Iñigo Martínez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iñigo Martínez
Krasnodar-Real Sosiedad (4).jpg
Iñigo Martínez (2014)
Personalia
Name Iñigo Martínez Berridi
Geburtstag 17. Mai 1991
Geburtsort OndarroaSpanien
Größe 181 cm
Position Innenverteidiger
Junioren
Jahre Station
Aurrerá Ondarroa
0000–2009 Real Sociedad
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2011 Real Sociedad B 54 0(2)
2011–2018 Real Sociedad 205 (16)
2018– Athletic Bilbao 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2011 Spanien U-20 1 0(0)
2011–2013 Spanien U-21 15 0(0)
2012 Spanien U-23 4 0(0)
2013– Spanien 4 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 30. Januar 2018

2 Stand: 8. November 2017

Iñigo Martínez Berridi (* 17. Mai 1991 in Ondarroa) ist ein spanischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Iñigo Martínez schloss sich während seiner Jugend – vom Amateurklub Aurrerá de Ondarroa kommend – dem spanischen Profiverein Real Sociedad San Sebastián an. In der Saison 2009/10 machte er seine ersten Spiele für die zweite Mannschaft des Vereins, mit der er im selben Jahr den Aufstieg aus der Tercera División in die Segunda División B realisierte. Nachdem er während seiner ersten Spielzeit bereits 23 Partien absolviert hatte, in denen ihm ein Tor gelang, und seine zweite Saison mit 31 Spielen und einem Tor beendete, wurde er 2011/12 zur Profimannschaft in die Primera División geholt. Sein Erstligadebüt gab er am 27. August 2011 gegen Sporting Gijón. Bereits in seiner ersten Saison wurde er mit 20 Jahren Stammspieler. 2012/13 avancierte er endgültig zum Leistungsträger und verpasste nur drei Spiele. Überraschend erreichte er mit der Mannschaft Platz 4 und damit den Qualifikations-Platz für die Champions League. Im April 2016 unterschrieb er einen neuen Fünfjahresvertrag.[1]

Im Januar 2018 wechselte Martínez für die vertraglich festgeschriebene Ablösesumme von 32 Millionen Euro zum baskischen Rivalen Athletic Bilbao. Er unterzeichnete einen Vertrag bis Juni 2023.[2]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martínez durchlief bislang verschiedene Jugendnationalmannschaften Spaniens. Er fing mit der U-20, für die er im April 2011 gegen Italien sein einziges Spiel machte, an, kam dann zur U-23, mit der er bei Olympia 2012 aktiv war, und spielte zuletzt für die U-21, mit der er bei der Europameisterschaft in Israel den Titel gewann.

Titel und Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. as.com "Dudé, pero la Real me demostró ver que estaba equivocado", 26. April 2016 (spanisch)
  2. athletic-club.eus: Iñigo Martínez Signing, 30. Januar 2018 (englisch)