Heorhij Schewel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kyrillisch (Ukrainisch)
Георгій Георгійович Шевель
Transl.: Heorhij Heorhijovyč Ševel'
Transkr.: Heorhij Heorhijowytsch Schewel
Kyrillisch (Russisch)
Георгий Георгиевич Шевель
Transl.: Georgij Georgievič Ševel'
Transkr.: Georgi Georgijewitsch Schewel

Heorhij Heorhijowytsch Schewel (* 9. Mai 1919 in Charkow, Ukrainische Volksrepublik; † 17. Juli 1989 in Kiew, Ukrainische SSR) war ein sowjetisch-ukrainischer Politiker. Schewel war von 1970 bis 1980 Außenminister der Ukrainischen SSR.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schewel studierte bis 1941 an der Universität Charkiw und war anschließend als Soldat der Roten Armee im Zweiten Weltkrieg. Im Anschluss hatte er führende Positionen in der Komsomol inne, so war er von 1950 bis 1954 Erster Sekretär des Zentralkomitees der Jugend der Ukraine.

Schewel war zwischen 1949 und 1952 Mitglied des Prüfungsausschusses der Kommunistischen Partei der Ukraine und zwischen 1952 und 1981 Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei.[1]

Von 1954 bis 1961 war Schewel Partei-Aktivist in Kiew und in den Jahren 1961 bis 1970 war er der Leiter der Abteilung Propaganda und Agitation des Zentralkomitees der KPU. Außerdem war er Abgeordneter des Obersten Sowjets und leitete in vielen Sitzungen als außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter die Delegation der Ukrainischen SSR bei der UN-Vollversammlung.[2] Vom 10. August 1970 bis zum 18. November 1980 war er Außenminister der Ukrainischen SSR.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gestorben am 17. (Memento des Originals vom 6. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/kalendar.socratify.net, auf kalendar.socratify.net, abgerufen am 6. Januar 2016
  2. Charkiw Enzyklopädie, abgerufen am 6. Januar 2016