Jørn Lier Horst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jørn Lier Horst

Jørn Lier Horst (* 27. Februar 1970 in Bamble, Telemark) ist ein norwegischer Autor. Heute lebt er in dem kleinen Küstenstädtchen Stavern in Südnorwegen. Er war Kriminalhauptkommissar im Polizeibezirk Vestfold und arbeitete dort als Ermittler. Das Milieu und die Methoden, die er in seinen Romanen beschreibt, sind ihm daher vertraut. Seit September 2013 arbeitet er nur noch als Autor.

Bibliographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wisting–Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004 Nøkkelvitnet
  • 2005 Felicia forsvant (dt. Ruhe nicht in Frieden. Rowohlt, Reinbek 2006)
  • 2006 Når havet stilner (dt. Wenn das Meer verstummt. Rowohlt, Reinbek 2007)
  • 2007 Den eneste ene
  • 2008 Kodenavn Hunter
  • 2009 Nattmannen
  • 2010 Bunnfall
  • 2011 Vinterstengt (dt. Winterfest. Grafit, Dortmund 2012)
  • 2012 Jakthundene (dt. Jagdhunde. Grafit, Dortmund 2013)
  • 2013 Hulemannen (dt. Eisige Schatten. München, 2015)
  • 2015 Blindgang (dt. Blindgang. München 2016)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]