Kathedrale von Oviedo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kathedrale von Oviedo
Der Kreuzgang

Die Kathedrale San Salvador von Oviedo (spanisch: Santa Basílica Catedral de San Salvador de Oviedo) ist die Bischofskirche des Erzbistums Oviedo in Oviedo in der spanischen Provinz Asturien. Die vorwiegend im gotischen Stil erbaute Kathedrale wurde zwischen 1388 und 1539 errichtet.[1]

Der Stil der Kathedrale ist jedoch nicht einheitlich, so dass es auch Merkmale anderer Architekturepochen gibt. Die Fassade wurde von Juan de Badajoz und Pedro de Buyeres errichtet und gestaltet. Es gibt drei Schiffe, in denen sich Kapellen befinden. Der Chorumgang ist vorwiegend von der Renaissance geprägt. In der Kapelle König Alfons II. befindet sich eine barocke Krypta (genannt königlicher Pantheon) mit den Gräbern einiger asturischer Könige. Des Weiteren befindet sich im Kreuzgang das Diözesanmuseum, in dem archäologische Stücke ausgestellt werden.[2]

Zur Kathedrale gehört die Cámara Santa (Heilige Kammer).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Oviedo auf lexikon.meyers.de (Seite nicht mehr abrufbar)
  2. Beschreibung der Kathedrale auf spain.info

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kathedrale von Oviedo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

43.362583-5.843081Koordinaten: 43° 21′ 45″ N, 5° 50′ 35″ W