Kreuzeckhaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Adolf-Zoeppritz-Haus
DAV-Hütte Kategorie II
Adolf-Zoeppritz-Haus
Lage Auf dem Kreuzeck; Bayern, Deutschland; Talort: Garmisch-Partenkirchen
Gebirgsgruppe Wettersteingebirge
Geographische Lage: 47° 27′ 8″ N, 11° 3′ 58″ OKoordinaten: 47° 27′ 8″ N, 11° 3′ 58″ O
Höhenlage 1650 m ü. NHN [1]
Kreuzeckhaus (Wettersteingebirge und Mieminger Kette)
Kreuzeckhaus
Besitzer Sektion Garmisch-Partenkirchen des DAV
Erbaut 1906; Umbau: 1926, 1930
Bautyp Hütte
Erschließung Bergbahn
Übliche Öffnungszeiten Mitte Mai bis Anfang November, Mitte Dezember bis Mitte April
Beherbergung 58 Betten, 43 Lager
Weblink Website der Hütte
Hüttenverzeichnis ÖAV DAV

Das Kreuzeckhaus, auch unter dem Namen Adolf-Zoeppritz-Haus bekannt, ist eine fast ganzjährig bewirtschaftete Berghütte der Sektion Garmisch-Partenkirchen des Deutschen Alpenvereins. Sie befindet sich auf dem Kreuzeck, direkt gegenüber der markant geformten Alpspitze und wurde 1906 eingeweiht und liegt auf (1650 m ü. NHN) Höhe.[1]

Zugänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übergänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gipfel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Umbau der Hütte im Jahr 1926 gestaltete der Maler und Grafiker Wilhelm Emil „Elk“ Eber 1928 im Treppenaufgang das Fresko mit einem Bergsteigermotiv, das wie auch sein Bild „Der Bergführer“ (1925) noch heute dort zu besichtigen ist.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kreuzeckhaus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Lage und Höhe auf «BayernAtlas».
  2. Elk Emil Eber, Galleria d'Arte Thule.