Jonny Buckland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jonathan Mark „Jonny“ Buckland (geboren am 11. September 1977 in Islington, London) ist ein englischer Musiker und Multi-Instrumentalist, der als Gitarrist und Mitgründer der Band Coldplay bekannt wurde.

Frühes Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jonathan Mark Buckland wurde in Islington, London geboren und lebte bis zu seinem vierten Lebensjahr dort, als seine Eltern nach Pantymwyn in Wales umzogen. Im Alter von elf Jahren begann er durch den Einfluss von unter anderem George Harrison, U2 und My Bloody Valentine Gitarre zu spielen. Sein älterer Bruder Tim unterstützte ihn dabei. Nach seiner Schulzeit studierte Buckland Astronomie und Mathematik am University College London, wo er seine zukünftigen Bandmitglieder Chris Martin, Guy Berryman, Will Champion und Manager Phil Harvey traf und mit ihnen Coldplay gründete.

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Buckland benutzt hauptsächlich die Telecaster Thinline 72’, unter anderen bei der Aufnahme der Alben Viva la Vida or Death and All His Friends, X&Y und Mylo Xyloto. Weiterhin benutzt er als Zweitgitarre eine Fender Stratocaster, hat aber deutlich gemacht, dass er die Telecaster-Serie bevorzugt. Sein Spielstil wurde am stärksten von The Edge von U2 beeinflusst, und Musiker wie Joe King von The Fray, David Keuning von The Killers und Pat Monahan von Train wurden wiederum von Bucklands Technik beeinflusst.

Persönliches Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Buckland ist Fan von Tottenham Hotspur. Im Jahr 2009 heiratete er Chloe Evans. Die beiden haben zwei Kinder: Violet (* 2009) und Jonah (* 2011).