Petersdorf (Schwaben)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Petersdorf
Petersdorf (Schwaben)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Petersdorf hervorgehoben

Koordinaten: 48° 30′ N, 11° 1′ O

Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Schwaben
Landkreis: Aichach-Friedberg
Verwaltungs­gemeinschaft: Aindling
Höhe: 461 m ü. NHN
Fläche: 19,5 km2
Einwohner: 1694 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 87 Einwohner je km2
Postleitzahl: 86574
Vorwahl: 08237
Kfz-Kennzeichen: AIC, FDB
Gemeindeschlüssel: 09 7 71 155
Gemeindegliederung: 9 Gemeindeteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Deutschherrnstraße 11
86574 Petersdorf
Website: www.petersdorf.de
Erster Bürgermeister: Dietrich Binder
Lage der Gemeinde Petersdorf im Landkreis Aichach-Friedberg
Baar (Schwaben)PöttmesTodtenweisAindlingPetersdorf (Schwaben)InchenhofenKühbachSchiltbergSielenbachAdelzhausenEurasburg (Schwaben)Ried (bei Mering)MeringMerchingSchmiechenSteindorf (Schwaben)KissingObergriesbachHollenbachRehlingAffingAichachFriedberg (Bayern)DasingAugsburgLandkreis Neuburg-SchrobenhausenLandkreis Pfaffenhofen an der IlmLandkreis DachauLandkreis FürstenfeldbruckLandkreis Donau-RiesLandkreis AugsburgLandkreis Landsberg am LechLandkreis Donau-RiesLandkreis Dillingen an der DonauKarte
Über dieses Bild

Petersdorf ist eine Gemeinde im schwäbischen Landkreis Aichach-Friedberg. Der gleichnamige Hauptort, ein Kirchdorf, ist Sitz der Gemeindeverwaltung. Die Gemeinde ist Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Aindling.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Petersdorf liegt in der Region Augsburg circa 20 km nordöstlich von Augsburg und 12 km westlich der Kreisstadt Aichach entfernt. Die Gemeinde liegt auf einer Höhe von 460 bis 533,60 m (der zweithöchste Punkt im Landkreis Aichach-Friedberg).

Es existieren folgende Gemarkungen: Alsmoos, Petersdorf, Schönleiten und Willprechtszell.

Es gibt 9 amtlich benannte Gemeindeteile (in Klammern ist der Siedlungstyp angegeben):[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zur Gemeindegründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Petersdorf gehörte zum Rentamt München und zum Landgericht Aichach des Kurfürstentums Bayern. Im Zuge der Verwaltungsreformen im Königreich Bayern entstanden mit dem zweiten Gemeindeedikt von 1818 die Gemeinden Alsmoos (mit Gebersdorf), Petersdorf (mit Appertshausen und Indersdorf), Schönleiten und Willprechtszell (mit Axtbrunn und Hohenried).[3]

Bezirkszugehörigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinden gehörten zum Landgericht Aichach und waren seit der Trennung von Justiz und Verwaltung ab 1. Juli 1862 dem Bezirksamt Aichach (ab 1939 Landkreis Aichach) in Oberbayern zugeordnet. Mit der Landkreisreform am 1. Juli 1972 wurden die vier Gemeinden dem Regierungsbezirk Schwaben und dem neuen Landkreis Aichach-Friedberg, der bis 30. April 1973 den Namen Landkreis Augsburg-Ost führte, zugeordnet.

Eingemeindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Mai 1978 wurden die bis dahin selbständigen Gemeinden Alsmoos, Schönleiten und Willprechtszell in die Gemeinde Petersdorf eingegliedert.[4]

Religionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die katholische Filiale Sankt Nikolaus in Petersdorf gehört zur Pfarrei Sankt Johannes Baptist in Alsmoos. Ebenso die Ortschaft Indersdorf.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1961: 1226 Einwohner[4]
  • 1970: 1364 Einwohner[4]
  • 1987: 1645 Einwohner
  • 1991: 1689 Einwohner
  • 1995: 1692 Einwohner
  • 2000: 1726 Einwohner
  • 2005: 1706 Einwohner
  • 2010: 1649 Einwohner
  • 2015: 1705 Einwohner
  • 2018: 1686 Einwohner
  • 2019: 1694 Einwohner[5]

Zwischen 1988 und 2019 wuchs die Gemeinde von 1.625 auf 1.694 um 69 Einwohner bzw. um 4,2 %.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat setzt sich aus dem Ersten Bürgermeister und zwölf Gemeinderäten zusammen. Bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 erreichten die beiden Listen bei einer Wahlbeteiligung von 64,91 % folgendes Ergebnis:[6]

Parteien
Anteil Sitze
Wählervereinigung Schönleiten/Willprechtszell/Axtbrunn/Hohenried (WSWAH) 42,0 % 5
Gemeinsam Pro Petersdorf 58,0 % 7

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister war seit 2014 Richard Brandner (Wählergruppe „Gemeinsam pro Petersdorf“). Er wurde Nachfolger von Johann Settele (Wählervereinigung Schönleiten, Willprechtszell, Axtbrunn, Hohenried), der von 2002 bis 2014 im Amt war.
Davor war Josef Thrä (Freie Wählergemeinschaft) Bürgermeister. Richard Brandner hat seinen Rücktritt zum 30. April 2017 erklärt. Bei der Neuwahl am 2. April 2017 wurde Dietrich Binder mit 65 % (bei einer Mitbewerberin) zum Nachfolger ab 1. Mai 2017 gewählt.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen von Petersdorf
Blasonierung: „Gespalten von Silber und Blau, vorne unter einem erhöhten roten Zickzackbalken ein schwarzer Doppelspringer, hinten pfahlweise eine linksgewendete goldene Krümme eines Abtstabes und drei zwei zu eins gestellte goldene Kugeln.“[7]

Steuereinnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2018 betrugen die Gemeindesteuereinnahmen 1408 T€, davon waren 187 T€ Gewerbesteuereinnahmen (netto).

Baudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche St. Nikolaus

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft einschließlich Land- und Forstwirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick auf Petersdorf-Willprechtszell (2006).

2018 gab es in der Gemeinde 108 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze. Von der Wohnbevölkerung standen 690 Personen in einem versicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis. Damit war die Zahl der Auspendler um 582 Personen größer als die der Einpendler. 15 Einwohner waren arbeitslos. 2016 gab es 26 landwirtschaftliche Betriebe, die eine Fläche von 968 Hektar bewirtschafteten.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Staatsstraße 2035 von Augsburg nach Neuburg an der Donau und die Staatsstraße 2047 von München nach Rain kreuzen sich im Gemeindegebiet.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt eine Kindertageseinrichtung mit 94 Plätzen; am 1. März 2019 waren davon 92 Plätze belegt.

In der Grundschule Petersdorf werden 87 Kinder von acht Lehrkräften unterrichtet (Schuljahr 2019/2020).[8]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Petersdorf (Schwaben) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tabellenblatt "Daten 2", Statistischer Bericht A1200C 202041 Einwohnerzahlen der Gemeinden, Kreise und Regierungsbezirke 1. Vierteljahr 2020 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Gemeinde Petersdorf in der Ortsdatenbank der Bayerischen Landesbibliothek Online. Bayerische Staatsbibliothek, abgerufen am 21. August 2019.
  3. Diepolder S. 51–63
  4. a b c Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 788.
  5. https://lra-aic-fdb.de/service/statistiken/einwohnerzahl/einwohnerzahlen771.pdf
  6. Petersdorf, Wahl des Gemeinderats 2020, Stimmenanteile und Bewerberergebnisse, abgerufen am 9. Juli 2020
  7. Eintrag zum Wappen von Petersdorf (Schwaben) in der Datenbank des Hauses der Bayerischen Geschichte
  8. Grundschule Petersdorf in der Schuldatenbank des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, abgerufen am 25. Dezember 2020.