Internationale Kids-Tour Berlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Internationale Kids-Tour Berlin ist ein Radsport-Etappenrennen für Schülerfahrer der Kategorien U-13 und U-15, das seit 1993 jährlich in und um Berlin ausgetragen wird.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Veranstaltung wird als das wichtigste Nachwuchs-Radrennen der Welt eingeschätzt[1] und gilt als „prestigeträchtig“.[2]

Die Streckenführung wurde über die Jahre geändert. 2015 erstreckte sich das Rennen über drei Tage. Am ersten Tag fand ein Einzelzeitfahren in Lehnitz, am zweiten ein Mannschaftszeitfahren in Viererteams in Mehrow sowie ein Straßenrennen ebenfalls in Mehrow und am dritten Tag traditionell als Finale ein Rennen auf dem Kurfürstendamm in Berlin mit anschließender Siegerehrung statt[3][4]. An der Tour nehmen seit Jahren auch Teilnehmer aus dem europäischen Ausland teil[5], 2015 aus kamen die rund 260 Teilnehmer in 65 Mannschaften aus 12 Ländern[3]. Neben dem Einzelsieg werden der punktbeste Fahrer (Grünes Trikot), die beste Mannschaft und das beste Mädchen (Rosa Trikot)[6] geehrt. 2015 sicherte sich erstmals in der Klasse U13 mit Thalea Mäder (RSC Turbine Erfurt) ein Mädchen den Gesamterfolg[7]. Ein Gast der Veranstaltung war 2001 Jens Voigt[8].

Zu den Gewinnern zählen auch spätere National- bzw. Berufsradfahrer, unter anderem der Sieger von Mailand–Sanremo und Paris–Roubaix John Degenkolb[9] sowie Silvio Herklotz,[2] Lucas Liß, Ruben Zepuntke oder Oscar Gatto[10].

Vom 25. bis zum 27. August 2017 fand mit der 25. Ausgabe der Kids-Tour eine Jubiläumstour statt.[11] 2020 wurde die Rennveranstaltung wegen der Corona-Pandemie abgesagt.[12] Vom 19. bis zum 21. August 2022 fand die Neuauflage des Etappenrennens mit neuem Konzept als Tour de Berlin - Youngsters mit Etappen auf verschiedenen Strecken in der Berliner City statt.

Resultate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

U13

  • 2022: Deutschland Maurice Niklas Michael
  • 2019: NiederlandeNiederlande Max de Lincel
  • 2018: Deutschland Paul Fietzke
  • 2017: NiederlandeNiederlande Axel Roks
  • 2016: Lettland Toms Ustups
  • 2015: Deutschland Thalea Mäder
  • 2014: Danemark Luis Jørgensen
  • 2013: Slowenien Jan Bevc
  • 2012: Deutschland Tim Wollenberg
  • 2011: Deutschland Henrik Pakalski
  • 2010: Deutschland Jonas Rutsch
  • 2009: Deutschland Leo Appelt
  • 2008: Deutschland Alexander Becker
  • 2007: OsterreichÖsterreich Reinhard Sackl
  • 2006: Deutschland Silvio Herklotz
  • 2005: Deutschland Florian Schröder
  • 2004: Deutschland Christian Bartel
  • 2003: Slowenien Mark Dzamastasic
  • 2002: Deutschland Dominik Eberle
  • 2001: Deutschland John Degenkolb
  • 2000: Deutschland Sascha Wolsiefer
  • 1999: Deutschland Grischa Janorschke
  • 1998: Deutschland Michael Kurth
  • 1997: Deutschland Paul Hennlein
  • 1996: Deutschland Sebastian Frey
  • 1995: Deutschland Robert Bengsch
  • 1994: Deutschland Knut Schwanke
  • 1993: Deutschland Pascal Zabel

U15

Mädchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

U13

  • 2019: Deutschland Magdalena Leis
  • 2018: Deutschland Sandrine Weber
  • 2017: Deutschland Tilla Geisler
  • 2016: Deutschland Linda Riedmann
  • 2015: Deutschland Thalea Mäder
  • 2014: Deutschland Olivia Schoppe
  • 2013: Deutschland Ricarda Bauernfeind
  • 2012: Deutschland Franziska Koch
  • 2011: NiederlandeNiederlande Fleur Nagengast
  • 2010: Deutschland Louisa Kuntz

U15

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mini-Tour-de-France auf dem Kudamm. bz-berlin.de, 25. August 2008, abgerufen am 31. Oktober 2015.
  2. a b The German Wunderkind. espoirscentral.blogspot.de, 4. April 2013, abgerufen am 5. November 2015.
  3. a b Ankündigung des Rennens 2015 auf der Webseite des BDR vom 12. August 2015, abgerufen am 9. November 2015
  4. www.thueringen-reporter.de: Teilnahme Deutsche Meisterschaft Omnium und Internationale Kids-Tour in Berlin@1@2Vorlage:Toter Link/www.thueringen-reporter.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. abgerufen am 11. November 2015
  5. Ergebnisse der Tour 2011 auf der Webseite des Radteams Tirol (Memento des Originals vom 22. Dezember 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.radpuls.at, abgerufen am 9. November 2015.
  6. www.donaukurier.de zur Tour 2013 abgerufen am 29. Mai 2017
  7. Bericht über das Rennen 2015 auf der Webseite des BDR vom 17. August 2015, abgerufen am 9. November 2015
  8. www.berliner-kurier.de: Basti mit den Tipps von Jens Voigt auf Platz zwei vom 28. August 2001, abgerufen am 11. November 2015
  9. Vom kids-tour-Sieger zum Mailand-Sanremo-Gewinner. (Nicht mehr online verfügbar.) brv-radsport.berlin, 22. März 2015, archiviert vom Original am 22. Dezember 2015; abgerufen am 31. Oktober 2015.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.brv-radsport.berlin
  10. www.morgenpost.de: Tour de Kudamm vom 17. August 2015, abgerufen am 11. November 2015
  11. Internationale Kids-Tour Berlin, abgerufen am 26. März 2017
  12. Berliner kids-tour abgesagt. In: classic.rad-net.de. 6. Juni 2020, abgerufen am 9. Juni 2020.