Husaren-Regiment „König Wilhelm I.“ (1. Rheinisches) Nr. 7

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Husaren-Regiment „König Wilhelm I.“ (1. Rheinisches) Nr. 7 war ein Kavallerieverband der Preußischen Armee.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Regiment wurde 1815 als 7. Westpreußisches Husaren-Regiment unter anderem aus Truppenteilen des ehemaligen Schlesischen National-Husaren-Regiments errichtet und hatte seine Garnison in Posen. Von 1852 bis zur Auflösung des Verbandes war es in Bonn stationiert. Die Husaren waren der 15. Division unterstellt. Das Regiment führte seit 1857 den Namen des Chefs, des preußischen Königs und späteren deutschen Kaisers Wilhelm I. als Zusatz.

Einsätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leutnant des Regiments in feldgrauer Attila (1915)

Das Regiment nahm unter anderem an den Befreiungskriegen 1813/15, am Preußisch-Österreichischen Krieg 1866, am Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 und am Ersten Weltkrieg teil.

Regimentschefs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommandeure[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Adolf von Deines: Das Husaren-Regiment König Wilhelm I. (1. Rheinisches) Nr. 7 von der Formation des Stammregiments bis zur Gegenwart. Berlin 1876, Digitalisat
  • Adolf von Deines: Das Husaren-Regiment König Wilhelm I. (1. Rheinisches) Nr. 7 von der Formation des Stammregiments bis zur Gegenwart. 2. Auflage ergänzt und fortgeführt durch Leopold Freiherr von Türcke, Berlin 1904.
  • Friedrich Karl von Zitzewitz: Das Husaren-Regiment König Wilhelm I. (1. Rheinisches) Nr. 7 vom Jahre 1902 bis zum Ende des Krieges 1914–18. Sporn, Zeulenroda ca. 1925. (Band 15 der Reihe Aus Deutschlands großer Zeit)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Husaren-Regiment „König Wilhelm I.“ (1. Rheinisches) Nr. 7 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien