Jahresarbeitszahl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Jahresarbeitszahl (JAZ; englisch Seasonal Energy Efficiency Ratio, abgekürzt englisch SEER; wörtlich: jahreszeitliches Energieeffizienzverhältnis) gibt die Energieeffizienz von Kälteanlagen, Wärmepumpen und Klimaanlagen in Bezug auf die Kühlfunktion im Ganzjahresbetrieb an.[1] Entsprechend gibt der Seasonal Coefficient of Performance, abgekürzt SCOP (engl. für jahreszeitlicher Wirkungskoeffizient) die Energieeffizienz bei der Heizfunktion von Wärmepumpen und Klimaanlagen an.[2][3]

Die Angabe von SEER und SCOP auf dem Energielabel helfen Verbrauchern, die Betriebskosten verschiedener Geräte miteinander zu vergleichen. Bei Klimaanlagen und Wärmepumpen, die sowohl zum Heizen als auch zum Kühlen genutzt werden können, werden beide Werte angegeben.

Energiekennzeichnung von Klimaanlagen

Anwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vorher verwendeten Werte EER (Kühlbetrieb) und COP (Heizbetrieb) wurden durch diese Werte ersetzt, die deutlich näher am tatsächlichen Verbrauch orientiert sind. Das hinzugekommene S steht für saisonal und berücksichtigt auch Faktoren wie den Stand-By-Modus und Hilfsenergien. So wird es möglich, die tatsächliche Energieeffizienz über das ganze Jahr hinweg zu beurteilen, während bis zur Einführung von SCOP und SEER nur die Effizienz der Geräte im direkten Kühl- oder Heizeinsatz berücksichtigt wurde. Der Verbrauch durch den Stand-By-Modus wurde beispielsweise nicht mit einkalkuliert.

Die Werte werden in den Datenblättern, Anleitungen, Werbeanzeigen, aber auch auf dem aufgeklebten EU-Energielabel angegeben.

Es ist eine aussagekräftigere Beurteilung vor allem von Klimageräten möglich, weil

  • Die Berechnung anhand eines durchschnittlichen Jahrestemperaturverlaufs erfolgt. Die Leistungsmessung für verschiedene Temperaturen ergibt realistische Leistungsvorgaben.
  • Der Verbrauch im Teillastbetrieb findet nun Berücksichtigung. Die Vorteile der Invertertechnologie (Wärmepumpe) werden im Messergebnis sichtbar.
  • Eingesetzte Hilfsenergie (zum Beispiel im Standby-Betrieb und beim Abtauen oder Entkeimen) werden erfasst und ergeben den kompletten Energiebedarf des Gerätes.

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SEER = 5,0 bedeutet: Im Jahresdurchschnitt werden aus 1 kW Stromverbrauch 5 kW Kühlleistung erzielt.

SCOP = 6,14 bedeutet: Im Jahresdurchschnitt werden 6,14 kW Heizleistung bei 1 kW Stromverbrauch erzielt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Energieeinsparung in Gebäuden: Stand der Technik; Entwicklungstendenzen bei Google Books, S. 161, abgerufen am 16. August 2016
  2. Delegierte Verordnung (EU) Nr. 626/2011 der Kommission vom 4. Mai 2011 zur Ergänzung der Richtlinie 2010/30/EU des Europäischen Parlaments und des Rates im Hinblick auf die Kennzeichnung von Luftkonditionierern in Bezug auf den Energieverbrauch. 32011R0626, 6. Juli 2011 (europa.eu [abgerufen am 23. Juni 2022]).
  3. Verordnung (EU) Nr. 206/2012 der Kommission vom 6. März 2012 zur Durchführung der Richtlinie 2009/125/EG des Europäischen Parlaments und des Rates im Hinblick auf die Festlegung von Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung von Raumklimageräten und Komfortventilatoren Text von Bedeutung für den EWR. 32012R0206, 10. März 2012 (europa.eu [abgerufen am 23. Juni 2022]).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fachportal mit aktuellen Informationen zur Ökodesign-Richtlinie

EU-Ökodesign-Richtlinie (EuP-Richtlinie) (PDF; 426 KB) Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e.V.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]