Iljuschin DB-4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Iljuschin DB-4 (ZKB-56)
Typ: Bombenflugzeug
Entwurfsland:

Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion

Hersteller:

OKB Iljuschin

Erstflug: 15. Oktober 1940
Stückzahl: 2

Die Iljuschin DB-4 (russisch Ильюшин ДБ-4) war ein sowjetisches Bombenflugzeug, das Anfang der 1940er-Jahre entwickelt wurde. Sie sollte das Nachfolgemuster der DB-3 werden, ging jedoch zugunsten der Parallelkonstruktion Il-4 des OKB Iljuschin nicht in die Serienproduktion. Die Projektbezeichnung ZKB-56 (ЦКБ-56) steht für Zentrales Konstruktionsbüro, das Kürzel DB für Dalni Bombardirowschtschik (Дальний бомбардировщик), Langstreckenbomber.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Projektierung begann Ende der 1930er-Jahre. Sergei Iljuschin übernahm vom Vorgängermodell DB-3 den Tragflügel und das Seitenleitwerk, konstruierte den Rumpf und das Höhenleitwerk jedoch völlig neu. Ausgelegt war die ZKB-56 als Schulterdecker in Ganzmetallbauweise mit einziehbarem Heckradfahrwerk. Die Erprobung begann Wladimir Kokkinaki am 15. Oktober 1940 mit zwei AM-37-Motoren, da die vorgesehenen neuentwickelten M-120-Triebwerke noch nicht einsatzbereit waren. Es folgte noch ein zweiter Prototyp mit Doppelseitenleitwerk und verstärkter Bewaffnung im Rumpfrückenstand. Zwar sollte er eigentlich mit zwei M-71-Sternmotoren getestet werden, doch musste man ebenfalls auf AM-37 ausweichen. Ständige Schwierigkeiten mit den störanfälligen Antrieben verzögerten das Erprobungsprogramm. Nach dem Beginn des Überfalls des Deutschen Reichs auf die Sowjetunion wurden die Tests schließlich abgebrochen, zumal die Serienproduktion der Il-4 schon angelaufen war.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten
Spannweite 21,44 m
Länge 14,88 m
Flügelfläche 66,70 m²
Leermasse 5.782 kg
Startmasse normal 9.000 kg
maximal 11.325 kg
Triebwerk zwei wassergekühlte Reihenmotoren AM-37 mit je 995 kW (1.353 PS) Startleistung
Höchstgeschwindigkeit 415 km/h in Bodennähe
560 km/h in 6.000 m Höhe
Reichweite 2.500 km
Gipfelhöhe 11.500 m
Start/-
Landerollstrecke
350 m / 360 m
Bewaffnung ein bewegliches 7,62-mm-MG SchKAS im Rumpfbug
zwei bewegliche 7,62-mm-MG SchKAS im Rumpfrückenstand
(beim 2. Prototyp zwei 20-mm-MK SchWAK ?)
Bombenlast maximal 2.000 kg im Bombenschacht bzw. an Unterflügelstationen
Besatzung 4 (Kommandant/Pilot, Navigator/Copilot, Funker, Bordschütze)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rudolf Höfling: Iljuschin seit 1933. 1. Auflage. Motorbuch, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-613-03604-8, S. 26/27.
  • Manfred Jurleit: Iljuschin DB-4 (ZKB-56). In: Fliegerrevue. Nr. 9/331, 1980, S. 408 (Rubrik „Flugzeugtypen“).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]