Katharina Zimmermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Katharina Zimmermann (* 28. Oktober 1933 in Bern) ist eine Schweizer Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten]

Katharina Zimmermann ist in Bern aufgewachsen. Nach der Sekundarschule besuchte sie das Städtische Lehrerinnenseminar Marzili. Anschliessend studierte sie an der Hochschule für Musik Detmold. Nach der Heirat mit dem Pfarrer Christoph Zimmermann lebte sie von 1964 bis 1979 mit ihrer Familie – mit vier eigenen und fünf indonesischen Kindern – im indonesischen Südteil der Insel Borneo, wo sie als Redaktorin für Radio Kalimantan und eine Frauenzeitschrift arbeitete. Seit 1980 wohnt sie wieder in Bern.

Sie veröffentlichte zunächst eine Reihe von Kinderbüchern, dann seit 1987 vorwiegend Erwachsenenliteratur, erschienen im Zytglogge Verlag. Das Buch Und singe dir ein Lied ist ihrem verstorbenen Mann gewidmet. Im 2012 erschienenen Roman Der Amisbühl erzählt sie die Geschichte des gleichnamigen ehemaligen Hotels ihrer Grosseltern in Beatenberg. Ihr 2015 aufgelegtes Werk Umbrüche. Aus meinem Leben. trägt autobiografische Züge.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Werke[Bearbeiten]

Prosa[Bearbeiten]

Kinderbücher[Bearbeiten]

  • Mande läßt die Maske tanzen. Eine Kindheit auf der Insel Bali. Verlag der Ev.-Luth. Mission, Erlangen 1981
  • Damek. Eine Geschichte aus Kalimantan. Blaukreuz-Verlag, Bern 1982
  • Murni. Ein Dayakmädchen wagt den Flug. Blaukreuz-Varlag, Bern 1983
  • Luh’Tu, kleine Tänzerin. Eine Kindheit auf Bali. Verlag der Ev.-Luth. Mission, Erlangen 1984, ISBN 3-87214-151-1
  • Damek zieht hinaus. Blaukreuz-Verlag, Bern 1987
  • Mande will die Trommel schlagen. Verlag der Ev.-Luth. Mission, Erlangen 1987, ISBN 3-87214-219-4

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Alexander Sury: Blühender Garten der Erinnerung. Eine Autobiografie ist es nicht, die wäre viel dicker: Die 81-jährige Berner Schriftstellerin Katharina Zimmermann erzählt in ihrem neuen Buch Umbrüche Miniaturen aus ihrem Leben. Es sei ihr letztes Buch, sagt sie. Vielleicht. Der kleine Bund Seite 25, 18. März 2015