Hiesling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hiesling
Stadt Aichach
Koordinaten: 48° 27′ 16″ N, 11° 3′ 43″ O
Einwohner: 60
Postleitzahl: 86551
Vorwahl: 08251

Hiesling ist ein Stadtteil von Aichach im schwäbischen Landkreis Aichach-Friedberg (Bayern). Der Weiler liegt zwischen den Orten Griesbeckerzell und Oberschneitbach.

Hiesling wurde bereits im Jahr 1280 im zweiten herzoglichen Urbar (Güterverzeichnis) erwähnt. Hiesling (468 m ü. NN) zählt heute ca. 18 Anwesen und 60 Einwohner. Der Weiler liegt idyllisch am Hieslinger Weiher, der vom Kronbach (Schneitbach) gespeist wird. - Der Schneitbach entspringt westlich von Hiesling in St. Georg, fließt dann in den Hieslinger Weiher, danach östlich nach Oberschneitbach und in Unterschneitbach in die Paar.

Kirchlich gehört Hiesling zur katholischen Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Aichach.

Bis zum 1. Januar 1978 gehörte Hiesling zur selbständigen Gemeinde Griesbeckerzell, die an diesem Tag im Zuge der Gebietsreform in Bayern mit allen ihren Ortsteilen in die Stadt Aichach eingemeindet wurde.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erich Echter: Hiesling ein Weiler am Weiher. 18 Anwesen, 60 Einwohner und idyllische Natur unweit von Griesbeckerzell. Serie (1). In: Aichacher Nachrichten vom 9. August 2006, S. 2 .

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 788.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]