Kernkraftwerk Qinshan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
f1
Kernkraftwerk Qinshan
Die CANDU-Reaktoren Qinshan 3-1 und 3-2
Die CANDU-Reaktoren Qinshan 3-1 und 3-2
Lage
Kernkraftwerk Qinshan (China)
Kernkraftwerk Qinshan
Koordinaten 30° 26′ 9,5″ N, 120° 57′ 29,2″ O30.435983333333120.9581Koordinaten: 30° 26′ 9,5″ N, 120° 57′ 29,2″ O
Land: China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Daten
Eigentümer: Block 1: Qinshan Nuclear Power Company; Blöcke 2-1, 2-2, 2-3, 2-4: Nuclear Power Plant Qinshan Joint Venture Company LTD.; Blöcke 3-1, 3-2: The Third Qinshan Jointed Venture Company Ltda.
Betreiber: Block 1: Qinshan Nuclear Power Company; Blöcke 2-1, 2-2, 2-3, 2-4: Nuclear Power Plant Qinshan Joint Venture Company LTD.; Blöcke 3-1, 3-2: The Third Qinshan Jointed Venture Company Ltda.
Kommerzieller Betrieb: 1. April 1994

Aktive Reaktoren (Brutto):

7  (4320 MW)

Reaktoren in Bau (Brutto):

2  (2160 MW)
Eingespeiste Energie im Jahr 2010: 23.892,72 GWh
Eingespeiste Energie seit Inbetriebnahme: 186.602,97 GWh
Stand: 20. April 2013
Die Datenquelle der jeweiligen Einträge findet sich in der Dokumentation.

Das Kernkraftwerk Qinshan befindet sich in Qinshan, Kreis Haiyan (ca. 100 km südwestlich von Shanghai) in der Provinz Zhejiang in der Volksrepublik China. Derzeit sind sieben Blöcke mit 4320 MW Bruttoleistung in Betrieb. Zwei weitere Reaktoren mit je 1080 MW Bruttoleistung sind in Bau, weitere Blöcke sind in Planung.

Qinshan-1 ist der einzige Block, der nicht als Zwilling geplant und gebaut wurde. Er wurde fast vollständig in China entwickelt und gebaut. Verantwortlich war das Shanghai Nuclear Engineering Research & Design Institute (SNERDI). Das Reaktordruckgefäß wurde allerdings von Mitsubishi geliefert. Der Reaktortyp wurde auch nach Pakistan exportiert, um dort das Kernkraftwerk Chashma zu bauen. Der Betreiber von Block 1 ist Qinshan Nuclear Power Company.

Die Blöcke 2 und 3 sind eine vergrößerte Version von Qinshan-1. Der Betreiber hier ist Nuclear Power Qinshan JV Corporation, Ltd..

Geschichte[Bearbeiten]

Das Kernkraftwerk wurde in vier Phasen errichtet.

Bauphase I

In ersten Bauabschnitt wurde der Reaktor Qinshan 1 mit einer Bruttoleistung von 310 MW errichtet. Baubeginn war am 20. März 1985. Der Reaktor wurde am 31. Oktober 1991 zum ersten Mal kritisch. Die Anlage war das erste im Inland konzipierte und gebaute Kernkraftwerk in China, d. h. über 95 % der Komponenten stammen aus inländischer Produktion.

Der Reaktor war von Mitte 1998 für 14 Monate wegen dringender Reparaturarbeiten abgeschaltet.

Im Oktober 2007 wurde Qinshan-1 für eine Erneuerung für etwa zwei Monate abgeschaltet, in der die gesamten Instrumenten- und Steuerungssysteme ersetzt werden, zusammen mit dem Reaktordruckbehälter-Kopf und dem Steuerstab-Antrieb. Die Arbeiten könnten zu einer Verlängerung des Laufzeit über die ursprünglichen geplanten 30 Jahre führen.[1]

Bauphase II

In der zweiten Phase wurden die Reaktoren Qinshan 2-1und Qinshan 2-2 mittlerer Größe vom chinesischen Typ CNP-600 mit 650 MW errichtet. Die Dampferzeuger wurden von der Shanghai Boiler Factory in Verbindung mit Westinghouse hergestellt. Am 2. Juni 1996 war Baubeginn für Qinshan 2-1, am 1. April 1997 für Qinshan 2-2, die am 15. November 2001 bzw. 25. Februar 2004 zum ersten mal kritisch wurden und sich seit dem 18. April 2002 bzw. 3. Mai 2004 im kommerziellen Betrieb befinden.

Bauphase III

Die dritte Bauphase umfasst den Bau von zwei Reaktoren im CANDU-Design. Die Reaktoren wurden in einem Joint Venture mit Atomic Energy of Canada Limited entwickelt. Dies war angeblich der größte Business-Venture zwischen Kanada und China bis zu diesem Zeitpunkt. Baubeginn für die beiden Reaktoren mit 700 MW Bruttoleistung war am 8. Juni 1998 bzw. 25. September 1998. Der Reaktor Qinshan 3-1 wurde am 21. September 2002, der Reaktor Qinshan 3-2 am 18. Januar 2003 zum ersten mal kritisch. Seit dem 31. Dezember 2002 bzw. 27. Juli 2003 befinden sich die beiden Blöcke im kommerziellen Einsatz. Die Blöcke wurden schlüsselfertig geliefert. Es sind die ersten Reaktoren von Typ CANDU in China.[2] Im Jahr 2010 wurden erstmals Versuche begonnen, abgebrannten Brennstoff aus normalen Leichtwasserreaktoren in Reaktor Qinshan 3-1 wiederzuverwenden. Dazu wird der alte Brennstoff, welcher immer noch ausreichend U235 enthält, mit abgereichertem Uran verschnitten, um Brennstoff herzustellen, der Natururan entspricht. Die Versuche finden unter Mitarbeit des kanadischen CANDU-Entwicklers Atomic Energy of Canada Limited (AECL) statt.[3]

Bauphase IV

Die vierte Bauphase setzt die Phase II fort und erweitert das Kernkraftwerk um zwei weitere Reaktoren des Typs CNP-600 mit 650 MW. Die Reaktoren Qinshan 2-3 und Qinshan 2-4 befinden sich seit dem 28. März 2006 bzw. 28. Januar 2007 in Bau. Qinshan 2-3 wurde am 1. August 2010 an das ostchinesische Stromnetz angeschlossen. Nach einer Testphase wurde der kommerzielle Betrieb im Oktober 2010 aufgenommen.[4] Qinshan 2-4 wurde am 25. November 2011 an das Stromnetz angeschlossen[5] und der kommerzielle Betrieb am 30. Dezember 2011 aufgenommen.[6]

Daten der Reaktorblöcke[Bearbeiten]

Das Kernkraftwerk Qinshan hat sieben in Betrieb befindliche Blöcke, zwei weitere befinden sich in Bau:

Reaktorblock[7] Reaktortyp Netto-
leistung
Brutto-
leistung
Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Abschal-
tung
Qinshan 1 Druckwasserreaktor (CNP-300) 298 MW 320 MW 20.03.1985 15.12.1991 01.04.1994
Qinshan 2-1 Druckwasserreaktor (CNP-600) 610 MW 650 MW 02.06.1996 06.02.2002 18.04.2002
Qinshan 2-2 Druckwasserreaktor (CNP-600) 610 MW 650 MW 01.04.1997 11.03.2004 03.05.2004
Qinshan 2-3 Druckwasserreaktor (CNP-600) 610 MW 650 MW 28.03.2006 01.08.2010 21.10.2010
Qinshan 2-4 Druckwasserreaktor (CNP-600) 610 MW 650 MW 28.01.2007 25.11.2011 30.12.2011
Qinshan 3-1 CANDU-Reaktor (CANDU 6) 650 MW 728 MW 08.06.1998 19.11.2002 31.12.2002
Qinshan 3-2 CANDU-Reaktor (CANDU 6) 650 MW 728 MW 25.09.1998 12.06.2003 24.07.2003
Fangjiashan 1 Druckwasserreaktor (CNP-1000) 1000 MW 1080 MW 26.12.2008 20.08.2014 15.12.2014
Fangjiashan 2 Druckwasserreaktor (CNP-1000) 1000 MW 1080 MW 17.07.2009

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kernkraftwerk Qinshan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.world-nuclear.org/info/inf63.html WNA - Nuclear Power in China; Januar 2007
  2. http://www.aecl.ca/Projects/CANDU-P/Qinshan-P.htm
  3. Chinese Candu reactor trials uranium reuse
  4. Latest Qinshan unit goes commercial
  5. Nuclear milestones for China
  6. WNA Reactor Database - Qinshan-7, World Nuclear Association
  7. Power Reactor Information System der IAEA: „China, People's Republic of: Nuclear Power Reactors“ (englisch)