Jürgen Teipel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jürgen Teipel (* 29. Juli 1961 in Kulmbach) ist ein deutscher Journalist und Schriftsteller.

Nach dem Abschluss seiner Ausbildung im öffentlichen Dienst, war er ab 1980 als Veranstalter von Konzerten (u. a. mit Malaria!, Abwärts, The Wirtschaftswunder), Performances, Ausstellungen sowie Filmabenden tätig. Er war zudem Inhaber eines Tonstudios, DJ, Tourneebegleiter und Filmvorführer.

Teipel war Herausgeber des Regensburger Punk-Fanzines Marionett.

Ab 1988 war er freier Journalist und schrieb u. a. für Spex, Tempo, Neue Zürcher Zeitung, Rolling Stone, Spiegel und Die Zeit.

2001 veröffentlichte er das Buch Verschwende Deine Jugend, einen Dokumentarroman über die Punk- und New Wave-Bewegung in Deutschland.

2010 veröffentlichte er unter dem Titel Ich weiß nicht einen Roman. 2012 erschien eine erweiterte Neuausgabe von Verschwende Deine Jugend. 2013 erschien sein Dokumentarroman Mehr als laut über die musikalischen Erlebniswelten von DJs.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jürgen Teipel: Verschwende Deine Jugend. Ein Doku-Roman über den deutschen Punk und New Wave. Suhrkamp, Frankfurt am Main 2001, ISBN 3-518-39771-0.
  • Jürgen Teipel: Ich weiß nicht. DuMont, Köln 2010, ISBN 978-3-8321-9578-6.
  • Jürgen Teipel: Verschwende Deine Jugend (erweiterte Neuausgabe) Suhrkamp, Berlin 2012, ISBN 978-3-518-46318-5.
  • Jürgen Teipel: Mehr als laut - DJs erzählen Suhrkamp Taschenbuch, Berlin 2013, ISBN 978-3-518-46482-3.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mehr als laut - DJs erzählen. suhrkamp.de