Kacper Piorun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kacper Piorun POLch 2014.jpg
Kacper Piorun bei der polnischen Meisterschaft 2014 in Warschau
Verband PolenPolen Polen
Geboren 24. November 1991
Łowicz
Titel Internationaler Meister (2008)
Großmeister (2012)
Aktuelle Elo‑Zahl 2612 (Juli 2018)
Beste Elo‑Zahl 2685 (Juli 2016)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Kacper Piorun (* 24. November 1991 in Łowicz) ist ein polnischer Schachspieler. Er ist Großmeister, Großmeister im Lösen von Schachkompositionen und fünfmaliger Weltmeister im Lösen von Schachkompositionen.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007 gewann Piorun die polnische Meisterschaft in der Altersklasse U-16. Er nahm zweimal für Polen an der Europäischen U-18 Mannschaftsmeisterschaft teil.[1] 2008 gewann er in der Einzelwertung und mit der Mannschaft Gold an Brett drei mit 6,5 Punkten aus 7 Spielen. Im nächsten Jahr spielte er am zweiten Brett, und holte mit der Mannschaft Silber (+2 =4 −1). 2010 gewann er das Rubinstein Memorial in Polanica-Zdrój. Im selben Jahr belegte er auch den dritten Platz bei der Jugendweltmeisterschaft. 2013 wurde er in Bydgoszcz polnischer Meister im Blitzschach. Im selben Jahr nahm er für die zweite Mannschaft von Polen an der Mannschaftseuropameisterschaft in Warschau teil.[2] 2015 konnte er das 17. Open von Sants, Hostafrancs & La Bordeta und die 19. Offene Internationale Bayerische Meisterschaft in Bad Wiessee gewinnen.[3][4] Im März 2017 gewann er in Warschau erstmals die polnische Landesmeisterschaft. Piorun erzielte 6 Punkte aus 9 Partien und hatte gegenüber dem punktgleichen Jacek Tomczak die bessere Feinwertung.[5]

Piorun ist sehr stark im Lösen von Schachkompositionen. 2011 gewann er das Weltturnier der Schachkomposition in Jesi und bekam dadurch den Titel Großmeister im Lösen von Schachkompositionen zugewiesen. [6][7] Diesen Erfolg konnte er in Bern 2014, Ostróda 2015, Belgrad 2016 und Dresden 2017 wiederholen.[8][9] Zudem wurde er fünfmal mit der polnischen Mannschaft Mannschaftsweltmeister der Schachkomposition.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kacper Piorun (li.) und Hrant Melkumjan bei der Bundesliga-Finalrunde 2017 in Berlin

In der polnischen Ekstraliga spielt Piorun seit 2010 für die Mannschaft von KSz STILON Gorzów Wielkopolski, in der tschechischen Extraliga seit 2014 für TJ Ancora Tatran Litovel. In der deutschen Bundesliga spielte er von 2012 bis 2014 für den SV Griesheim, seit 2014 spielt er für die Schachfreunde Berlin. In der spanischen División de Honor spielt Piorun 2016 für Equigoma Casa Social Catolica.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kacper Piorun – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. OlimpBase: European Boys' U18 Team Chess Championship: Kacper Piorun (englisch) Abgerufen im 31. Januar 2016.
  2. Kacper Pioruns Ergebnisse bei Mannschaftseuropameisterschaften auf olimpbase.org (englisch)
  3. GM Piorun tops 17th Open of Sants, Hostafrancs & La Bordeta (englisch) Chessdom. 1. September 2015. Abgerufen im 31. Januar 2016.
  4. GM Kacper Piorun wins 19th Bad Wiessee International Tournament 2015 (englisch) Chessdom. 9. November 2015. Abgerufen im 31. Januar 2016.
  5. Lotto Indywidualne Mistrzostwa Polski, abgerufen am 30. März 2017
  6. 54th Meeting of the World Federation for Chess Composition in Jesi, Italy August 20 - 27, 2011
  7. John Nunn: Poles take World Problem Solving Championship 2011 (englisch) ChessBase. 14. September 2011. Abgerufen im 31. Januar 2016.
  8. 38th World Chess Solving Championship (englisch) Abgerufen im 31. Januar 2016.
  9. John Nunn: Ostroda: 39th World Solving Championship (2) (englisch) ChessBase. 20. August 2015. Abgerufen im 31. Januar 2016.