Hermann Sondermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rückkehr vom Backhaus, 1860
Alkoven in einem Willingshäuser Bauernhaus, 1886

Hermann Sondermann (* 19. Oktober 1832 in Berlin; † 2. April 1901 in Düsseldorf) war ein deutscher Bildnis- und Genremaler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hermann Sondermann studierte in Berlin bei Johann Samuel Otto, in Antwerpen bei Josephus Laurentius Dyckmans sowie in Düsseldorf bei Friedrich Wilhelm von Schadow und Rudolf Jordan. Wie Letzterer gehörte er zu den Hauptrepräsentanten der Düsseldorfer Maler des Volkslebens.[1]

Sondermann lebte von 1859 bis 1861 in Berlin und ließ sich dann in Düsseldorf nieder, wo er in der Jägerhofstraße wohnte.[2] Zeitweise gehörte er der Willingshäuser Malerkolonie an.[3]

Gemälde Sondermanns befinden sich unter anderem im Städtischen Museum Braunschweig und in der Städtischen Galerie Wiesbaden sowie im Besitz des Birmingham Museums Trusts.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hermann Sondermann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Angaben zu Sondermann auf arcadja.com in Übereinstimmung mit Thieme/Becker
  2. Sondermann, Maler, Jägerhofstr. 6, in Adreßbuch der Oberbürgermeisterei Düsseldorf, 1865
  3. Roland Demme: Die Willingshäuser Maler als Gruppe: Interpretation von Erwartungshaltungen prägnanter Rollenträger gegenüber Interaktionen in Gruppenprozessen. Kassel University Press GmbH, Kassel 2008, ISBN 978-3-89958-436-3, S. 16 (154 S., eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  4. The National Inventory of Continental European Paintings