Jost Kobusch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jost Kobusch im Zelt

Jost Kobusch (* 3. August 1992 in Bielefeld[1]) ist ein deutscher Bergsteiger und Buchautor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kobusch wuchs in Borgholzhausen auf. Er hat fünf Schwestern. Seine Eltern ließen sich früh scheiden. Er wuchs bei seinem Vater, einem Tischler, und in der Obhut verschiedener Au-pair-Mädchen auf. Mit zwölf Jahren begann er in einer Kletter-AG an der Peter-August-Böckstiegel-Gesamtschule in Borgholzhausen mit dem Klettern.[2][3] Kobusch schloss die Schule mit dem Abitur ab,[3] und absolvierte einen freiwilligen Wehrdienst als Gebirgsjäger in Berchtesgaden.[4]

Seit 2016 lebt Kobusch in Chemnitz und studiert an der Technischen Universität Chemnitz Sports Engineering.[5]

Bergsteiger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober des 2013 reiste Kobusch für eine Besteigung des Pik Lenin nach Kirgistan, musste aber die Besteigung aufgrund von schlechtem Wetter abbrechen. Am 24. Dezember 2013 um 20:12 Uhr bestieg er als erster den bis dahin namenlosen Pik Yoko (4048 Meter).[6][7] Wenige Tage später wurde die Erstbesteigung durch Community Based Tourism Kyrgyzstan auch offiziell anerkannt.[8]

Im April 2014 bestieg Jost Kobusch die Ama Dablam solo und ohne künstlichen Sauerstoff.[9] Er gilt als jüngster Besteiger des Gipfels[10] nach dem 16-jährigen schottischen Teenager Calum Macintyre, der diesen Berggipfel bereits 2009 bestiegen hatte.[11]

Kobusch filmte am Morgen des 25. April 2015 vom Basislager des Mount Everest eine durch ein Erdbeben ausgelöste Lawine, die Teile des Basislagers verwüstete,[12] „durch die mindestens 19 Menschen ihr Leben verloren und durch die mehr als 60 zum Teil schwer verletzt wurden“.[13] Kobuch erlangte durch dieses auf YouTube bereitgestellte Video „schlagartig weltweite Bekanntheit“.[14] Die Filmsequenz erreichte innerhalb weniger Tage über 23 Millionen Aufrufe.[12] Nach dem Lawinenunglück gab Kobusch Interviews, unter anderem in Spiegel Online[15] und im Sat.1 Frühstücksfernsehen.[16]

Am 1. Mai 2016 erreichte Kobusch ohne die Zuhilfenahme von künstlichem Sauerstoff den Gipfel der Annapurna (8091 Meter) über die Nordflanke.[17] Es war Kobuschs erster Gipfelerfolg an einem Achttausender.[18] Er ist ist damit „der jüngste und insgesamt erst achte deutsche Bergsteiger, der auf diesem Gipfel stand.“[17] Kobusch war ohne Sherpas unterwegs,[17] nutzte aber nach eigener Aussage „verlegte Fixseile der Sherpas“ der 30 weiteren Bergsteiger,[19] die an diesem Tag den Gipfel erreichten.[20][21] Mit dem israelischen Bergsteiger Nadav Ben Yehuda spielte er unterhalb des Gipfels eine Partie Blitzschach,[18] filmisch dokumentiert durch einen US-Bergsteiger.[22] „Kobusch will das Spiel als höchste jemals gespielte Schachpartie für das „Guinness-Buch der Rekorde“ anmelden.“[18]

Im Oktober 2017 gelang Kobusch die Erstbesteigung des 7296 Meter hohe Nangpai Gosum II.[23][24] Der Berg galt bis zu Kobuschs Sologegehung ohne künstlichen Sauerstoff als der vierthöchste unbestiegene Berg der Erde.[23] Vom Advanced Basecamp (5560 Meter) aus benötigte Kobusch über Camp 1 (6400 Meter) und Camp 2 (6840 Meter) drei Tage bis zum Gipfel, den er am 3. Oktober 2019 erreichte. Er wertete den Schwierigkeitsgrad der Begehung mit TD (Tres Difficile) gemäß dem International French Adjectival System (IFAS).[23] Für diese Leistung wurde Kobusch in die Auswahlliste 2017 - Significant ascents des Piolet d’Or aufgenommen,[25] ging bei der Preisvergabe 2018 aber „leer aus“.[26]

Begehungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: Solobegehung des Ama Dablam ohne künstlichen Sauerstoff
  • 2016: Begehung des Annapurna ohne künstlichen Sauerstoff
  • 2017: Erstbegehung des Nangpai Gosum II, solo und ohne künstlichen Sauerstoff
  • 2018: Eröffnung der Route Way of the Ancestors zum Gipfel Carstensz-Pyramide[27]
  • 2019: Erstbegehung des Amotsang (6393 m) im nepalesischen Damodar Himal[28]

Schriften und Dokumentationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jost Kobusch: Was der jüngste 8000er-Bezwinger über die Rentenkasse denkt, boerse-online.de, 2. Februar 2019
  2. Oliver Hach: Eiskalt. In: Freie Presse. 20. September 2019, abgerufen am 8. Oktober 2019.
  3. a b Zwischen dem Medien-Rummel: Profi-Bergsteiger Jost Kobusch genießt den Heimatbesuch, Haller Kreisblatt, 29. Mai 2019
  4. Dem Tod von der Schippe gesprungen, Schwäbische Zeitung vom 1. Juni 2018 (genios.de)
  5. Grenzerfahrungen eines Solo-Bergsteigers: ARTE begleitete TU-Student und Profi-Bergsteiger Jost Kobusch bei Solo-Aufstieg zum Mont Blanc - Sendung am 13. Februar, 19:40 Uhr, tu-chemnitz.de, 13. Februar 2019
  6. Auf dem Pik Lenin war er den Naturgewalten ausgeliefert, novostan.org, 17. April 2014
  7. „Für die Kirgisen war meine Idee verrückt“. In: Novastan Deutsch. 27. März 2014, abgerufen am 8. Oktober 2019 (deutsch).
  8. Pik Lenin 7143m Solo. In: jostkobusch.com. Abgerufen am 9. Oktober 2019.
  9. Interesting Facts About Ama Dablam. MountainJourney.com, 16. November 2017, abgerufen am 10. November 2019 (englisch).
  10. Interview auf www.bergwelten.com, 1. August 2017
  11. Mountain conquered by teenager, BBC News, 6. November 2009
  12. a b Hannes Vollmuth: Bergsteiger Jost Kobusch filmt eine Everest-Lawine und kommt zu zweifelhaftem Ruhm. Wie denkt er jetzt darüber? Süddeutsche Zeitung, 10. November 2015, abgerufen am 15. Oktober 2019.
  13. Stephanie Geiger: Bergsteiger filmte Abgang der Lawine ins Basislager. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27. April 2015, abgerufen am 10. November 2019.
  14. Everest: Jost Kobusch plant Solo-Winterbesteigung. alpin.de - Das Bergmagazin online, 28. August 2019, abgerufen am 10. November 2019.
  15. Stephan Orth: Himalaya-Bergsteiger Jost Kobusch. "Mit 22 fühlt man sich unsterblich". Spiegel Online, 30. April 2015, abgerufen am 15. Oktober 2019.
  16. Sat1 Frühstücksfernsehen 24.11.2015 Bergsteiger Jost Kobusch berichtet. In: YouTube. Jost Kobusch, 28. November 2015, abgerufen am 15. Oktober 2019.
  17. a b c Jost Kobusch besteigt Annapurna. In: bergsteigen.com. Alpinverlag Jentzsch-Rabl, 12. Mai 2016, abgerufen am 15. Oktober 2019.
  18. a b c Schachmatt am Gipfel der Annapurna. Deutsche Welle, 13. Mai 2016, abgerufen am 10. November 2019.
  19. Michael Levy: Jost Kobusch To Attempt Everest’s West Ridge, Solo, in Winter. Rock and Ice Magazine, 2. Oktober 2019, abgerufen am 10. November 2019 (englisch): „I used the lines Sherpas put up, …“
  20. Ascents - Spring 2016 (updated 1 July 2019). The Himalayan Database, 1. Juli 2019, abgerufen am 10. November 2019 (englisch).
  21. Raheel Adnan: Carlos Soria Summits Annapurna at the Age of 77 Years; 30 More Ascents / (Updated). Explorersweb.com, 1. Mai 2016, abgerufen am 10. November 2019 (englisch).
  22. Schach in der Todeszone - das Höchste Schachspiel der Welt: Jost vs. Nadav auf 8071m. In: YouTube. Jost Kobusch, 26. Juni 2016, abgerufen am 10. November 2019.
  23. a b c Nangpai-Gosum II-Erstbesteiger Kobusch: „Sehr schwierig“. Deutsche Welle, 17. Oktober 2017, abgerufen am 12. Oktober 2019.
  24. Redaktion: Alpin. Jost Kobusch: Erfolg am Nangpai Gosum II: Erstbesteigung im Himalaya. In: Alpin Magazin. 17. Oktober 2017, abgerufen am 8. Oktober 2019.
  25. 2017 - Significant ascents. In: Internet Archive. Piolet d’Or, abgerufen am 15. Oktober 2019 (englisch).
  26. Bergsteiger-"Oscars" vergeben: Piolets d'Or: Das sind die Preisträger 2018. In: alpin.de. 26. September 2018, abgerufen am 15. Oktober 2019.
  27. Anwesha Ghosh: Interview: German alpinist Jost Kobusch on his epic journey to establish a new line on Carstensz Pyramid. Dream Wanderlust Society, 15. September 2019, abgerufen am 10. November 2019 (englisch).
  28. Noel Gonzalez: Primera en solitario al Amotsang de 6393 metros. Alpinismonline Magazine, 6. November 2019, abgerufen am 9. November 2019 (spanisch).
  29. ARTE Re: Alleingang am Mont Blanc. Grenzerfahrungen eines Solo-Bergsteigers. Spiegel Online, abgerufen am 9. November 2019.