Honda CBR 250 R

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Honda CBR250R)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Honda (Motorrad)
2011 Honda CBR250R black right Motosalon.jpg
CBR 250 R
Hersteller: Honda Motor Co., Ltd.
Produktionszeitraum ab 2011
Klasse Motorrad
Bauart Supersportler
Motordaten
Einzylinder-Viertaktmotor
Hubraum (cm³) 250
Leistung (kW/PS) 19,4 / 26,4 bei 8.500/min
Drehmoment (N m) 23,8 bei 7.000/min
Höchst­geschwindigkeit (km/h) ~146
Getriebe 6-Gang
Antrieb Kettenantrieb
Bremsen vo. 296 mm Einscheibenbremse,
hi. 220 mm Einscheibenbremse
Radstand (mm) 1.370
Sitzhöhe (cm) 78,4
Leergewicht (kg) 161 / 153 (trocken)

Die Honda CBR 250 R ist ein Einzylinder-Supersportmotorrad von Honda, das in Thailand und in Indien seit 2011 hergestellt wird. Es ist vorrangig für den thailändischen und indischen Markt vorgesehen, wird aber auch weltweit verkauft. In Deutschland wurde das Modell bis 2013 angeboten.[1] In Schwellenländern, wo typische Motorräder 125-150 cm3 haben, stellt die CBR 250 R eines der Topmodelle unter den sportlicheren Motorrädern dar.

Äußerlich hat das Motorrad Ähnlichkeit mit “seinen größeren Brüdern” wie z. B. CBR 600 und CBR 1000 RR und dementsprechend ist das Design daran angelehnt. In den Erstweltländern stellt die CBR 250 R das untere Ende des Honda-Motorradmarktes dar; als Einsteiger- und/oder Alltagsmotorrad, praktisch und energieeffizient, aber mit begrenzten Sporteigenschaften unter anderem wegen der ebenfalls begrenzten Leistung aufgrund des relativen kleinen Hubraums.

In den USA ist die neue CBR 250 R der erste Wettbewerber der Kawasaki 250 R, die es dort bereits seit den frühen 1990ern gibt.

Die CBR 250 R hat ein optionales Verbundbremssystem mit ABS, was ungewöhnlich für diese Preisklasse ist (in Deutschland serienmäßig).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Honda CBR 250 R – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. CBR250R. Honda Deutschland, archiviert vom Original am 18. September 2013, abgerufen am 25. März 2015.