Hans Andre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grabmal Basilika Innsbruck-Wilten

Hans Andre (* 21. Jänner 1902 in Innsbruck; † 15. Mai 1991 in Innsbruck) war ein österreichischer Bildhauer und Maler.

Er war Mitarbeiter von Clemens Holzmeister und zwischen 1954 und 1967 Professor an der Akademie der bildenden Künste Wien. Er arbeitete in einer vereinfachten Gegenständlichkeit und schuf unter anderem die Judas-Taddäus-Statue für die Seitenkapelle der Pfarrkirche Krim.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erzherzog-Eugen-Denkmal in Innsbruck (1957)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hans Andre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karl Wiesauer: Altes Rathaus mit Stadtturm. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 17. November 2014.
  2. Stationsbildstöcke am Weg nach St. Georgenberg. In: Amt der Tiroler Landesregierung, Kulturabteilung (Hg.): Kulturberichte aus Tirol 2007. 60. Denkmalbericht. Innsbruck 2007, S. 174–175 (PDF; 10,7 MB)
  3. Schmid-Pittl: Servitenkirche zum hl. Josef. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 18. November 2014.
  4. Heinrich Schuler: Prämonstratenserstift Wilten in Innsbruck. Schnell Kunstführer Nr. 316, Verlag Schnell und Steiner, 3. neubearb. Aufl., München und Zürich 1974
  5. Schmid-Pittl, Wiesauer: Dom St. Jakob. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 18. November 2014.
  6. Felmayer, Wiesauer: Spitalskirche zum hl. Geist. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 18. November 2015.