Heinz Feldhege

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinz Feldhege (* 27. Mai 1929) ist ein deutscher Politiker (CDU).

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Feldhege war Bundesbahnbeamter, trat der CDU bei und wurde 1963 in den Rat der Stadt Mönchengladbach gewählt. Feldhege setzte sich besonders für das Zusammenwachsen der Städte Rheydt und Gladbach ein. Nach Auflösung der ehemaligen Stadträte Rheydt und Mönchengladbach (Alt-Gladbach) durch die kommunale Neugliederung im Jahre 1975 gehörte er dem aus 15 Personen gebildeten Übergangsrat an. Im Jahre 1984 wurde Feldhege zum Oberbürgermeister der vereinigten Stadt Mönchengladbach gewählt.

Im Sommer 1989 folgten über 300 ehemalige jüdische Bürger seiner Einladung in ihre Heimatstadt zu einer Begegnungswoche. Feldhege blieb bis zu seinem Rücktritt im Jahre 1997 dreizehn Jahre lang Oberbürgermeister der Stadt Mönchengladbach und war damit der dienstälteste OB der Stadt.

Auszeichnungen und Würdigungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]