John Mathieson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

John Mathieson (* 3. Mai 1961 in Purbeck)[1] ist ein britischer Kameramann. Er arbeitet oft mit dem Regisseur Ridley Scott zusammen und ist für seine Arbeit mehrfach ausgezeichnet worden. So erhielt er unter anderem zwei Oscar-Nominierungen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er begann seine Karriere in der britischen Filmindustrie als Kamera-Assistent von Gabriel Beristain.[1] Im Jahr 1988 erhielt große Anerkennung für das Musikvideo Peek-a-Boo für die Rockband Siouxsie and the Banshees. Er arbeitete unter anderem mit John Maybury zusammen und war für den Film Love Is the Devil: Study for a Portrait of Francis Bacon als Kameramann tätig. In den 1990ern machte er einige Musikvideos für Künstler wie Madonna, Prince und Massive Attack.

1998 war er für die Visual Effects in dem Film Staatsfeind Nr. 1 verantwortlich. Mathieson war in fünf Filmen für Ridley Scott tätig, wobei er 2001 für Gladiator für den Oscar nominiert war und den British Academy Film Award in der Kategorie Beste Kamera erhielt. Seine zweite Oscar-Nominierung erhielt er im Jahr 2004 für den Film Das Phantom der Oper.

Mathieson lebt derzeit im Vereinigten Königreich.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Biografie von John Mathieson. In: Cinematographers.nl. Abgerufen am 15. Mai 2011.