Jennie Bender

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jennie Bender Biathlon
Verband Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 12. Januar 1988 (30 Jahre)
Karriere
Beruf Studentin
Verein Bridger Ski Foundation
Trainer Jonne Kähkönen, Jean Paquet
Debüt im Europacup/IBU-Cup 24. Januar 2018
Status aktiv
Weltcupbilanz
 

Jennie Bender (* 12. Januar 1988) ist eine US-amerikanische Biathletin und ehemalige Langläuferin.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jennie Bender stammt aus Vermont und lebt in Bozeman im US-amerikanischen Bundesstaat Montana, wo sie auch trainiert.[1] Sie fing im Alter von etwa 15 Jahren mit dem Skilanglauf an, um während des Winters ihre Ausdauer zu trainieren. Sie hat an der University of Vermont studiert.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Langlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihr erstes FIS-Rennen bestritt Jennie Bender im Februar 2007 in Stowe, Vermont. Es folgten viele Teilnahmen bei Rennen im Rahmen des Nor-Am Cups sowie bei nationalen Meisterschaften. Ihr erstes Weltcuprennen bestritt sie im März 2014 im finnischen Lahti. Nachdem sie von ihren Trainern nicht für die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2018 berücksichtigt wurde, wechselte sie Ende 2017 im Alter von fast 30 Jahren zum Biathlon. In ihrer aktiven Zeit als Skilangläuferin wurde sie vier Mal amerikanische Meisterin im Sprint, vier Mal Gewinnerin der SuperTour im Sprint, stand neun Mal bei nationalen Meisterschaften auf dem Podium, nahm an 18 Weltcuprennen teil, gewann die Klassikwertung des American Birkebeiner 2011 und die Sprintwertung 2013 und stand über 30 Mal bei SuperTour-Rennen auf dem Podium.

Biathlon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Jennie Bender nicht für die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2018 als Skilangläuferin nominiert wurde und sie sich ungerecht durch ihre Trainer behandelt fühlte, wechselte sie zur Saison 2017/18 zum Biathlon. Ihre ersten internationalen Biathlonrennen bestritt sie bei den Biathlon-Europameisterschaften 2018. Das Einzelrennen beendete sie mit zehn Strafminuten auf Rang 87, im Sprint erreichte sie mit sechs Schießfehlern nur Rang 97.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. About Jennie auf jenniebender.com, abgerufen am 3. März 2018

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]