Katzenthal (Affing)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Katzenthal
Gemeinde Affing
Koordinaten: 48° 28′ 20″ N, 10° 59′ 40″ O
Höhe: 500 m ü. NN
Postleitzahl: 86444
Vorwahl: 08207
Katzenthal (Affing)
Katzenthal

Lage von Katzenthal in Affing

Katzenthal ist ein Ortsteil der Gemeinde Affing im Landkreis Aichach-Friedberg, der zum Wittelsbacher Land im Regierungsbezirk Schwaben in Bayern gehört.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katzenthal hat rund 25 Einwohner und liegt zwischen Affing und Petersdorf an der Staatsstraße 2035 (AugsburgNeuburg).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um 1220 wird der Weiler Katzenthal erstmals erwähnt, als ein Ritter Heinrich Fuß Besitz in Kazzental an das Kloster Indersdorf überträgt. Eine Urkunde von 1497 bestätigt, dass es sich dabei wahrscheinlich um einen großen Hof gehandelt haben muss. Das Kloster Indersdorf besitzt 1752 noch immer einen kleinen Hof (Gollinggütl genannt). Das Gastlgütl gehörte damals dem Heilig-Geist-Spital in Aichach und das Menter-Gut zur Hofmark Affing. Seit 1660 gehörte der Ort zur Kirchengemeinde Affing, 1804 kam Katzenthal von der Gemeinde Gaulzhofen zu Affing. Im Ort steht die kleine Kapelle St. Valentin.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kapelle St. Valentin

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gemeinde Affing (Hrsg.): Geschichte der Gemeinde Affing mit Ortsteil Haunswies 1040–1977. I. Teil von Josef Lindinger: Ortsgeschichte Affing mit Frechholzhausen, Iglbach, Katzenthal, Pfaffenzell; II. Teil von Karl Winkler: Geschichte des Ortsteiles Haunswies; 359 S. mit Abb., Affing 1977.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Katzenthal (Affing) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien