Inline-Speedskating-Weltmeisterschaften 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Weltmeisterschaften fanden vom 8. bis 15. September im italienischen Ascoli Piceno und San Benedetto del Tronto statt.[1][2]

Die erfolgreichsten Teilnehmer waren Francesca Lollobrigida bei den Frauen und Bart Swings bei den Männern.

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
300 m Einzelsprint Korea SudSüdkorea So Yeong Shin ItalienItalien Giulia Bongiorno Korea SudSüdkorea Yi Seul An
500 m Sprint Korea SudSüdkorea Yi Seul An ItalienItalien Erika Zanetti ItalienItalien Giulia Bongiorno
1000 m Sprint China VolksrepublikVolksrepublik China Guo Dan TaiwanRepublik China (Taiwan) Ho Chen Yang ItalienItalien Francesca Lollobrigida
10000 m Punkte-Auss. ItalienItalien Francesca Lollobrigida TaiwanRepublik China (Taiwan) Ho Chen Yang Korea SudSüdkorea Hyo Sook Woo
15000 m Ausscheidung KolumbienKolumbien Kelly Martinez ItalienItalien Francesca Lollobrigida KolumbienKolumbien Carolina Upegui
3000 m Staffel KolumbienKolumbien Kolumbien
Kelly Martinez
Paola Segura
Luisa Agudelo
DeutschlandDeutschland Deutschland
Sabine Berg
Jana Gegner
Mareike Thum
ItalienItalien Italien
Giulia Bongiorno
Roberta Casu
Francesca Lollobrigida
Straße
200 m Einzelsprint ArgentinienArgentinien Victoria Rodriguez Lopez ChileChile Maria Jose Moya ItalienItalien Giulia Bongiorno
500 m Sprint ItalienItalien Erika Zanetti NiederlandeNiederlande Manon Kamminga Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Erin Jackson
10000 m Punkte ItalienItalien Francesca Lollobrigida TaiwanRepublik China (Taiwan) Ho Chen Yang NiederlandeNiederlande Manon Kamminga
20000 m Ausscheidung KolumbienKolumbien Carolina Upegui ItalienItalien Francesca Lollobrigida KolumbienKolumbien Kelly Martinez
5000 m Staffel NiederlandeNiederlande Niederlande
Manon Kamminga
Elma de Vries
Irene Schouten
ItalienItalien Italien
Giulia Bongiorno
Erika Zanetti
Francesca Lollobrigida
TaiwanRepublik China (Taiwan) Taiwan
Meng Chu Li
Ho Chen Yang
Fu Jen Liu
Langstrecke
42195 m Marathon KolumbienKolumbien Cecilia Baena KolumbienKolumbien Elizabeth Arnedo ArgentinienArgentinien Yaqueline Arias Maira

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
300 m Einzelsprint KolumbienKolumbien Pedro Causil SpanienSpanien Ioseba Fernandez ChileChile Emanuelle Silva
500 m Sprint KolumbienKolumbien Andres Muñoz KolumbienKolumbien Pedro Causil FrankreichFrankreich Gwendal Lepivert
1000 m Sprint NeuseelandNeuseeland Peter Michael KolumbienKolumbien Pedro Causil FrankreichFrankreich Alexis Contin
10000 m Punkte-Auss. ItalienItalien Fabio Francolini BelgienBelgien Bart Swings NeuseelandNeuseeland Peter Michael
15000 m Ausscheidung NeuseelandNeuseeland Peter Michael ItalienItalien Fabio Francolini BelgienBelgien Bart Swings
3000 m Staffel KolumbienKolumbien Kolumbien
Andres Muñoz
Pedro Causil
Carlos Pérez
TaiwanRepublik China (Taiwan) Taiwan
Jia Jung Lin
Wei Lin Lo
Yan Cheng Chen
ArgentinienArgentinien Argentinien
Guillermo Servian
Ezequiel Capellano
Juan Cruz Araldi
Straße
200 m Einzelsprint SpanienSpanien Ioseba Fernandez KolumbienKolumbien Pedro Causil NiederlandeNiederlande Michel Mulder
500 m Sprint NiederlandeNiederlande Michel Mulder FrankreichFrankreich Gwendal Lepivert Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Justin Stelly
10000 m Punkte FrankreichFrankreich Ewen Fernandez FrankreichFrankreich Alexis Contin NiederlandeNiederlande Gary Hekman
20000 m Ausscheidung BelgienBelgien Bart Swings ItalienItalien Fabio Francolini FrankreichFrankreich Alexis Contin
5000 m Staffel BelgienBelgien Belgien
Bart Swings
Ferre Spruyt
Jore van den Berghe
ItalienItalien Italien
Lorenzo Cassioli
Fabio Francolini
Patrizio Triberio
ChileChile Chile
Rolando Ossandom
Jorge Reyes Aguilar
Ricardo Verdugo Campos
Langstrecke
42195 m Marathon BelgienBelgien Bart Swings KolumbienKolumbien Andres Muñoz FrankreichFrankreich Ewen Fernandez

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1. KolumbienKolumbien Kolumbien 7 5 2 14
2. ItalienItalien Italien 4 8 4 16
3. BelgienBelgien Belgien 3 1 1 5
4. NiederlandeNiederlande Niederlande 2 1 3 6
5. Korea SudSüdkorea Südkorea 2 0 2 4
6. NeuseelandNeuseeland Neuseeland 2 0 1 3
7. FrankreichFrankreich Frankreich 1 2 4 7
8. SpanienSpanien Spanien 1 1 0 2
9. ArgentinienArgentinien Argentinien 1 0 2 3
10. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 1 0 0 1
11. Chinese TaipeiChinese Taipei Chinese Taipei 0 4 1 5
12. ChileChile Chile 0 1 2 3
13. DeutschlandDeutschland Deutschland 0 1 0 1
14. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 0 2 2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. World Junior and Senior Championships Ascoli Piceno – San Benedetto del Tronto 2012 (Memento des Originals vom 13. Dezember 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pattinatorisambenedettesi.it
  2. Ergebnisse 2012 bei www.rollersports.org (Memento des Originals vom 19. Oktober 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rollersports.org