Wolodymyr Martynenko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kyrillisch (Ukrainisch)
Володи́мир Ники́форович Марти́ненко
Transl.: Volodymyr Nykyforovyč Martynenko
Transkr.: Wolodymyr Nykyforowytsch Martynenko
Kyrillisch (Russisch)
Влади́мир Ники́форович Марты́ненко
Transl.: Vladimir Nikiforovič Martynenko
Transkr.: Wladimir Nikiforowitsch Martynenko

Wolodymyr Nykyforowytsch Martynenko (* 6. Oktober 1923 in Horbuliw (ukrainisch Горбулів, Gouvernement Wolhynien, Ukrainische SSR); † 18. April 1988 in Kiew) war ein ukrainisch-sowjetischer Diplomat und Politiker. Martynenko war zwischen 1980 und 1984 Außenminister der Ukrainischen SSR.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wolodymyr Martynenko studierte bis 1951 an der Fakultät für internationale Beziehungen der Taras-Schewtschenko-Universität in Kiew[1] und promovierte 1964 an der Akademie der Sozialwissenschaften des ZK der KPdSU. Von 1965 bis 1968 war er Mitarbeiter an der sowjetischen Botschaft in Kanada, und daraufhin bis 1973 stellvertretender Außenminister der Ukrainischen SSR. 1973 wurde er Außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter der Ständigen Vertretung der Ukrainischen SSR bei den Vereinten Nationen in New York um 1979 wieder bis 1980 in das Amt des stellvertretenden Außenminister zu wechseln. Vom 18. November 1980 bis zum 28. Dezember 1984 war Wolodymyr Martynenko schließlich Außenminister der Ukrainischen Sozialistischen Sowjetrepublik.[2] Danach war er bis zu seinem Tode Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Geschichte der Ukraine.

1981 war Martynenko Delegierter auf dem XXVI. Parteitag der KPdSU und zwischen 1981 und 1985 war er Mitglied der Kommunistischen Partei der Ukraine. Außerdem war er Abgeordneter der Werchowna Rada der Ukrainischen SSR.[3]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martynenko bekam unter anderem den Orden des Roten Banners der Arbeit, den Orden des Großen Vaterländischen Krieges, den Orden des Roten Sterns und den Orden der Völkerfreundschaft verliehen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Herausragende Absolventen der Fakultät für internationale Beziehungen an der Universität Kiew auf der Webpräsenz der Fakultät, abgerufen am 19. Dezember 2015
  2. Außenminister der Ukraine auf der offiziellen Webpräsenz des Ukrainischen Instituts für Nationales Gedenken, abgerufen am 19. Dezember 2015
  3. Biographie Wolodymyr Martynenko auf pomnipro.ru, abgerufen am 19. Dezember 2015