Kreis Lääne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Läänemaa vapp.svg
FinnlandLettlandRusslandKreis HiiuKreis SaareKreis LääneKreis HarjuKreis Lääne-ViruKreis Ida-ViruKreis RaplaKreis JärvaKreis JõgevaKreis TartuKreis PõlvaKreis VõruKreis ValgaKreis ViljandiKreis PärnuKarte
Über dieses Bild
Basisdaten
ISO-Code: EE-57
Verwaltungssitz: Haapsalu
Fläche: 1808 km²
Einwohner: 21.353 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte: 12 Einwohner/km²
Kreisgliederung: 1 Stadt
2 Gemeinden
Website: portaal.laanemaa.ee

Der Kreis Lääne (estnisch Lääne maakond oder Läänemaa, „Westland“, deutsch Wiek oder Wieck) ist ein Landkreis (maakond) in Estland.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Läänemaa umfasst den westlichsten Teil des estnischen Festlandes, die Inseln Vormsi (deutsch Worms) und Osmussaar sowie zahlreiche kleinere Inseln und Schären. Die Topografie ist sehr flach. Die Region ist von Weide- und Landwirtschaft geprägt.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kreisverwaltung (maakonnavalitsus) steht ein Gouverneur (maavanem) vor, der von der estnischen Regierung auf fünf Jahre ernannt wird. Dies waren

  • 1989–1994: Andres Lipstok
  • 1994–1999: Hannes Danilov
  • 1999: Arder Väli
  • 1999–2004: Jaanus Sahk
  • 2004–2007: Sulev Vare
  • 2008–2011: Neeme Suur
  • 2011–2014: Innar Mäesalu
  • 2015–2017: Neeme Suur

Vor dem Zweiten Weltkrieg waren Aleksander Saar (1917–1927), Jakob Aljas (1927–1930) und Artur Kasterpalu (1930–1941) Gouverneure des Kreises.[1]

Städte und Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindegliederung des Kreises Lääne (seit 2017)
Gemeindegliederung des Kreises Lääne (vor 2017)

Der Kreis Lääne besteht seit 2017 aus drei Gemeinden, der Stadtgemeinde Haapsalu (deutsch Hapsal), der vergrößerten Landgemeinde Lääne-Nigula sowie der Landgemeinde Vormsi. Während Vormsi bei der Gemeindeneugliederung unverändert geblieben war, waren zum einen die alte Stadt Haapsalu mit der Landgemeinde Ridala und zum anderen das alte Lääne-Nigula mit den Landgemeinden Kullamaa, Martna, Noarootsi und Nõva sowie dem Dorf Rehemäe der ebenfalls aufgelösten Landgemeinde Nissi im Kreis Harju zusammengelegt worden. Die Landgemeinden Lihula und Hanila wechselten in den Kreis Pärnu zur Landgemeinde Lääneranna. Dadurch verlor der Kreis Lääne 575 km² (von 2383 km²).

Gemeinde Fläche
km²
Einwohner Bev.-
dichte
/km²
1 Haapsalu (Hapsal) 264 13.596 52
2 Lääne-Nigula 1451 7.332 5
3 Vormsi 93 425 4
  Kreis Lääne 1808 21.353 12

Vor 2017 setzte sich der Kreis aus der Stadtgemeinde Haapsalu und neun Landgemeinden zusammen, nachdem im Oktober 2013 die Landgemeinden Oru, Risti und Taebla zur Landgemeinde Lääne-Nigula zusammengeschlossen waren. Die Nummern der ersten Spalte entsprechen den Nummern in der Karte.

Gemeinde Fläche
km²
Einwohner
1 Haapsalu (Hapsal) 10,59 11.922
2 Hanila (Hannehl) 231,88 1737
3 Kullamaa (Goldenbeck) 224,53 1434
4 Lihula (Leal) 367,31 2.806
5 Lääne-Nigula 507 3861
6 Martna (Sankt Martens) 269,42 1032
7 Noarootsi (Nuckö) 296,36 742
8 Nõva (Newe) 129,61 484
9 Ridala (Röthel) 253,56 3038
10 Vormsi (Worms) 92,93 246

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kreis Lääne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liste der Gouverneure auf laane.maavalitsus.ee