Honda NR750

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Honda NR 750)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Honda NR 750

Die NR750 ist ein Motorrad mit Ovalkolben-Motor des japanischen Motorradherstellers Honda, von dem in den Jahren 1991 und 1992 300 Exemplare gebaut wurden.

Geschichte[Bearbeiten]

Entwicklung[Bearbeiten]

Die Vorgeschichte begann im Februar 1978 mit dem Grand-Prix-Modell NR500.[1] Zu dieser Zeit stieg in der 500er-Klasse des Grand-Prix-Sports der Leistungsvorsprung der Zweitaktmotoren gegenüber den Viertaktmotoren immer mehr an. Da jeder Zylinder beim Zweitaktmotor pro Kurbelwellenumdrehung einmal zündet, beim Viertaktmotor jedoch nur bei jeder zweiten, hat ein Zweitakter doppelt soviele Arbeitsspiele bei gleicher Drehzahl und so einen Vorteil bei der Literleistung gegenüber einem Viertakter. Honda konnte auch nicht die Nenndrehzahl seiner Motoren durch kleinere, aber dafür mehr Zylinder erhöhen, weil die Zylinderzahl im Reglement auf vier begrenzt war. Deshalb entwarfen die Honda-Ingenieure den Ovalkolbenmotor. Es wurden sozusagen zwei Zylinder zu einem mit einer superelliptischen Grundform verschmolzen. Es gelang, das Problem der Kolben-Abdichtung befriedigend zu lösen. Er hatte acht Ventile und zwei Zündkerzen pro „Zylinder“. Dies ermöglichte den gewünschten kurzen Hub mit hoher maximalen Drehzahl.[2] Trotz einer Leistung von 115 PS bei 17.500/min war sie der Konkurrenz mit den Zweitakt-Motoren unterlegen.

Einen neuen Versuch unternahm Honda 1987 mit der weiterentwickelten NR750 beim Langstreckenrennen in Le Mans. Mit fast 160 PS bei 15.500/min war sie ihrer Konkurrenz (ca. 130 PS) überlegen und erreichte damit den zweiten Startplatz. Im Rennen schied sie aufgrund eines Defekts aus, konnte aber die Überlegenheit des Konzepts demonstrieren. Kurz darauf wurden Ovalkolbenmotoren von der FIM verboten.

Die aus der 750er-Rennversion entstandene straßentaugliche NR750 hatte in der Serienfertigung noch 125 PS bei 14.000/min und ein Gewicht von 230 kg. Trotz ihres Werkskürzels RC40 handelt es sich hier eher um einem Sporttourer als um eine Rennmaschine.

Vermarktung[Bearbeiten]

Weltweit wurden 300 Stück des Supersportlers angeboten, der Preis betrug damals 100.000 DM.[3]

Technik[Bearbeiten]

Motor[Bearbeiten]

Im 90-Grad-V-4-Viertaktmotor arbeiten vier Ovalkolben mit den Abmessungen 101,2 x 50,6 mm (entspricht einer Bohrung von 75,3 mm) und einem Hub von nur 42 mm auf jeweils zwei Pleuel aus Titan.[4]

Fahrwerk[Bearbeiten]

Das Fahrwerk besteht aus einem Alu-Brückenrahmen, einer Upside-Down-Gabel mit 45 mm Standrohrdurchmesser vorne und einer Einarmschwinge aus Aluminiumguss mit Zentralmutter hinten.

  • Felgen: 3,5 x 16 Zoll vorne, 5,5 x 17 Zoll hinten
  • Bereifung: 130/70 ZR 16 Zoll vorne, 180/55 ZR 17 Zoll hinten
  • Bremsen: Doppelscheibenbremse 310 mm vorne, Einscheibenbremse 220 mm hinten

Literatur[Bearbeiten]

  •  Alan Cathcart: Finale: Honda NR 750 – Retrovision. In: Motorrad. Nr. 5, 2012, ISSN 0027-237X, S. 126–130.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Organizing the NR Block: Preparing for a Comeback. Honda Motor Co., Ltd., 2012, abgerufen am 9. Dezember 2012 (englisch): „The project was officially launched at HGA in February 1978.“
  2. http%3A%2F%2Fwww.grandprixengines.co.uk%2FEgs_69_70_71_Honda.pdf
  3. Honda NR 750 mit Ovalkolbenmotor. Motorrad Online, 15. Februar 2012, abgerufen am 13. Dezember 2012.
  4. Daten Honda NR 750 (RC 40). Motorrad Online, 28. Februar 2008, abgerufen am 13. Dezember 2012.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Honda NR 750 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien