Kreuzthal (Buchenberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kreuzthal
Koordinaten: 47° 43′ 14″ N, 10° 7′ 0″ O
Höhe: 820 m ü. NN
Einwohner: 137 (25. Mai 1987)
Eingemeindung: 1. April 1971
Postleitzahl: 87474
Vorwahl: 07569

Kreuzthal ist eine ehemals selbstständige Gemeinde und ein Pfarrdorf des Marktes Buchenberg im Landkreis Oberallgäu in Bayern. Außerdem ist Kreuzthal neben Buchenberg, dem Kürnacher Wald und dem Buchenberger Wald eine der vier Gemarkungen Buchenbergs. Kreuzthal liegt im Herzen der Adelegg unmittelbar an der Grenze zum Ortsteil Eisenbach der baden-württembergischen Stadt Isny im Allgäu.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche St. Martin, Kreuzthal

1717 wurde Kreuzthal eine eigenständige Pfarrei. 1830 hatte die Pfarrei über 800 Einwohner. Am 1. April 1971 wurde Kreuzthal nach Buchenberg eingemeindet. 2000 hatte die Pfarrei Kreuzthal 400 Einwohner.[1][2] Bei der letzten amtlichen Einwohnerzählung wurden 1987 insgesamt 137 Einwohner gezählt.

Dorfzentrum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Zentrum von Kreuzthal steht die Kirche St. Martin, errichtet 1746 auf dem Kirchberg. Unterhalb des Kirchbergs ist eine mächtige Dorflinde, gepflanzt 1870 von heimkehrenden Soldaten aus den Kriegen gegen Preußen und Frankreich. Es war der Dank für den Frieden und das Gedenken an gefallene Kameraden. Neben dem Naturdenkmal steht das Gasthaus „Kreuz“ mit einem Festsaal für 200 Personen.

Skilift Gohrersberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Skilift Gohrersberg ist ein 1969 in Dienst gestellter Schlepplift. Er befindet sich am Westrand des Buchenberger Waldes beim im Kreuzbach- und Eschachtal gelegenen Kreuzthal und verläuft am Westhang des Gohrersberges. Die Talstation des Skilifts liegt unweit östlich der Eschach auf etwa 820 m ü. NN, die Bergstation auf dem Gohrersberg auf 964 m ü. NN.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Volker Fieber: Kreuzthal, im Herzen der Adelegg (2012)
  • Volker Fieber: Adelegg Impressionen. Schöne Bilder und kleine Geschichten aus dem Herzen des Allgäus (2015), ISBN 978-3-00-051583-5
  • Rudi Holzberger, Manfred Thierer: Die Adelegg, Das dunkle Herz des Allgäus, Wanderungen und Streifzüge 2009, ISBN 978-3-933614-50-6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kreuzthal.de
  2. http://www.buchenberg.de/unsere_gemeinde/geschichte.htm
  3. Infos u. a. zu Liftdaten (Memento des Originals vom 28. Oktober 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gohrersberg.de auf gohrersberg.de