Kanton Côte Vermeille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ehemaliger
Kanton Côte Vermeille
Region Languedoc-Roussillon
Département Pyrénées-Orientales
Arrondissement Céret
Hauptort Port-Vendres
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 13.331 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 170 Einw./km²
Fläche 78,40 km²
Gemeinden 4
INSEE-Code 6619
Lage im Département Pyrénées-Orientales

Der Kanton Côte Vermeille ist ein ehemaliger – nach der gleichnamigen Purpurküste benannter – französischer Wahlkreis im Arrondissement Céret, im Département Pyrénées-Orientales und in der Region Languedoc-Roussillon. Sein Hauptort war Port-Vendres.

Der Kanton hatte eine Fläche von 78,40 km² und 13.331 Einwohner (Stand 1. Januar 2012), was einer Bevölkerungsdichte von 170 Einwohnern pro km² entsprach.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton bestand aus vier Gemeinden:

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche km² Bevölkerungsdichte Code INSEE Postleitzahl
Banyuls-sur-Mer 4.681 (2013) 42,43 110 Einw./km² 66016 66650
Cerbère 1.378 (2013) 8,18 168 Einw./km² 66048 66290
Collioure 3.057 (2013) 13,02 235 Einw./km² 66053 66290
Port-Vendres 4.214 (2013) 14,77 285 Einw./km² 66148 66660

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 13.865 14.730 14.069 13.507 14.219 14.663 13.415