Inge Birkmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inge Birkmann (* 24. August 1915 in Bremen; † 19. Dezember 2004 [A 1] in München) war eine deutsche Fernseh- und Theaterschauspielerin.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1941 wurde Inge Birkmann von Otto Falckenberg an die Münchner Kammerspiele engagiert, deren Ensemble sie sieben Jahre lang angehörte. Weitere Bühnenstationen waren das Residenztheater in München, das Württembergische Staatstheater Stuttgart und das Deutsche Theater Göttingen, ehe sie 1973 ein Engagement wieder an die Münchner Kammerspiele führte. Sie spielte die Cassandra in Shakespeares Troilus und Cressida, die Doña Proëza in Paul Claudels Der seidene Schuh. Darüber hinaus war sie auch als Schauspiellehrerin an der renommierten Otto-Falckenberg-Schule in München tätig. Zu ihren Schülern zählt u.a. der Schauspieler Edgar Selge. Ende der 80er Jahre nahm sie Abschied von der Bühne und zog sich aus ihrem Beruf zurück.

Ab Ende der 50er Jahre fand sie auch im Fernsehen ein breites Betätigungsfeld. Zunächst wirkte sie in vielen Fernsehinszenierungen von Bühnenstücken wie Jean Giraudoux' Bethanien, Tschechows Kirschgarten und Henrik Ibsens Baumeister Solness mit. Zu ihren weiteren Fernsehproduktionen zählen die Dramen Dr. Margarethe Johnsohn (als Mutter der von Judy Winter verkörperten Titelfigur), Der Tod des Camilo Torres oder: Die Wirklichkeit hält viel aus (Regie: Eberhard Itzenplitz) sowie verschiedene Episoden der Krimiserien Der Alte, Der Kommissar und Derrick.

Auch in einer ganzen Reihe von Hörspielen war sie als Sprecherin tätig, so 1959 in der einzigen Paul-Temple-Produktion des Bayerischen Rundfunks, nämlich in Paul Temple und der Conrad-Fall.

Inge Birkmann war in erster Ehe mit dem Regisseur Hermann Schultze-Griesheim († 1946) verheiratet. Ihr zweiter Ehemann wurde 1949 der Philosoph Hermann Krings, der am 19. Februar 2004 verstarb. Einer ihrer drei Enkelsöhne ist der Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller Joachim Meyerhoff.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1958: Die Alkestiade
  • 1959: Der Kirschgarten
  • 1966: Bethanien
  • 1966: Baumeister Solness
  • 1971: Der Kommissar – Folge 39: Als die Blumen Trauer trugen
  • 1973: Der Kommissar – Folge 64: Ein Mädchen nachts auf der Straße
  • 1974: Derrick - Folge 7: Madeira
  • 1975: Der Kommissar – Folge 95: Eine Grenzüberschreitung
  • 1977: Schulzeit
  • 1977: Der Tod des Camilo Torres oder: Die Wirklichkeit hält viel aus
  • 1978: Derrick – Folge 42: Abendfrieden
  • 1979: Der Alte - Folge 33 : Eine große Familie
  • 1980: Derrick – Folge 68: Ein Lied aus Theben
  • 1982: Derrick – Folge 91: Eine Falle für Derrick
  • 1982: Dr. Margarethe Johnsohn
  • 1983: Der Alte – Folge 69: Der Tote im Wagen
  • 1984: Der Alte - Folge 84: Das Ende vom Lied
  • 1985: Derrick - Folge 127: Wer erschoß Asmy?
  • 1986: Der Alte- Folge 103: Der Mord auf Zimmer 49
  • 1986: Derrick – Folge 144: Der Fall Weidau
  • 1987: Wer erschoss Boro? (TV-Dreiteiler)
  • 1989: Derrick - Folge 176: Rachefeldzug

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. nach anderen Angaben am 26. Dezember 2004