Jistebník

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jistebník
Wappen von Jistebník
Jistebník (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Moravskoslezský kraj
Bezirk: Nový Jičín
Fläche: 1586 ha
Geographische Lage: 49° 45′ N, 18° 8′ OKoordinaten: 49° 44′ 55″ N, 18° 8′ 23″ O
Höhe: 238 m n.m.
Einwohner: 1.591 (1. Jan. 2019)[1]
Postleitzahl: 742 82
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Josef Voral (Stand: 2007)
Adresse: Jistebník 149
742 82 Jistebník
Gemeindenummer: 599506
Website: www.jistebnik.cz

Jistebník (deutsch Stiebnig) ist eine Gemeinde im Moravskoslezský kraj im Osten Tschechiens.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stiebnig wurde zwischen 1280 und 1290 als Lokalie gegründet und von vorwiegend deutschen Bewohnern besiedelt; es hatte um 1805 etwa 1000, überwiegend deutschsprachige, römisch-katholische Einwohner in rund 150 Häusern. 1910 war die Umgangssprache von etwa 95 % der Bewohner Deutsch. Stiebnig gehörte in der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg dem Landkreis Wagstadt an.

Nach dem Münchner Abkommen wurde der Ort dem Deutschen Reich zugeschlagen und gehörte bis 1945 zum Landkreis Wagstadt.

Wie in der gesamten Region wurde die deutsche Bevölkerung 1946 vertrieben.

Seit 1945 gehört Jistebník dem Okres Nový Jičín an.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Futsalverein CC Jistebník wurde 2002 und 2006 tschechischer Meister.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2019 (PDF; 0,8 MiB)
Dorfansicht