Uhersko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Uhersko
Wappen von Uhersko
Uhersko (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Pardubický kraj
Bezirk: Pardubice
Fläche: 365 ha
Geographische Lage: 50° 0′ N, 16° 1′ OKoordinaten: 49° 59′ 37″ N, 16° 1′ 10″ O
Höhe: 252 m n.m.
Einwohner: 291 (1. Jan. 2019)[1]
Postleitzahl: 533 73
Verkehr
Straße: JaroslavChroustovice
Bahnanschluss: Česká Třebová–Praha
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: František Štos (Stand: 2007)
Adresse: Uhersko 34
533 73 Uhersko
Gemeindenummer: 575879
Website: www.holicko.cz/uhersko

Uhersko ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt 18 Kilometer südöstlich des Stadtzentrums von Pardubice und gehört zum Okres Pardubice.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uhersko befindet sich im Westen der Chotzener Tafel am rechten Ufer der Loučná. Im Nordosten liegt der Wald Boršov mit dem Teich Lodrant und dem Hegerhaus Najlust. Südlich des Ortes verläuft linksseitig der Loučná die Eisenbahnverbindung Česká Třebová–Prag, an der Uhersko eine Bahnstation besitzt.

Nachbarorte sind Litětiny im Norden, Trusnov im Nordosten, Žíka und Sedlíšťka im Osten, Opočno im Südosten, Ostrov und Městec im Süden, Turov und Čeradice im Westen sowie Horní Roveň im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung des Dorfes stammt aus dem Jahre 1308.

1704 wurde die Kirche erbaut. Im 19. Jahrhundert lebte der Schriftsteller Alois Jirásek in Uhersko und beschrieb das Leben im Dorf in Teilen seiner Romane V cizích službách (1885) und Z mladých cest. In den 1920er Jahren gestaltete der Maler und Graphiker Alois Mudruňka am Gemeindeamt, der Turnhalle, Metzgerei und weiteren Gebäuden Sgraffiti, die sein Neffe Čestmír Mudruňka 1998 restaurierte.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Gemeinde Uhersko sind keine Ortsteile ausgewiesen. Zu Uhersko gehört die Einschicht Najlust (Neulust).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Barockkirche Mariä Himmelfahrt, erbaut 1707 und im Jahre 2006 rekonstruiert
  • Sgraffiti von Alois Mudruňka
  • Schlossruine Neulust

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Uhersko – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2019 (PDF; 0,8 MiB)