Johan Herman Wessel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johan Herman Wessel

Johan Herman Wessel (* 6. Oktober 1742 in Vestby, Akershus; † 29. Dezember 1785 in Kopenhagen) war ein norwegischer Dichter und Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten]

Wessel wurde im norwegischen Vestby geboren und wuchs dort auf. Sein Vater war Pfarrer und sein Onkel war der Mathematiker Caspar Wessel. Er war mit dem Seekriegshelden Peter Wessel verwandt. Mit 19 Jahren siedelte er nach Kopenhagen über, um zu studieren. Dort arbeitete er gelegentlich an seinen Werken, eingeschränkt durch seine schlechte Gesundheit und Alkoholismus. Er war ein führendes Mitglied der Norwegischen Gesellschaft (Norske Selskab) in Kopenhagen, einem Club für norwegische Literaten, die ihre nationale Identität pflegten und in klassischen Metren dichteten.

Werk[Bearbeiten]

Illustration von Theodor Kittelsen für Der Schmied und der Bäcker

Am bekanntesten ist Wessel für seine humoristischen und satirischen Vers-Erzählungen (1784−1785) über die Dummheit und Ungerechtigkeit der Menschheit. Die berühmteste dieser Geschichten ist Smeden og Bageren (Der Schmied und der Bäcker) und handelt von einem Schmied, dem der Totschlag verziehen wird, da das Dorf nur diesen einen Schmied hat und deshalb nicht entbehren will. Stattdessen wird ein Bäcker hingerichtet (das Dorf hat zwei Bäcker, ist also von dem einen nicht abhängig), um die Regel zu befolgen „Leben gegen Leben“. In Herrenmanden (Der Gutsbesitzer) erfährt ein Mann, der gerade in der Hölle ankommt, Unangenehmes über die Abstammung seines eigenen Sohnes. Hundemordet (Der Hundemord) handelt davon, wie sich Menschen wegen nebensächlicher Dinge streiten.

Wessels Stil ist nachdenklich, vielgestaltig und ausführlich und abschweifend, gleichzeitig jedoch elegant und witzig. Ein anderes Genre sind die Epigramme, die er schrieb, speziell seine kurzen, präzisen, selbstironischen Gedenk-Gedichte, von denen heute noch viele zitiert werden.

Sein satirisches Theaterstück Kierlighed uden Strømper (Liebe ohne Socken, 1774) ist eine beißende Parodie auf die schlechten Imitationen des klassischen französischen Dramas. Das Stück spielt im alltäglichen Milieu von banalen Konflikten, beachtet jedoch die formalen Regeln der heldenhaften Sprache. Es wird heute noch aufgeführt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Johan Herman Wessel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien