Helwig Garth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Helwig Garth (auch: Helvig Garthe, Helvicius Garthius; * 28. Dezember 1579[1] in Kirtorf[2] bei Alsfeld/Hessen; † 5. Dezember 1619[3] in Prag) war ein deutscher lutherischer Theologe.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Helwig wurde als Sohn des Kirtorfer Pfarrers Balthasar Garth (* 25. April 1550 in Frankenberg; † 30. Oktober 1598 in Alsfeld (Pest)) und dessen Frau Katharina (geb. Höltzscher, auch: Hultscher; Hültscher; * 1562; † 28. Oktober 1598 in Alsfeld (Pest)) geboren. Nach anfänglicher Ausbildung im Elternhaus besuchte er ab 1591 die Schule in Hersfeld. Am. 15. Oktober 1594 wurde er an der Universität Marburg immatrikuliert,[4] wo er 1595 das Baccalaurat der Philosophie erwarb und 1597 zum Magister der philosophischen Wissenschaften avancierte. Anschließend begann er bei Johannes Winckelmann und Balthasar Mentzer dem Älteren ein Studium der Theologie. Während der Studienzeit starben seine Eltern, Brüder und Schwestern, so dass er, um über die nötigen finanziellen Grundlagen zu verfügen, eine Stelle als Hauslehrer der Kinder des hessischen Landgrafen Ludwig in Darmstadt annahm. Als des Landgrafen Sohn Heinrich im elften Lebensjahr starb und dessen Bruder Friedrich mit einem anderen Bruder nach Frankreich zog, beendete er dieses Dienstverhältnis.

Garth zog daher 1601 an die Universität Straßburg, um seine theologischen Studien bei Johannes Pappus und Philipp Marbach fortzusetzen. Am 14. Januar 1602 wechselte er an die Universität Tübingen, wo er am 11. Mai 1602 zum Doktor der Theologie promoviert wurde.[5] Daraufhin zog er am 14. Januar 1603 an die Universität Wittenberg.[6] Hier wurde vor allem Ägidius Hunnius der Ältere sein Förderer. Noch im selben Jahr erhielt er eine Berufung als Oberpfarrer und Superintendent in Oschatz. Nachdem er am 6. Juli 1603 an der Wittenberger Stadtkirche ordiniert wurde,[7] trat er am 25. Oktober desselben Jahres die Aufgabe an. Im Dezember 1609 wechselte er als Oberpfarrer an den Freiberger Dom und wurde damit Superintendent in Freiberg. Letztlich zog er 1613 als Pfarrer und Inspektor an die Salvatorkirche nach Prag. In Prag wurde er 1619 noch Konsistorialassessor. Jedoch blieb er in jener Stellung ohne Wirkung, da er noch im selben Jahr starb. Sein Leichnam wurde am 15. Dezember 1619 in der Salvatorkirche beigesetzt.

Von Garth stammen einige theologische Gelegenheitsschriften, Streitschriften, Literatur zur christlichen Erbauung, und Homiletik. Besonders ist er als Herausgeber eines lateinisch-griechischen Wörterbuches seines Vaters zu erwähnen, welches zahlreiche Auflagen erlebte.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Garth heiratete am 24. April 1604 in Wittenberg Sabine Hunnius (* 3. September 1580 in Marburg; † 20. Oktober 1621 in Wittenberg), die Tochter des Wittenberger Theologieprofessors Ägidius Hunnius des Älteren. Aus der Ehe stammen drei Söhne und zwei Töchter. Von den Kindern kennt man:

  1. To. Eleonore Katharina Garth (* 1606 in Oschatz; † 30. Juli 1621 in Wittenberg),
  2. To. Sabine Justine Garth (* 30. August 1608 in Oschatz; † 18. November 1615 in Prag)
  3. So. Aegidius Gart († jung),
  4. So. N.N. Garth († jung)
  5. So. Christian Garth (* Freiberg/Sachsen) 28. Oktober 1622 Uni. Wittenberg (dep.), 29. März 1631 Mag. phil. ebd., Lehrer und Rektor Freiberg,[8],

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Oratio Consolatoria In Praematurum Obitum Illustrissimi Principis .Ac Domini Dn. Henrici D.G. Hassiae Landgrauii, Comitis Cattimelibocensis, Dietzii, Ziegenhaini & Niddae, &c. : Ad Principem Et. Domina Dn. Eleonoram Hassiae Landgrauiam [et]c. viduam, natam ex inclyta domo Wirtenbergica, pientissimam defuncti matrem: Et .Illustrissimos Principes ac Dominos Dn. Ludouicum, Dn. Philippum, & Dn. Fridericum Hassiae item Landgrauios &c. carissimos defuncti fratres, Humilimae subiectionisac debitae gratitudinis. Palthen, Frankfurt/Main, 1601, (Digitalisat)
  • Lexicon LATINOGRÆCUM KEKAΛΛΙΓΡΑΦΗΜE'NON, Linguæ Græcæ Tyronibus facilimum, vtilissimum, & certissimum. Zacharias Palthen, Frankfurt/Main, 1602; (Digitalisat), ebd. 1609 (Digitalisat), ebd. 1613; ebd. 1617 (Digitalisat), ebd., 1619 (Digitalisat); ebd. 1620 (Digitalisat); Johann Bischoff, Erfurt, 1630; Haubold, Frankfurt/Main, 1653; (Herausgeber)
  • Christlicher in H. Schrifft wolgegründter Bericht Von den streitigen Artickeln/ zwischen der Augspurgischen Confessionverwandten/ oder Lutherischen/ und den Sacramentschwermern/ oder Calvinischen : Auff ein Kurtzes Calvinisches/ zu Herborn gedrucktes/ und ohne deß Authoris Namen publicirtes Glaubensbekanntnuß. Peter Kopf/Matthaeus Becker, Frankfurt/Main, 1604
  • Zwo Christliche Predigten Von Fewrsbrunsten : Darinnen aus H. Schrifft erkläret wird/ was darvon zu halten/ woher und warumb sie fürnemlich entstehen/ und wie sie entweder gentzlich zu verhüten und abzuwenden oder durch Göttliche hülffe zu stillen und zu dämpffen. Bechthold Rab/Georg Müller, Wittenberg, 1604, (Digitalisat)
  • Commentarius In Prophetiam Habacvc, Qvi unus ex est Prophetis, ut vulgo vocantur minoribus. Clemens Berger/ Georg Müller, Wittenberg, 1605, (Digitalisat)
  • Gründtlicher Ausführlicher Historischer Bericht Von dem Religionswesen im Fürstenthumb Hessen : wie es damit von anfang Evangelischer Reformation bishero gestanden und noch zur zeit beschaffen sey ; Beides aus Publicis und Privatis kund und unlaugbahren Actis und Documentis … den Hessischen Kirchen Augspurgischer Confession zum besten/ und dann zu Rettung D. Aegidii Hunnii und anderer Reiner Heßischen Theologen seeligen/ geführten Lutherischen bekentnüs und dem Fürstenthumb Hessen trewer geleisteter diensten/ Gestellet und entgegen gesetzet dem Historischen Bericht der Neuwlichen Marpurgischen Kirchenhändel. Clemens Berger/Johann Jakob Porß/ Georg Müller, Wittenberg/Frankfurt/Main, 1606 (Digitalisat)
  • Christliche Leichpredigt/ Von der Christen Lust und Freude zu sterben : Bey dem Begräbniß weiland des … Herrn Johann Winckelmans/ gewesenen Bürgers und Rahtsfreunds zu Osschatz/ Welcher den 1. Monatstag Februarii, dieses 1607. Jahres … entschlaffen/ und den 4. hernach … zur Erden bestattet worden. Gehalten zu S. Georgen daselbst. Thomas Schürer, Leipzig, 1607
  • Christliche Evangelische Tauffstein- unnd Glockenweihe : Geschehen in zweyen unterschiedlichen Predigten/ Darinnen sonderlich von Tauffsteinen und Glocken/ So wol auch deroselben inweihung und gebrauch/ gehandelt wird. Martin Henckel, Thomas Schürer, Wittenberg & Leipzig, 1607;
  • Christliche Leichpredigt, Von dem elenden jämmerlichen Zustand Menschliches Lebens. Bey dem Begräbnüs, des … Hieronymi Freudigers, Churfürstl. Sächs. Ampt-Voigts zu Osschatz. Welcher den 26. Monatstags Decembris, dieses zu endelauffenden 1606. Jahrs … seliglich entschlaffen, vnd den 29. hernach … bestattet worden. am Ende, Leipzig, 1607 (Digitalisat)[9]
  • Christliche Leichpredigt/ Von seligem Tode und Ende der Gerechten : Aus dem XXIII. Cap: des Vierden Buchs Mosis. Bey dem volckreichen Leichbegengnüß/ des weyland Ehrwirdigen/ Achtbarn und Wolgelarten Errn Abraham Metzners, gewesenen Pfarrers zu S. Johannis zu Freybergk/ Welcher am 19. Martii, dieses 1610. Jahres/ zwischen 7. und 8. Uhr vor Mittage im Herren Christo sanfft und selig entschlaffen/ Und den 22. hernach umb 1. Uhr nach Mittage/ mit Christlichen Ceremonien zur Erden bestattet worden. Gehalten in der Kirchen zu S. Johannis. Georg Hoffmann, Freiberg, 1610, (Digitalisat)[10]
  • Christliche Leichpredigt/ Vom Todt unnd ewigen Leben. Uber den Spruch S. Pauli, Roman: VI. Der Todt ist der Sünden Soldt … Bey der … Leichbestattung/ der … Frawen/ Magdalenen, Des … Herrn Lorentz Starckens seligen/ gewesenen Bürgers und Gewandschneiders zu Freybergk/ nachgelassenen Wittiben. : Welche am Tage Martini, war der 11. Monatstag Novemb.: Alten Calenders … verflossenes 1610. Jahres … entschlaffen/ Und Donnerstags/ den 15. hernach … zur Erden bestattet worden. Georg Hoffmann, Freiberg, 1611 (Digitalisat)[11]
  • Christliche Leichpredigt/ Von den lieben Schäfflein des Herren Christi/ und ihren besondern Freyheiten und Begnadungen/ Aus dem X. Cap. Johannis : Bey dem Christlichen Leichbegengnuß der … Frawen Justinen, Des … Herrn Adam Belmans … des Raths/ Syndici und Stadtschreibers zu Freybergk … Wittiben/ Welche … den 30. Martii, dieses 1611. Jahres … entschlaffen/ Und den 5. Aprilis … bestattet worden. Georg Hoffmann, Freiberg, 1611, (Digitalisat)[12]
  • Zwo Christliche Klag: Trawr: und Bußpredigten/ Uber den Tödtlichen Abgang des … Fürsten und Herrn/ Herrn Christiani Diß Namens des Andern/ Hertzogen zu Sachsen/ Gülich/ Cleve und Bergen/ des heiligen Römischen Reichs Ertzmarschalln und Churfürsten … hochlöbichster gedechtnüß : Als Seine Churf. Gn. den 23. Iunii … entschlaffen … . Melchior Hoffmann, Freiberg, 1611, (Digitalisat)
  • Memoria Iustorum Saxonica : Ehrengedechtnüß der Gerechten/ Aus dem X. Cap. der Sprüche Salom: Dem weyland Durchlauchtigsten … Herrn Christiano, Dem Andern/ Hertzogen zu Sachsen/ Gülich/ Cleven und Bergen/ des heiligen Römischen Reichs Ertzmarschallen und Churfürsten/ … Nach dem S. Churf. G. Leichnam am 6. Augusti, dieses 1611. Jahres/ zu Freybergk … beygesetzet worden: Zu Christlichem Pflichtschüldigen Ehrengedechtnüß/ den 13. unnd 20. Augusti, im zweyen unterschiedlichen Predigten inn der ThumbKirchen zu Freybergk … begangen un[d] gehalten. Melchior Hoffmann, Freiberg, 1611, (Digitalisat)
  • Christliche/ Evangelische AltarWeyhe/ Bey Auffrichtung einer newen AltarTaffel in der Churfürstlichen Sächsischen Kirchen zu S. Jacob in Freybergk : Inn einer sonderlichen Predigt … Auff den XXII. Sontag nach Trinitatis, Anno M. DC. CX. Geschehen. Melchior Hoffmann, Freiberg, 1611, (Digitalisat)
  • Christliche Leichpredigt Von der Seligen TodtenErnde der Frommen vnd Gleubigen/ Vber den Spruch/ Hiob. V. Du wirst im Alter zu Grabe kommen/ wie Garben eingeführet werden zu seiner Zeit. Bey dem Christlichen Leichbegengnüß Des … M. Michaelis Hempeli, gewesen Rectoris emeriti der Schulen zu Freybergk/ … : Welcher am 3. Januarij dieses angehenden 1611. Jahres/ im 78. Jahr seines Alters … selig entschlaffen/ Vnd den 9. Januarij hernach … zur Erden bestattet worden. Georg Hoffmann, Freiberg, 1611 (Digitalisat)[13]
  • Christliche Leich- und Trostpredigt, Wieder die grossen, schweren Anfechtungen der Gleubigen und Außerwehlten Kinder Gottes, auß dem 8. Cap. nder Epistel an die Römer. Bey dem Leichbegängnuß des Weiland Ehrenvesten, Achtbaren und Hochgelarten, Herren Melchioris Jöstelii, Der Artzney Doctoris und Matthemathum Professoris publici, bey der löblichen Universitet Wittenberg. Johann Gormann, Wittenberg, 1611 (Digitalisat)[14]
  • Christliche Leichpredigt/ Uber den Spruch/ I. Johan. I. Das Blut Jesu Christi des Sohns Gottes/ machet uns rein von aller Sünde : Bey Christlichem LeichBegengnuß/ der … Frawen/ Sidonien, Des … Herrn Hansen Pragers/ Churfürstlichen Sächsischen Zehendners und des Raths zu Freybergk … HaußEhre/ Welche den 26. Iunii … selig und frölich gestorben/ und den 30. hernach … zur Erden bestattet worden / Inn Volckreicher Versamlung. Georg Hoffmann, Freiberg, 1612
  • Disputatio Theologica De Passione Filii Dei De cuius subiectis Thesibus. Resp. M. Gabriel Wagener[15]. Georg Hoffmann, Freiberg 1612,
  • Eine Christliche LeichPredigt/ Vom Creutz und Trübsal der Christen/ 2. Corinth. 4. vers. 17.18. Bey dem Leichbegengnuß/ des … Herrn Kiliani Stegkens/ Seligen/ gewesenen vornehmen Bürgers zu Freybergk : Welcher den 25. Aprilis … eingeschlaffen/ Und den 28. hernach … zur Erden bestattet worden / Gehalten/ In grosser Volckreicher Versamlung. Georg Hoffmann, Freiberg, 1613 (Digitalisat)[16]
  • Eine Christliche Leichpredigt/ Von der Christen Wallfahrt hie in dieser Welt : Aus dem 5. Cap. der Andern Epistel S. Pauli an die Corinthier. Vers. 6. 7. 8. 9. 10. 11. Bey der ehrlichen Leichbestattung/ des weyland Ehrnvehsten/ Achtbarn/ und Wolweysen/ Herrn Gotfried Schönlebens, Vornehmen Bürger und des Raths zu Freybergk/ Welcher den 18. Decembris, dieses zu ende lauffenden 1612. Jahres/ zwischen 10. und 11. Uhr/ vor Mittage/ im Herren Christo/ sanfft und selig eingeschlaffen/ Unnd den 22. hernach umb 1. Uhr nach Mittage/ inn der Thumbkirchen daselbsten/ mit Christlichen Ceremonien zur Erden bestattet worden. Georg Hoffmann, Freiberg, 1613, (Digitalisat)[17]
  • ValetPredigt/ Von dem wunderbaren Beruff trewer Lehrer und Prediger/ Uber die Historien/ Matth. 4. Von dem Beruff etlicher Apostel : Zu Freybergk in der Thumbkirchen … gehalten/ Den 24. Augusti, am tage des H. Apostels Bartholomaei, Anno M.DC.XIII. Als er von der Superintendentz daselbsten/ auff vorhergehenden ordentlichen Beruff/ und gnedigsten Consenß und Bewilligung Churf. Durchl. zu Sachssen/ sich gen Prag in das Königreich Böhmen begeben/ und zu einem Pastorn und Inspectorn der Newen Evangelischen Deutschen Kirchen … bestellen lassen. Melchior Hoffmann, Freiberg, 1613, (Digitalisat)
  • Christliche Einweyhung und Glückwündschung: Der Newen Evangelischen deutschen Kirchen zum Salvator, In der Königlichen Häupt- und Alt-Stadt Prag in Böheimb : In grosser Volckreicher Versamlung … den 19. Sontag nach Trinitatis … und Mitwochen hernach/ den 8. Octobris, 1614. in zweyen unterschiedlichen Predigten / Geschehen/ Durch Helvicum Garthium … ; Dazu kommen Eine Predigt/ uber das Evangelium am 19. Sontag nach Trinitatis, auff die Einweyhung gerichtet/ und nach Mittage zur Vesper gehalten. Melchior Hoffmann, Freiberg, 1614 (Digitalisat)
  • Oratio valedictoria, de Admirabili providentia dei, in promovenda vocatione doctorum et ministrorum ecclesiae : recitata 3. Aug. 1613. Resp. Georg Agricola[18]. Georg Hoffmann. Freiberg, 1614, (Digitalisat)
  • De Iudice Controveriarum Fidei & Religionis Christianae, Ad Libellum Martini Becani, Jesuitae & Professoris Viennensis, nuper editum, Responsio : Cum appendice praecipuorum argumentorum: Quod Supremus & infallibilis controversiarum fidei Iudex sit Sola Scriptura Sacra; & non Romanus Pontifex. Samuel Selfisch (Erben)/Georg Keller (Witwe), Wittenberg, 1617, (Digitalisat)
  • Christliche Leichpredigt/ Von der Seligkeit derer/ die im Herrn sterben/ Uber den Spruch/ Apocal. XIV. Selig sind die Toden/ die im Herrn sterben/ von nun an/ etc. : Bey Christlichem/ herrlichem Leichbegängnüß/ des … Herrn Benedict von Kolowrat … Welcher die Nacht nach dem 12. Aprilis … in der Königlichen Häupt: und AltStadt Prag in dem Herrn seliglich entschlaffen: Und folgends den 26. Maii … daselbst in der newerbawten Evangelischen Teutzschen Kirchen zum Salvator bestattet/ und in die darinnen zubereite Grufft beygesetzt worden. Georg Hoffmann, Freiberg, 1617 (Digitalisat)[19]
  • Summarischer Bericht, Von dem zwischen Jhm, vnd dem Jesuitischen Teutzchen Prediger P. Kolovvrat, vnd seinem Socio, P. Fanino, den 28./18. Januarij gehaltenen Gesprech/ Von der Mesz/ Von fu(e)rnehmen vnd ehrlichen Leuten/ so demselben beygewohnet, vnterschrieben, vnd aus dringenden Vrsachen jetzo von Jhme selbst in Druck verfertigt. Mit einer Vorrede, darinnnen ku(e)rtzlich zubefinden, was von der Jesuiten, Schrifftlich vnd im Druck darvon ausgesprengten, Charten zuhalten. Melchior Hoffmann, Freiberg, 1618, (Digitalisat)
  • Acta et postacta colloquii Pragensis de missa, das ist gründlicher Bericht und Antwort vom Colloquio zu Prag von der Meß, zwischen D. Garthio und zweyen Jesuiten P. Kolovvrat und P. Fanino gehalten, auff bemelter Jesuiten im Druck darvon aussgesprengte falsche und unwarhaffte Relation und deroselben unnützen weitleufftigen Appendicem von etlichen Artickeln auss M. Luthero und von D. Garthio angezogenen Sprüchen der alten Väter, wie auch deroselben Erklärung und Zeugnis uder[!] die Sprüche Genes. 14. vom Melchisedech und Malach. 1. vom reinen Opffer Newes Testaments etc., zu nothwendiger Rettung der Warheit und so wol D. Luthers als seiner Lehr und Ehr. Heyden, Wittenberg, 1618
  • De Invocatione Sanctorum, Adversus Martinum Becanum Jesuitam Et Professorem Viennensem : Disputatio. Lorenz Säuberlich (Erben)/Samuel Selfisch (Erben), Wittenberg, Wittenberg, 1618;
  • Christliche Evangelische Cantzel-Weyhe : Bey Auffrichtung des Newen Predig-Stuels/ in der Newen Evangelischen Teutzschen Kirchen zum Salvator, in der Königlichen Haupt- und AltStadt Prag in Böhemen: In einer sonderlichen Predigt/ uber die Histori Nehemiae 8. von der Cantzel Esrae/ am Sontag Oculi, des verflossenen 1617. Jahres … gehalten. Melchior Hoffmann, Freiberg, 1618
  • Pragerische Cometen Predigt : Von den Cometen: Wofür sie anzusehen und zu halten: Was sie bedeuten und mit sich bringen: Und wie man sich dargegen erzeigen und verhalten solle: Bey Erscheinung des grossen Langstrahlichten und schweiffigen Cometen, im Novemb. und Decemb. nechst abgewichenen 1618. Jahrs / Gehalten den Andern Sontag des Advents: In der Newen Evangelischen deutschen Kirchen zum Salvator, in … Prag. Georg Hoffmann, Freiberg, 1619 (Digitalisat)
  • Offenbarlicher Beweiß, Daß die Communion unter einer Gestalt im Abendmahl deß Herrn, weder Christlich, noch Catholisch, sondern Antichristisch sey. In der Newen Deutschen Evangelischen Kirchen zum Salvator, der … Altstadt Prag, durch drey Predigten, den Jesuitischen Greweln entgegen gesetzet. Valentin Schmalhertz/Franz Tunder, Lübeck, 1626 (postum, Herausgeber: Nikolaus Hunnius)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nach gregorianischem Kalender, nach dem in Hessen damals gültigen julianischen Kalender 18. Dezember 1579.
  2. Nicht Kördorf/Hessen, wie es in der Leichenpredigt und in diverser Literatur angeführt wird. Sein Vater war zu seiner Geburtszeit Pfarrer in Kirtorf, vgl. hierzu Gabriel Heckmann: Zwo Leichpredigten: Die Erste, Bey dem Chrissttlichen Begräbnuß Weyland des Ehrwirdigen und Wolgelahrten Ehrn Magistri Balthasar Garthen, gewesenen Pfarrherrs Alßfeldt, so den 30. Octobris, Anno 1598. in warmen Glauben an Christtum seliglichen entschlaffen und nachfolgenden 31. ag desselbigen Monats umb 2. Uhr zu Alßfeldt in der Pfarrkirchen Christlich und ehrlich ist zur Erden bestattet worden. Die Ander, Bey dem Begräbnuß Weyland der Erbarn unnd Tugentsamen Frawen Catherinae, deß Ehrgedachten Ehrn M. Balthasaris Garthen, Pfarrherrs zu Alßfeld Ehelichen Haußßfrauen, so den 28. Octobris, Anno 1598 in Christo seliglich entschlaffen, und nachfolgenden 29. Tag umb 2. uhr zu Alßfeldt Christtlich und ehrlich ist zur Erden bestattet worden. Paul Egenloff, Marburg, 1598, (Digitalisat); Friedrich Wilhelm Strieder: Grundlage zu einer Hessischen Gelehrten und Schriftstellergeschichte. Barmeierische Buchdruckerei, Göttingen, 1784, Bd. 4, S. 296, (Digitalisat); Oskar Hütteroth, Hilmar Milbradt: Die althessischen Pfarrer der Reformationszeit. Historische Kommission für Hessen und Waldeck, Marburg, 1966, Bd. 1, S. 96 (Digitalisat).
  3. Nach dem in Prag damals gültigen gregorianischen Kalender, nach julianischem Kalender 25. November 1619.
  4. Carl Julius Caesar: Diem Festum propter instantem natalem Faustissimum Augustissimi et Potentissimi, Imperatoris ac Regis Guilielmii. ab Academia Marburgensi. Die XX. M. Martii Anni MDCCCLXXX, Oratione in exedra pristini Hippodromi habenda. Robert Friedrich, Marburg, S. 22, (Digitalisat)
  5. Albert Bürk, Wilhelm Wille: Die Matrikeln der Universität Tübingen. 1600-1710. Universitätsbibliothek Thübingen, 1953, Bd. 2, S. 10, Nr. 17027 (Digitalisat).
  6. Bernhard Weissenborn: Album Academiae Vitebergensis, Jüngere Reihe Teil 1 (1602-1660). Ernst Holtermann, Magdeburg, 1934, Bd. IV, S. 4, Nr. 33.
  7. Georg Buchwald, Heinrich Johannes Scheuffler: Die in Wittenberg ordinierte Geistlichkeit der Parochieen des jetzigen Königreichs Sachsen. In: Franz Dibelius, Theodor Brieger: Beiträge zur sächsischen Kirchengeschichte. Verlag Johann Ambrosius Barth, Leipzig, 1898, Bd. 13, S. 107 (Digitalisat).
  8. Matrikel Uni. Wittenberg AAV IV, S. 270, Nr. 375.
  9. Hieronymus Freudiger (* 1544 in Meißen; † 26. Dezember 1606 in Oschatz, begr. 29. Dezember ebd.) Va. Hieronymus Freudiger, Bürger Meißen sp. Klosterverwalter in Freiberg, Mu. Elisabeth Becker (* Meißen), Schule Freiberg und Meißen, Dienst in Prag, dann beim Bürgermeister Blasius Winckelmann in Oschatz, 1603 Amtsvogt in Oschatz, verh. 1567 mit Christine Stollberg, Witwe des Andreas Weber, 6. Kind. 2. Sö & 4. Tö, 3. Ki. † vor Vater
  10. Abraham Metzner (* 10. Februar 1543 in Drebach bei Annaberg; † 19. März 1610 in Freiberg, begr. 22. März ebd.,); Va. Fabian Metzner († ± 1547) 33. J. Pfr. Drebach, Schule St. Joachimsthal, 1562 Schule Freiberg, 1566 Diak. St. Petri Freiberg, 1572 Diak. Dom. Freiberg, 1573 Pfarrer St. Johannis Freiberg, verh. 1569 mit Sybilla Zeimer († 1593), To. d. Pfr. in Drebach Johann Zeimer, 4. Sö. u. 6. Tö., 3. Sö. und 1. To. † jung
  11. Magdalene Elscher (* 1519 in Freiberg; † 11. November 1610 in Freiberg, begr. 15. November ebd.) Va. Lorentz Elscher, Bürger, Tuchmacher, Ratsherr und Baumeister Freiberg, Mu. Martha Hederich, To. d. Melchior Hederich, verh. 1540 mit dem Gewandschneider Lorentz Starcke († 21. November 1595) (14. Ki., 10. Sö. u. 4. Tö.; 7. Sö. u. 2. Tö.) † vor Mutter; So. Laurentius Starcke von Starckenfels (* Freiberg), Bürgermeister Prag, So. Melchior Starcke von Starckenfels (* Freiberg), Bürger und Kaufmann Prag, So. Zacharias Starcke von Starckenfels (* Freiberg), Bürger und Kaufmann in Prag,To. N.N. Starcke verh. mit d. Pfr. in Großröhrsdorf Melchior Bose, To. N.N. Starcke verh. mit d. Bürger und Tuchmacher in Freiberg Hans Kerner
  12. Justina Haußmann (* 16. Juni 1562 in Freiberg; † 20. März 1611 in Freiberg, begr. 5. April ebd.,), Va. Elias Haußmann Ratsherr Freiberg, Mu. Magdalena Meissingen († 19. Juli 1590 in Freiberg), To. d. Ratskämmerrs Hans Meissingen, verh. I. 1583 mit dem Rektor der Stadttschule Freiberg Wolfgang Eschbach († 17. August 1585 in Freiberg (Pest)), verh. II 29. August 1586 mit dem Procuratorverwalter in Meißen David Wittich († 17. April 1590 in Meißen), verh. III. 25. März 1599 mit dem Ratssyndikus und Stadtschreiber in Freiberg Adam Belmann († 25. Oktober 1603 in Freiberg)
  13. Michael Hempel (* 27. September 1534 in Freiberg; † 3. Januar 1611 ebd., begr. 9. Januar ebd.) Va. Georg Hempel, Bürger und Hammerschmied in Freiberg;, Mu. Magdalena N.N., 1549 kurf. sächs. Landesschule Meißen (24. Juni 1549 bis 1554; Afraner Album), 1555 Uni. Wittenberg (immat. 20. April 1551 (dep.), Bruder Peter Hempel immat. ebd., AAV 274b, 20), Mag. phil. ebd. (10.08.1557, Köstlin), 2. J. Privatdozent ebd., 1558 Lehrer (Tertitus) Stadtschule Freiberg, 1568 Gerichtsschreiber Freiberg, 1571 Konrektor Stadtschule Freiberg, 16. Februar 1587 Rektor ebd.,1604 emeritiert, Autor von Schriften, verh. 14. Februar 1560 in Freiberg Anne Knorr, To. d. Freiberger Ratsherrn Erasmus Knorr, 3. Sö u. 3. Tö. So. Erasmus Hempel († jung)
  14. Melchior Jöstel
  15. Gabriel Wagner (* 1587 in Pappendorf; † 31. März 1655 in Freiberg) Va. Georg Wagner (1554 in Bärnsdorf; † 1622 in Pappendorf), 1579 Pfr. Ragow/Niederlausitz, 1583 Pfr. Pappendorf, 27. März 1599 bis 1605 kurf. sächs. Ls. St. Afra Meißen, Juni 1605 Uni. Wittenberg, 15.03. 1608 Mag. phil. ebd., 1610 Subst. St. Johannis Freiberg, 1610 Pfr. ebd., 1633 Pfr. St. Nicolai Freiberg (vgl. Pfb. Sachsen. II, 981; Afraner Album. 84; Matr. Uni. Wittenberg (AAV IV, S. 33, Nr. 234))
  16. Kilian Stegk (* 28. Oktober 1582 in Freiberg; † 25. April 1613 in Freiberg, begr. 28. April ebd.), GVav. Bartholomäus Stegk († 24. Mai 1600 St. Gallen) Bürger in St. Gallen/Schweiz, GMuv. Ottilia Waat, Va. Kilian Stegk († 24. August 1585 in Freiberg), Bürgermeister und Ratskämmerer, Mu. Margareta Meissige, To. des Ratsherrn und Kämmerers in Freiberg Hans Meissige, Witwe des Michael Kronberger ; Ausbildung bei kurfürstlich sächs. Zehentner und Ratsherr Freiberg Hans Prager, 1602 Reise nach Italien, verh. 1603 mit Maria Kuhne, To. d. Valentin Kuhne (sonst Richter genannt) 3. Ki., 1. So. & 2. Tö., So. Kilian Stegk († jung)
  17. Gottfried Schönleben (* 30. August 1580 in Freiberg; † 18. Dezember 1612 in ebd., begr. 22. Dezember ebd.), Va. Gabriel Schönleben, Ratsherr Freiberg († 19. Mai 1598 (greg. Kalender) in Calo/Niederlausitz, begr. 23. Mai ebd.), Mu. Barbara von Elterlein († 1597), To. d. Georg von Elterlein, Ausbildung durch Privatlehrer, 1595 Schule Mohorn, 1598 Studium, 1600 Tätigkeit in Freiberg bei Bürgermeister Friedrich Schönleben, Flöß- und Mühlherr Freiberg, 28. April 1609 Ratsherr Freiberg, verh. 1. November 1603 mit DorotheaPleißner, To. d. Dr. med. und Physikus Freiberg Paul Pleißner, So. Gabriel Schönleben
  18. Georg Agricola (* 1554 in Kleinröhrsdorf bei Radeberg; † 7. September 1630 in Freiberg) Va. Paul Agricola (* 1525 Eichfeld/Franken; † 1599 in Kleinröhrsdorf), 12. September 1568 kurf. sächs. Ls. Pforta, Som.-Sem. 1572 Uni. Leipzig, 1578 Diak. St. Petri Freiberg, 1581 Diak. Dom. Freiberg, 1592 Diak St. Nicolai Freiberg, 30. Mai 1606 Uni. Wittenberg, 23. September 1606 Mag. phil. ebd., Poeta Laureatus, Freiberger Chronist, (Lit.: Pfb. Sachsen. I, 5, Pförtner Album. Matrikel Uni. Leipzig und Wittenberg)
  19. Benedikt von Kolowrat (* 6. Januar 1568; † 12. April 1617 (greg. Kalender) in Prag, begr. 26. Mai ebd.), Va. Jaroslaw von Kolwrat, Erbherr in Petersburg und Rabenstein, Kaiserl. Rat und Landvogt der Niederlausitz, Mu. Siguna Gräfin von Gutenstein, 1587 Italienreise, 1590 Tuchses am kaiserlichen Hof in Prag, dann Panathier und sp. kaiserlicher Rat in Prag, Erbherr in Horcka und Großkolischau, verh. I. 1594 mit Elisabeth Schlick Gräfin in Passaw und Weißenkirchen (4. Sö. u. 2. Tö.), verh. II. 1607 mit Anna Barbara von Kolowrat, So. Jaroslaw Julius von Kolowrat, To. Elisabeth Poltexena von Kolowrat († jung), So. Ferdinand von Kolowrat, So. Albrecht von Kolowrat († jung), So. Buriat von Kolowrat († jung), To. Judith von Kolowrat, So. Benedikt von Kolowrat