Holice v Čechách

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Holice
Wappen von Holice
Holice v Čechách (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Pardubický kraj
Bezirk: Pardubice
Fläche: 1965[1] ha
Geographische Lage: 50° 4′ N, 15° 59′ OKoordinaten: 50° 3′ 58″ N, 15° 59′ 9″ O
Höhe: 245 m n.m.
Einwohner: 6.574 (1. Jan. 2019)[2]
Postleitzahl: 534 01
Kfz-Kennzeichen: E
Verkehr
Straße: PardubiceKostelec nad Orlicí
Hradec KrálovéSvitavy
Bahnanschluss: Heřmanův Městec–Borohrádek
Struktur
Status: Stadt
Ortsteile: 7
Verwaltung
Bürgermeister: Ondřej Výborný (Stand: 2019)
Adresse: Holubova 1
534 01 Holice
Gemeindenummer: 574988
Website: www.holice.eu
Kirche des hl. Martin
Ring
Postamt

Holice (deutsch Holitz) ist eine Stadt in Tschechien. Sie liegt 16 Kilometer östlich von Pardubice und gehört zum Okres Pardubice.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1336 wurde der Ort unter dem deutschen Ortsnamen Ekleinsdorf[3] erstmals urkundlich erwähnt. Weitere Bezeichnungen waren Eckleinsdorf und Helitz. Der Ort zählte bei seiner Gründung als Waldhufendorf zur in vorhussitischer Zeit bestehenden deutschsprachigen Ostpardubitzer Sprachinsel.[4] Es gehörte zur Herrschaft Chvojnov, und war im Eigentum des Königs Johann von Luxemburg. Im 15. Jahrhundert spricht man bereits von einem Städtchen, welches kurze Zeit danach wegen der dort verbreiteten Holzbauweise ausbrannte. Stehen blieb das Rathaus, welches allerdings 1945 zerstört wurde.

Einer der wichtigsten Eigner der Stadt war Naptalim von Frimburg (z Frimburka), dessen Vater die Stadt 1481 erworben hatte. Naphtalim befreite die Einwohner von Steuern und Frondiensten, die Stadtrichter erhielten vollkommene Freiheit in ihren Entscheidungen, er gab der Stadt das Braurecht und ließ ein Stadtbad errichten.

Nach seinem Tod erhielt Holice 1493 Hynek Bradlecký von Mečkov, der es mit weiteren Privilegien ausstattete. 1507 gelangte es an Wilhelm II. von Pernstein.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Holice besteht aus den Ortsteilen Holice (Holitz), Kamenec (Kamenetz), Koudelka (Kaudelka), Podhráz (Podras), Podlesí (Podlesy), Roveňsko (Trauerdorf) und Staré Holice (Alt Holitz).[5] Grundsiedlungseinheiten sind Holice-jih, Holice-sever, Javůrka, Koudelka, Pod Homolí, Pod Kamencem, Podhráz, Podlesí-Kamenec, Roveňsko und Staré Holice.[6]

Das Gemeindegebiet bildet den Katastralbezirk Holice v Čechách.[7]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.uir.cz/obec/574988/Holice
  2. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2019 (PDF; 0,8 MiB)
  3. Handbuch der sudetendeutschen Kulturgeschichte, Band 1 S. 234–235 1961
  4. Antonín Profous: Místní jména v Čechách. Jejich vznik, původní význam a změny. Bd. 1: A–H. Československá Akademie Věd, Prag 1954, S. 668.
  5. http://www.uir.cz/casti-obce-obec/574988/Obec-Holice
  6. http://www.uir.cz/zsj-obec/574988/Obec-Holice
  7. http://www.uir.cz/katastralni-uzemi/641146/Holice-v-Cechach

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]