Joel Osteen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Osteen bei einer Buchsignierung, 18. Mai 2007

Joel Osteen (* 5. März 1963) ist amerikanischer Unternehmer, Motivationstrainer, Buchautor sowie Prediger der Lakewood Church in Houston, Texas. Jede Woche verfolgen mehr als 45.000 Menschen seine Vorträge live vor Ort sowie weitere 10 Millionen Menschen weltweit über seine TV-Sendungen, welche in Deutschland u.a. von God TV und CNBC Europe übertragen werden.

Joel Osteen ist der Sohn des Gründers der Lakewood Church, John Osteen. Er ist Autor mehrerer Bücher, welche international übersetzt wurden. Einige seiner Veranstaltungen führt er gemeinsam mit Joyce Meyer durch.

Er ist verheiratet mit Victoria Osteen und hat zwei Kinder.

Theologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joel Osteen wird von vielen als Vertreter eines Wohlstandsevangeliums gesehen: Gottes Wille sei es, dass Menschen in allen Bereichen ihres Lebens Erfolg haben.[1][2] Auch wird Osteen als Anhänger der Wort-des-Glaubens-Bewegung genannt.[3][4]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joel Osteen geriet im Zuge der durch den Hurrikans Harvey 2017 verursachten Sturmflut in die Kritik. Ihm und seiner Kirche wurde auf sozialen Medien vorgeworfen, die Lakewood Church nicht für Flutopfer geöffnet zu haben. Am 27. August 2017 erklärte Osteen zur Begründung auf Facebook, die Lakewood Church sei wegen der Flut nicht erreichbar.[5] Andere Benutzer Sozialer Medien posteten daraufhin Fotos und Videos, die die Lakewood Church und den nicht überfluteten Parkplatz davor zeigten.[5] Am 29. August 2017 teilte die Kirche daraufhin mit, sie nehme nun Hilfesuchende auf. Als Grund für die Verzögerung wurde angegeben, es habe die Besorgnis bestanden, die Kirche hätte überflutet werden können.[6] Am Tag darauf erklärte zudem Osteen selbst, die Kirche hätte zunächst keine Kapazitäten zur Verfügung gestellt, weil die Stadt Houston sie nicht darum gebeten habe, als Notunterkunft bereit zu stehen. In den Sozialen Medien sei ein falscher Eindruck entstanden.[7]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BloombergBusinnessweek, 22. Mai 2005
  2. TIME Magazine, 10. Sep. 2006
  3. Theopedia: An Encyclopedia of Christianity
  4. Slate Magazine, 2. Jan. 2008
  5. a b Tara Fowler, Joel Osteen faces criticism on social media for closing Houston megachurch's doors amid Harvey, ABC News vom 28. August 2017.
  6. http://www.chicagotribune.com/news/nationworld/ct-joel-osteen-megachurch-harvey-victims-20170830-story.html
  7. 'Kalhan Rosenblatt, Joel Osteen Says Social Media Created ‘False Narrative’ About Lakewood Church, NBCnews.com vom 30. August 2017.