Krastel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Krastel
Ortsgemeinde Bell (Hunsrück)
Koordinaten: 50° 3′ 1″ N, 7° 23′ 27″ O
Höhe: 403 m ü. NHN
Einwohner: 141 (31. Dez. 2012)
Eingemeindung: 17. März 1974
Postleitzahl: 56288
Vorwahl: 06762
Krastel (Rheinland-Pfalz)

Lage von Krastel in Rheinland-Pfalz

Das Dorf Krastel, amtliche Schreibweise bis 6. Dezember 1935: Crastel[1], liegt inmitten der Mittelgebirgslandschaft des Hunsrück in der Verbandsgemeinde Kastellaun im Rhein-Hunsrück-Kreis, Rheinland-Pfalz.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Krastel liegt in einer leichten Hanglage (405 m ü. NHN) auf der Hunsrückhochfläche am Oberlauf des Brühlbaches, einem Zulauf des Wohnrother Baches. Höchste Erhebung ist der Motzenberg mit 455 m ü. NHN. Vom Hauptort getrennt ist der Wohnplatz Heidhof ca. 800 m in östlicher Richtung.

Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mastershausen Wohnroth und Buch Kastellaun
Reidenhausen Kompassrose, die auf Nachbargemeinden zeigt Bell
Blankenrath Leideneck Völkenroth und Hundheim

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krastel wird im Jahr 1220 in einer Bestandsaufnahme, dem Liber annalium des Erzbistums Trier genannt. Um das Jahr 1310, nach neueren Erkenntnissen des Landeshauptarchiv Koblenz wohl 1330–1335, wird der Ort unter dem Namen Cranstal im Sponheimischen Gefälleregister der Grafschaft Sponheim erwähnt.[2][3][4]

Den Ortsnamen Krastel gibt es nur ein Mal in Deutschland. Er geht vermutlich auf die frühere Bedeutung des Wortes Kran zurück. So bezeichneten die Menschen früher niedere Nadelhölzer wie etwa den Wacholder.

Krastel war bis 1974 eine eigenständige Gemeinde. Seit dem 17. März 1974 gehört der Ort zur Ortsgemeinde Bell.[5]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politisch wird der Ortsbezirk Krastel vom Ortsbürgermeister und dem Ortsgemeinderat Bell vertreten, verfügt aber auch über einen eigenen Ortsbeirat und einen Ortsvorsteher. Der Ortsbeirat besteht aus drei Ortsbeiratsmitgliedern. Bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 wurden die Beiratsmitglieder in einer Mehrheitswahl gewählt.[6] Ortsvorsteher ist Otmar Hennchen. Bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 wurde er mit einem Stimmenanteil von 75,56 % gewählt.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Krastel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik des Deutschen Reichs, Band 450: Amtliches Gemeindeverzeichnis für das Deutsche Reich, Teil I, Berlin 1939; Seite 267
  2. Landeshauptarchiv Koblenz Bestand 33 Nummer 15036. Abgerufen am 15. September 2021.
  3. Zinsen und Gefälle des Grafen von Sponheim um Kastellaun (PDF; 3,14 MB). Abgerufen am 10. Februar 2022.
  4. Abschrift des Zinsen- und Gefälleregisters des Grafen von Sponheim um Kastellaun (PDF; 1,4 MB). Abgerufen am 11. Februar 2022.
  5. Amtliches Gemeindeverzeichnis (= Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz [Hrsg.]: Statistische Bände. Band 407). Bad Ems Februar 2016, S. 159 (PDF; 2,8 MB).
  6. Der Landeswahlleiter RLP: Ortsbeiratswahl 2019 Krastel. Abgerufen am 7. Oktober 2019.
  7. Der Landeswahlleiter RLP: Direktwahlen 2019. siehe Kastellaun, Verbandsgemeinde, fünfte Ergebniszeile. Abgerufen am 7. Oktober 2019.