Jacques Boyvin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jacques Boyvin (* um 1653 in Paris; † 30. Juni 1706 in Rouen) war ein französischer Organist und Komponist.

Jacques Boyvin erhielt seine Ausbildung an der Orgel des Pariser Blindenspitals Hôpital des Quinze-Vingts, wo er ab 1663 als Organist wirkte. Ab 1674 war er Organist der Kathedrale Notre-Dame in Rouen und hatte die Stellung bis zu seinem Ableben inne.

Er schuf Kompositionen für Tasteninstrumente, im Wesentlichen Orgelwerke, von denen einige speziell auf das von ihm gespielte Instrument der Kathedrale von Rouen zugeschnitten sind und zum Teil bis in unsere Zeit gespielt werden.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Premier Livre d'orgue contenant les huit tons à l'usage ordinaire de l'église (1689)
  • Second Livre d'orgue contenant les huit tons à l'usage ordinaire de l'église (1689 und 1700)
  • Traité abrégé de l'accompagnement pour l'orgue et pour le clavessin' (1705)

Weblinks[Bearbeiten]