Inline-Speedskating-Weltmeisterschaften 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Weltmeisterschaften fanden vom 21. bis 31. August 2013 im belgischen Ostende statt.[1]

Die erfolgreichsten Teilnehmer waren mit jeweils 4 Goldmedaillen Francesca Lollobrigida und Jercy Puello bei den Frauen sowie Bart Swings bei den Herren.

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
300 m Einzelsprint KolumbienKolumbien Jercy Puello ChileChile Maria Jose Moya KolumbienKolumbien Paola Segura
500 m Sprint KolumbienKolumbien Paola Segura KolumbienKolumbien Jercy Puello Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Erin Jackson
1000 m Sprint KolumbienKolumbien Paola Serrano TaiwanRepublik China (Taiwan) Huang Yu Ting ItalienItalien Francesca Lollobrigida
10000 m Punkte-Auss. TaiwanRepublik China (Taiwan) Yang Ho Chen China VolksrepublikVolksrepublik China Guo Dan ItalienItalien Francesca Lollobrigida
15000 m Ausscheidung ItalienItalien Francesca Lollobrigida China VolksrepublikVolksrepublik China Guo Dan VenezuelaVenezuela Sindy Cortez
3000 m Staffel KolumbienKolumbien Kolumbien
Paola Serrano
Paola Segura
Luisa Agudelo
Jercy Puello
TaiwanRepublik China (Taiwan) Taiwan
Li Meng-chu
Yang Ho-chen
Liu Fu-jen
Huang Yu-ting
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Dan Guo
Cui Xuemiao
Li Lisha
Straße
200 m Einzelsprint KolumbienKolumbien Jercy Puello ItalienItalien Erika Zanetti ChileChile Maria Jose Moya
500 m Sprint KolumbienKolumbien Jercy Puello NiederlandeNiederlande Manon Kamminga ItalienItalien Erika Zanetti
10000 m Punkte ItalienItalien Francesca Lollobrigida China VolksrepublikVolksrepublik China Guo Dan TaiwanRepublik China (Taiwan) Yang Ho Chen
20000 m Ausscheidung ItalienItalien Francesca Lollobrigida China VolksrepublikVolksrepublik China Guo Dan VenezuelaVenezuela Sindy Cortez
5000 m Staffel TaiwanRepublik China (Taiwan) Taiwan
Li Meng Chu
Yang Ho Chen
Liu Fu Jen
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Guo Dan
Cui Xuemiao
Li Lisha
NiederlandeNiederlande Niederlande
Manon Kamminga
Elma de Vries
Bianca Roosenboom
Langstrecke
42195 m Marathon ItalienItalien Francesca Lollobrigida NiederlandeNiederlande Manon Kamminga TaiwanRepublik China (Taiwan) Huang Yu Ting

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
300 m Einzelsprint KolumbienKolumbien Andres Muñoz KolumbienKolumbien Pedro Causil SpanienSpanien Ioseba Fernandez
500 m Sprint KolumbienKolumbien Andres Muñoz TaiwanRepublik China (Taiwan) Lo Wei Lin ItalienItalien Danny Sargoni
1000 m Sprint BelgienBelgien Bart Swings FrankreichFrankreich Alexis Contin FrankreichFrankreich Ewen Fernandez
10000 m Punkte-Auss. BelgienBelgien Bart Swings FrankreichFrankreich Alexis Contin ItalienItalien Fabio Francolini
15000 m Ausscheidung NeuseelandNeuseeland Peter Michael ItalienItalien Fabio Francolini FrankreichFrankreich Alexis Contin
3000 m Staffel BelgienBelgien Belgien
Bart Swings
Jore van den Berghe
Tim Sibiet
Ferre Spruyt
ItalienItalien Italien
Fabio Francolini
Lorenzo Cassioli
Andrea Angeletti
Giovanni Conte
FrankreichFrankreich Frankreich
Alexis Contin
Ewen Fernandez
Nicolas Pelloquin
Gwendal Le Pivert
Straße
200 m Einzelsprint KolumbienKolumbien Pedro Causil SpanienSpanien Ioseba Fernandez ChileChile Emanuelle Silva
500 m Sprint KolumbienKolumbien Sebastian Arce KolumbienKolumbien Andres Muñoz FrankreichFrankreich Gwendal Lepivert
10000 m Punkte BelgienBelgien Bart Swings DeutschlandDeutschland Felix Rijhnen ItalienItalien Fabio Francolini
20000 m Ausscheidung FrankreichFrankreich Alexis Contin ItalienItalien Lorenzo Cassioli ItalienItalien Fabio Francolini
5000 m Staffel KolumbienKolumbien Kolumbien
Andres Muñoz
Pedro Causil
Andres Agudelo
ItalienItalien Italien
Lorenzo Cassioli
Fabio Francolini
Andrea Angeletti
FrankreichFrankreich Frankreich
Alexis Contin
Ewen Fernandez
Nolan Beddiaf
Langstrecke
42195 m Marathon NiederlandeNiederlande Crispijn Ariens NeuseelandNeuseeland Peter Michael BelgienBelgien Bart Swings

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1. KolumbienKolumbien Kolumbien 11 3 1 15
2. ItalienItalien Italien 4 5 7 16
3. BelgienBelgien Belgien 4 0 1 5
4. Chinese TaipeiChinese Taipei Chinese Taipei 2 3 2 7
5. FrankreichFrankreich Frankreich 1 2 5 8
6. NiederlandeNiederlande Niederlande 1 2 1 4
7. NeuseelandNeuseeland Neuseeland 1 1 0 2
8. ChileChile Chile 0 1 2 3
9. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 0 5 1 6
10. SpanienSpanien Spanien 0 1 1 2
11. DeutschlandDeutschland Deutschland 0 1 0 1
12. VenezuelaVenezuela Venezuela 0 0 2 2
13. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 0 1 1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. World Championships Roller Speed Skating - Oostende 2013