Henflingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henflingen
Wappen von Henflingen
Henflingen (Frankreich)
Henflingen
Region Elsass
Département Haut-Rhin
Arrondissement Altkirch
Kanton Hirsingue
Gemeindeverband Communauté de communes du Canton de Hirsingue.
Koordinaten 47° 34′ N, 7° 17′ O47.5741666666677.2886111111111344Koordinaten: 47° 34′ N, 7° 17′ O
Höhe 329–419 m
Fläche 2,65 km²
Einwohner 201 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 76 Einw./km²
Postleitzahl 68960
INSEE-Code

Rathaus (Mairie)

Henflingen ist eine französische Gemeinde mit 201 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Haut-Rhin in der Region Elsass. Sie gehört zum Kommunalverband Canton de Hirsingue.

Geografie[Bearbeiten]

Henflingen liegt im Osten Frankreichs an der oberen Ill im Sundgau, 117 Kilometer südwestlich von Straßburg, der Hauptstadt der Region Elsass, etwa 24 Kilometer westlich von der Schweizer Stadt Basel und etwa 8 Kilometer südöstlich von Altkirch, dem Sitz der Unterpräfektur des Arrondissements, auf einer mittleren Höhe von 344 Metern über dem Meeresspiegel. Nachbargemeinden von Henflingen sind Bettendorf im Westen und Norden, Willer im Nordosten sowie Grentzingen im Süden. Das Gemeindegebiet hat eine Fläche von 2,65 Quadratkilometern.

Henflingen ist einer Klimazone des Typs Cfb (nach Köppen und Geiger) zugeordnet: Warmgemäßigtes Regenklima (C), vollfeucht (f), wärmster Monat unter 22 °C, mindestens vier Monate über 10 °C (b). Es herrscht Seeklima mit gemäßigtem Sommer.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

1965 wurde bei archäologischen Grabungen die bronzene Hand einer Statue aus gallo-römischer Zeit gefunden.

Die Priorei Saint-Morand in Altkirch besaß im Mittelalter einen Dinghof in Henflingen.[2] Die Ortschaft selbst gehörte jedoch zur Seigneurie Altkirch, die wiederum bis 1324 zur Grafschaft Pfirt, bis 1648 dem Heiligen Römischen Reich unter Führung der Habsburger, und schließlich den Königen von Frankreich gehörte. Es gab früher eine Leprakolonie in Henflingen.[3]

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: INSEE[4])
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
106 116 121 130 135 173 190

Wappen[Bearbeiten]

Das Wappen der Gemeinde ist in Rot mit einem silbernen links gekehrten Hänfling. Die metallische Farbe silber wird in der Heraldik weiß dargestellt. Es handelt sich um ein Redendes Wappen.[5]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Henflingen ist mit einer Blume im Conseil national des villes et villages fleuris (Nationalrat der beblümten Städte und Dörfer) vertreten.[6] Die „Blumen“ werden im Zuge eines regionalen Wettbewerbs verliehen, wobei maximal drei Blumen erreicht werden können.

Das ehemalige Mairie (Bürgermeisterei)- und Schulgebäude von Henflingen wurde 1845 erbaut.[7] An der Hauptstraße der Gemeinde steht ein Flurkreuz aus dem Jahr 1728, mit einem Basrelief das den Heiligen Martin von Tours auf einem Pferd darstellt. Es befindet sich in Privatbesitz.[8]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Haupterwerbszweige in Henflingen sind Ackerbau, Futtermittelherstellung und die Zucht von Hausrindern, Hausschweinen und Speisepilzen. Es werden besonders Getreide und Futterrüben angebaut.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Le village de Henflingen. In: Annuaire-Mairie.fr. Abgerufen am 12. November 2011 (französisch).
  2.  Charles Auguste Hanauer: Les Paysans de l'Alsace au Moyen-Age. Étude sur les Cours Colongères de l'Alsace. Durand, Paris 1865, S. 29 (in Google Books, abgerufen am 15. Januar 2010). (französisch).
  3. a b http://www.quid.fr/communes.html?mode=detail&id=645&req=Henflingen&style=fiche Henflingen auf quid.fr (französisch) Abgerufen am 28. Februar 2010, seit dem 25. März 2010 nicht mehr abrufbar.
  4. Henflingen auf der Site des INSEE
  5. Base de données ‚armoiries du Haut-Rhin‘. In: cdhf.net. Centre Départemental d’Histoire des Familles, abgerufen am 12. November 2011 (französisch).
  6. Henflingen, Palmarès des communes labellisées (französisch) Abgerufen am 13. September 2012
  7. Henflingen in der Base Mérimée (französisch) Abgerufen am 28. Februar 2010
  8. Henflingen in der Base Palissy (französisch) Abgerufen am 28. Februar 2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Henflingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien