Ghost Stories

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ghost Stories
Studioalbum von Coldplay Logo.svg
Veröffentlichung 16. Mai 2014
Label Parlophone, Atlantic Records
Format CD, Digital
Genre Alternative Rock
Anzahl der Titel 9
Produktion Jonny Buckland, Guy Berryman, Will Champion, Paul Epworth, Daniel Green, Jon Hopkins, Chris Martin, Rik Simpson
Studio The Bakery and The Beehive, London, Vereinigtes Königreich
Chronologie
Mylo Xyloto
(2011)
Ghost Stories A Head Full of Dreams
(2015)
Singleauskopplungen
3. März 2014 Magic
19. April 2014 Midnight
2. Mai 2014 A Sky Full of Stars
14. August 2014 True Love
13. Oktober 2014 Ink

Ghost Stories (engl. für: „Spukgeschichten“) ist das sechste Studioalbum der britischen Alternative-Rock-Band Coldplay. Das Album wurde am 16. Mai 2014 in Deutschland veröffentlicht.[1] Am 19. Mai 2014 kam das Album im Vereinigten Königreich und in den USA auf den Markt.[2] Dem Album gingen drei Singles voraus: Magic, veröffentlicht am 3. März 2014, Midnight, veröffentlicht am 19. April 2014 und A Sky Full of Stars, veröffentlicht am 2. Mai 2014.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011 veröffentlichte Coldplay das fünfte Studioalbum der Gruppe, Mylo Xyloto. Ursprünglich als ein „zurückgesetztes, akustisch-beeinflusstes“ Album gedacht, wurde es zu Coldplays experimentellsten und pop-orientiertestem Album. Es wurde beschrieben als „luxuriös-farbhaltig“ – die Refrains seien „größer, die Texturen pompöser und der Optimismus noch optimistischer“. Produziert von Markus Draws, Brian Eno, Rik Simpson und Dan Green erreichte das Album Platz 1 der Charts in achtzehn Ländern und wurde in sechzehn Ländern mit Platin ausgezeichnet. Coldplays darauffolgende Welttournee durch Nordamerika, Europa, Australien und Asien erbrachte 110 Millionen US-Dollar. Beim kreativen Prozess ihres sechsten Studioalbums wollte Coldplay zurück zu dem „entkleideten, eher akustischen“ Sound, der ihr fünftes Studioalbum ursprünglich ausmachen sollte – zurück zu dem einfachen Stil, der vor der Überproduktion von Mylo Xyloto angedacht war. Schlagzeuger Will Champion erzählte der BBC über diese Idee:

“Yeah, that might be nice, actually. There’s only so far you can go without becoming pompous and a bit overblown, so we’ll treat that line very carefully. Reset. Recalibrate.”

„Ja, das wär eigentlich ganz schön. Man kann nur bis zu einem bestimmten Punkt gehen, ohne pompös oder überladen zu wirken, also werden wir mit dieser Grenze sehr vorsichtig umgehen. Zurücksetzen. Neu kalibrieren.“

Will Champion

Aufnahme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der kreative Schaffensprozess und die Aufnahmen für Ghost Stories fanden zwischen Ende 2012 und Anfang 2014 im Studio The Bakery and The Beehive in London statt, das für die beiden vorausgegangenen Alben gebaut worden war.

Cover[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Cover für Ghost Stories wurde von der in Großbritannien lebenden tschechischen Radierkünstlerin Mila Fürstová gestaltet.[3]

Promotion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 25. Februar 2014 wurde ein Musikvideo zu Midnight als Teaser für Ghost Stories veröffentlicht. Der Name des Albums samt Artwork und Titelliste, wurde eine Woche später, am 3. März 2014, durch Coldplay und Parlophone publik gemacht.[4] Magic wurde am 3. März 2014 als Debütauskopplung zu Ghost Stories veröffentlicht. Die erste Single wurde zudem als Download auf iTunes und Amazon.com zugänglich gemacht. Bislang schaffte es Magic in die Charts von 25 Ländern, davon in 18 in die Top Ten. Die zweite Single Midnight wurde am 19. April als 7-Zoll Vinylplatte ausgekoppelt. Bei einer Liveveranstaltung, dem iTunes Festival anlässlich des SXSW, spielte Coldplay erstmals zwei weitere Songs des Albums Ghost Stories, Always in My Head und Another’s Arms.[5] Mit der dritten Singleauskopplung A Sky Full of Stars, am 2. Mai 2014, schaffte es Coldplay in 86 Ländern auf Platz 1 der iTunes-Charts. Die Single verkaufte sich innerhalb von 24 Stunden 121.690 Mal.[6] Im Zuge der Promotion sendet der Fernsehsender NBC das Fernseh-Special Coldplay – Ghost Stories, ein Mitschnitt aus drei Konzerten, die am 21., 22. und 23. März 2014 in den Sony Music Studios in Los Angeles aufgenommen wurden. Zur Veröffentlichung des Albums Ghost Stories gibt die Band zwischen April und Juli 2014 in sechs Städten kleinere Konzerte, darunter ein Auftritt im E-Werk in Köln. Kurz nach der Veröffentlichung von Ghost Stories am 19. Mai 2014 stieg Coldplay in über 100 Länder auf Platz 1 der iTunes-Charts ein. Diese Nachricht verkündete die Band auf ihrer offiziellen Twitter-Seite.[7]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Titel Länge Bemerkung
1 Always in My Head 3:36
2 Magic 4:45 erste Single (3. März 2014)
3 Ink 3:48 fünfte Single (13. Oktober 2014)
4 True Love 4:05 vierte Single (14. August 2014)
5 Midnight 4:54 zweite Single (19. April 2014)
6 Another’s Arms 3:54
7 Oceans 5:21
8 A Sky Full of Stars 4:28 dritte Single (2. Mai 2014)
9 O 7:46
10 All Your Friends 3:32 nur Deluxe Version
11 Ghost Story 4:17 nur Deluxe Version
12 O (Reprise) 1:37 nur Deluxe Version

Limited deluxe digipack edition (bonus tracks)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 10. "All Your Friends" 3:32
  • 11. "Ghost Story" 4:17
  • 12. "O (Reprise)" 1:37
  • 13. "Midnight" (Jon Hopkins remix) 10:05
  • 14. "Midnight" (Giorgio Moroder remix) 8:37
  • 15. "Midnight" (Phones 4AM remix) 10:56

Limited deluxe digipack edition (bonus DVD: Live at iTunes Festival)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. "Always in My Head"
  • 2. "Charlie Brown"
  • 3. "Paradise"
  • 4. "Magic"
  • 5. "Clocks"
  • 6. "Another's Arms"
  • 7. "Viva la Vida"
  • 8. "Atlas"
  • 9. "Every Teardrop Is a Waterfall"
  • 10. "Fix You" (Dedicated to those affected in Malaysia Airline Disappearance)
  • 11. "Midnight"

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Coldplay: Paul Epworth als Produzent für neues Album. rollingstone.de; abgerufen am 16. Mai 2014.
  2. Coldplay und ihre “Ghost Stories”. weser-kurier.de; abgerufen am 16. Mai 2014.
  3. Mila Fürstová has created the album art for Coldplay’s 6th studio album Ghost Stories. (Memento des Originals vom 4. April 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.albumartists.co.uk albumartists.co.uk; abgerufen am 16. Mai 2014.
  4. Coldplay kündigen neues Album “Ghost Stories” für Mai 2014 an. musikexpress.de; abgerufen am 16. Mai 2014.
  5. Coldplay debuts new songs “Always in my Head” & “Another’s Arms” live at SXSW. fuse.tv; abgerufen am 16. Mai 2014.
  6. Biggest Selling iTunes Artists Within Last 24 Hours. kingsofar.com; abgerufen am 11. Mai 2014.
  7. Album has hit no.1 on iTunes in over 100 countries. twitter.com/coldplay; abgerufen am 20. Mai 2014.