King Von

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
King Von (2020)

King Von (* 9. August 1994 als Dayvon Daquan Bennett in Chicago, Illinois; † 6. November 2020 in Atlanta, Georgia)[1][2] war ein US-amerikanischer Rapper. Er stand bei Only the Family, dem Label von Lil Durk und Empire Distribution unter Vertrag.

Kindheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

King Von verbrachte seine Kindheit größtenteils in Parkway Garden Homes, einem Apartmentkomplex südlich von Chicago.[3] Die Apartments waren auch gleichzeitig die ersten Wohneigentümer afroamerikanischer Bürger von Chicago, die aufgrund von politischen Spannungen unter Wohnungsmangel litten. Zu den früheren Bewohnern zählt auch die ehemalige First Lady Michelle Obama.[4][5] In den letzten Jahren wurde der Komplex jedoch zum Zentrum eines der gewalttätigsten Blöcke Chicagos. Der Komplex ist im National Register of Historic Places aufgeführt.[6]

King Von wuchs mit Lil Durk und Chief Keef, der dort ebenfalls ansässig war, auf. Er war unter seinem Nicknamen Grandson bekannt und Mitglied der Gang Black Disciples. Diesen Namen erhielt Von im Gefängnis, als Leute, die ihn kannten, ihn sahen und sagten, dass er sie an David Barksdale erinnere, dem Gründer der Gang.

Im Alter von 16 Jahren musste Von erstmals ins Gefängnis. 2014 wurde er einer Schießerei beschuldigt, bei der ein Mensch getötet und ein anderer verletzt wurde. Nachdem King Von seine Unschuld bewiesen und den Fall für sich gewinnen konnte, begann er zu rappen und arbeitete mit Lil Durk an seiner Musikkarriere. Später nahm ihn Lil Durk bei seinem Label OTF (Only the Family) Entertainment unter Vertrag.[7]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Lil Durk ihn bei seinem Label OTF (Only The Family) unter Vertrag genommen hatte, veröffentlichte Von 2018 die Single Crazy Story, die auch gleichzeitig für seinen Durchbruch sorgte.[8]

2019 am Valentinstag veröffentlichte seine damalige Freundin Asian Doll den Track Grandson, wo Von einen Beitrag im Musikvideo leistete.[9]

Im Mai veröffentlichte er zusammen mit Lil Durk Crazy Story 2.0. Der Release platzierte sich auf Platz 20 der Bubbling Under 100-Charts.[10][11] Am 13. September 2019 erschien der dritte Teil Crazy Story Pt. 3.[12]

Am 9. Juli erschien die Kollabo-Single Like That mit Lil Durk.[13] Am 2. September wurde die Single What It’s Like veröffentlicht, was auch gleichzeitig eine Single-Auskopplung vom Mixtape Grandson Vol. 1 war.[14] Am 19. September erschien das Mixtape mit 15 Songs. Die Veröffentlichung debütierte auf Platz 75 der Billboard 200-Charts und auf Platz 27 bei den Hip Hop/R&B-Charts.[15][16][17] Am 29. November veröffentlichte er mit YNW Melly Rolling zusammen mit seinem Musikvideo.[18]

Am 21. Februar 2020 veröffentlichte Von Took Her to the O, was sich zu seinem populärsten Song entwickelte.[19] Der Song war Teil seines LeVon James Mixtapes, das am 6. März 2020 erschien und auf Platz 63 in den Billboard-Charts debütierte.[20][21] Das Mixtape beinhaltet Gastbeiträge von NLE Choppa, Polo G, Tee Grizzly, G Herbo, Lil Durk und YNW Melly, neben vielen anderen.[22]

Am 29. April erschien Grandson for President, was ebenfalls wie seine Breakthrough-Single Crazy Story ihm mehr an Popularität verschaffte. Ende Juli erschien Why He Told, gefolgt von All These N***as. Letzteres ging viral und generierte über 30 Millionen Aufrufe.[23][24]

Rechtskonflikte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 2012 wurde Von wegen illegalen Waffenbesitzes verhaftet und ins Cook-County-Gefängnis gebracht.[25] Am 24. Juli 2014 verhaftete die Polizei Von ein weiteres Mal, da er dieses Mal unmittelbar mit einer Schießerei, die im Mai desselben Jahres stattfand, in Verbindung gebracht wurde. King Von wurde daraufhin des Mordes und versuchten Mordes angeklagt. Die Schießerei fand an der 5700 South Lasalle Street in Englewood, Chicago statt.[26] Nachdem man keine aussagekräftige Zeugenaussage und keine klare Identifizierung der Täter feststellen konnte, wurden die Anklagen Ende 2017 wieder fallen gelassen.

In einem Interview mit dem Breakfast Club erklärte Lil Durk, dass er Von animieren wollte, Musik zu machen, um Problemen aus dem Weg zu gehen.[27]

Im Juni 2019 wurden King Von und Lil Durk verhaftet, da beide erneut mit einer Schießerei in Atlanta in Verbindung gebracht wurden. Beide wurden zu einer Anhörung eingeladen, wurden jedoch aufgrund mangelnder Beweise freigelassen.[28]

Tod[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 6. November 2020 war King Von in eine Auseinandersetzung verwickelt. Der Vorfall fand in der Innenstadt vor dem Eingang eines Nachtclubs in Atlanta gegen 3:20 Uhr Ortszeit statt. Sicherheitskameras dokumentierten das Geschehen. Zwischen zwei Gruppen eskalierte ein Streit.[29] Dabei wurden Schüsse abgegeben, die King Von tödlich trafen.[30] Außer ihm starb noch eine weitere Person, drei wurden schwer verletzt. Auf dem Weg ins Krankenhaus befand er sich in kritischem Zustand.[31] Im Laufe des Tages wurde sein Tod bestätigt.

Rapper Quando Rondo, der zu einer rivalisierenden Gang gehört, steht derzeit indirekt in Verbindung zu dem Fall.[32] Kurze Zeit später ließ sich King Vons Exfreundin, Rapperin Asian Doll, ein Tattoo von seinem Gesicht auf ihren Handrücken tätowieren.[33][34]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[35][36]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 US
2020 Welcome to O’Block US5
Gold
Gold

(39 Wo.)US

Mixtapes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[35]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 US
2019 Grandson, Vol. 1 US53
(2 Wo.)US
2020 Levon James US40
(18 Wo.)US

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[35][36]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 US
2019 Crazy Story 2.0
Grandson, Vol. 1
US81
(1 Wo.)US
feat. Lil Durk
2020 Took Her To the O
Levon James
US47
Platin
Platin

(8 Wo.)US
All These Niggas
Welcome to O’Block
US77
Gold
Gold

(1 Wo.)US
feat. Lil Durk
The Code
Welcome to O’Block
US66
Gold
Gold

(1 Wo.)US
feat. Polo G
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2020 Still Trappin’
The Voice
US53
(12 Wo.)US
mit Lil Durk

Weitere Singles

  • 2018: Crazy Story (US: PlatinPlatin)
  • 2019: Crazy Story, Pt. 3 (US: GoldGold)
  • 2020: I Am What I Am (feat. Fivio Foreign; US: GoldGold)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mugshot 177451002 - Dayvon Daquan Bennett Arrest - Fulton County, GA - Booked for Possession of Firearm During Commission of a Felony (VGCSA), Unlawful For Person Employed By/Associated With Crminal Street Gang To Conduct/Participate In Crimin, Aggravated Assault (shooting at), Possession of Firearm by Convicted Felon, Criminal Attempt to Commit Murder. 18. Mai 2019, abgerufen am 7. November 2020 (amerikanisches Englisch).
  2. Mugshot 123203677 – Dayvon Bennett Arrest – Cook County, IL. 21. November 2015, abgerufen am 7. November 2020 (amerikanisches Englisch).
  3. Evan F. Moore: King Von remembered for his powerful lyrics. 6. November 2020, abgerufen am 7. November 2020 (englisch).
  4. Frank Main: The most dangerous block in Chicago, once home to Michelle Obama: 'O block'. 2. November 2014, abgerufen am 7. November 2020 (englisch).
  5. David Mccormack: How Michelle Obama's old block became the most dangerous in Chicago. 2. November 2014, abgerufen am 7. November 2020.
  6. Wayback Machine. 14. Mai 2012, abgerufen am 7. November 2020.
  7. OTF Signee King Von Dramatizes a "Crazy Story" in a Charismatic Video. In: Audible Treats. 11. Dezember 2018, abgerufen am 7. November 2020 (amerikanisches Englisch).
  8. Alphonse Pierre: The Ones: King Von’s “Crazy Story”. Abgerufen am 7. November 2020 (amerikanisches Englisch).
  9. Cyrus Langhorne: Watch: Gucci Mane Protégé Asian Doll Celebrates V-Day W/ New GRANDSON Video. In: SOHH.com. 14. Februar 2019, abgerufen am 10. November 2020 (amerikanisches Englisch).
  10. Lil Durk. Abgerufen am 10. November 2020.
  11. King Von & Lil Durk Showcase the OTF Movement for "Crazy Story 2.0" Video. Abgerufen am 10. November 2020.
  12. OTF's King Von Returns With "Crazy Story Pt. 3". Abgerufen am 10. November 2020 (englisch).
  13. Lil Durk announces new album, drops single “Like That” feat. King Von. Abgerufen am 10. November 2020 (englisch).
  14. OTF's King Von Details The Reality Of The Streets On "What It’s Like". Abgerufen am 10. November 2020 (englisch).
  15. King Von | Biography & History. Abgerufen am 10. November 2020 (amerikanisches Englisch).
  16. HipHopDX- https://hiphopdx.com: King Von Shares "Grandson Vol. 1" Mixtape. 19. September 2019, abgerufen am 10. November 2020.
  17. Samantha Fish, King Von & Gashi Debut on Emerging Artists Chart. Abgerufen am 10. November 2020 (englisch).
  18. YNW Melly Joins King Von On New Song "Rolling". Abgerufen am 10. November 2020 (englisch).
  19. Took Her To The O. Abgerufen am 10. November 2020.
  20. Levon James by King Von. Abgerufen am 10. November 2020 (englisch).
  21. King Von Shares New Album 'Welcome To O'Block' f/ Lil Durk, Polo G, and More. Abgerufen am 10. November 2020 (englisch).
  22. Sada Baby & King Von Join Forces On "Pressin". Abgerufen am 10. November 2020 (englisch).
  23. All These Niggas (feat. Lil Durk). Abgerufen am 10. November 2020.
  24. Why He Told. Abgerufen am 10. November 2020.
  25. Mugshot 28941141 - Dayvon Bennett Arrest - Cook County, IL. 22. November 2012, abgerufen am 10. November 2020 (amerikanisches Englisch).
  26. Second Man Charged With May Shooting That Killed Man, Wounded Two Others. 24. Juli 2014, abgerufen am 10. November 2020 (amerikanisches Englisch).
  27. Breakfast Club: Lil Durk On Leaving Def Jam, Paying Homage To Chicago, Signing King Von + More. In: https://www.youtube.com/. 10. November 2020, abgerufen am 10. November 2020 (englisch).
  28. Judge rules case against rappers Lil Durk, Von King can move forward. 15. Juni 2019, abgerufen am 10. November 2020 (amerikanisches Englisch).
  29. Joe Coscarelli: King Von, Up-and-Coming Chicago Rapper, Shot and Killed in Atlanta. In: The New York Times. 6. November 2020, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 10. November 2020]).
  30. Rapper King Von fatally shot in Atlanta. Abgerufen am 10. November 2020 (englisch).
  31. King Von Reportedly In Critical Condition After Shoot Out With Quando Rondo's Crew. Abgerufen am 10. November 2020 (englisch).
  32. Justin Curto: Rapper King Von Killed in Atlanta Shooting. 8. November 2020, abgerufen am 10. November 2020 (amerikanisches Englisch).
  33. Asian Doll Reveals Tattoo of King Von's Face on Her Hand. Abgerufen am 26. November 2020 (englisch).
  34. Mira B: Asian Doll Gets King Von Portrait Tatted On Her Hand. In: The Source. 25. November 2020, abgerufen am 26. November 2020 (amerikanisches Englisch).
  35. a b c Chartquellen: US
  36. a b Auszeichnungen für Musikverkäufe: US