Janina Kugel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Janina Kugel (* 12. Januar 1970 in Stuttgart) ist eine deutsche Managerin und Volkswirtin. Von Februar 2015 bis Ende Januar 2020 war sie Mitglied des Vorstandes von Siemens und dort Leiterin des Personalwesens.[1] Janina Kugel war neben Lisa Davis die zweite Frau im Vorstand von Siemens und Nachfolgerin von Siegfried Russwurm.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Janina Kugel studierte Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Mainz und Verona. Nach ihrem Abschluss (Master of Economics) war sie seit 1997 bei Accenture beschäftigt.

Im Jahre 2001 wechselte Kugel in den Siemens-Konzern und war zunächst in der Betriebssparte Communications als Bereichsleiterin tätig, bevor sie 2009 zur Personalleiterin von Siemens Italien berufen wurde. 2012 wechselte Kugel als Chief Human Resources Officer in das Tochterunternehmen Osram. Nach dem 2013 erfolgten Börsengang hielt Siemens nur noch einen Anteil von 17 % an Osram, Kugel wurde von dem Vorstandsvorsitzenden Josef Käser abgeworben[2] und mit der Leitung „Personalstrategie- und Führungskräfteentwicklung“ beauftragt.

Im Februar 2015 wurde sie in den Vorstand von Siemens berufen. Sie war damit als Arbeitsdirektorin für 341.000 Mitarbeiter[3] und im September 2017 für mehr als 372.000 Mitarbeiter weltweit verantwortlich.

Im Juli 2019 wurde bekannt, dass Kugels Ende Januar 2020 auslaufender Vertrag als Siemens-Vorstand nicht verlängert wird.[4]

Ehrenamtliches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie engagiert sich als Mitglied des Praxisbeirates der Hertie School of Governance und im Hochschulrat der TH Ingolstadt.

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Janina Kugel ist Mutter von Zwillingen und lebt mit ihrem Ehemann in München.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Janina Kugel: Das sagt die Managerin zu ihrem Abschied bei Siemens, Meldung bei t3n.de
  2. Julia Löhr: Die stille Reserve der Wirtschaft ist weiblich. In: FAZ.net. 16. Februar 2014, abgerufen am 13. Oktober 2018.
  3. Caspar Busse: Diese Frau ist für 341 000 Mitarbeiter zuständig Süddeutsche Zeitung vom 27. Januar 2015.
  4. Siemens: Vorständin Janina Kugel geht zum Ende Januar. Abgerufen am 31. Juli 2019.
  5. Thomas Magenheim: Porträt Janine Kugel: Härtetest für die Vorzeigemanagerin. In: Stuttgarter Zeitung. Stuttgart 23. November 2017 (stuttgarter-zeitung.de [abgerufen am 9. Oktober 2018]).