Kulturministerium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Kulturministerium versteht man ein Ministerium, das sich um die Angelegenheiten der Kulturpolitik kümmert. Neben den allgemeinen Agenden (Kulturförderung, Veranstaltungswesen und Ähnlichem) umfasst das Portefeuille in vielen Staaten im Besonderen das Kulturerbe (Kulturerbeministerium, also Denkmalschutz).

Sonderfälle sind Ministerien, die auf die nationale Volkskultur fokussieren (Ministerium für Volkskultur), und speziell für die Angelegenheiten der Künste (Kunstministerium).

Liste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Ministerium kurz Portefeuilles und Anmerkungen Minister
AthiopienÄthiopien Äthiopien Ministry of Youth, Culture & Tourism MYSC Jugend, Kultur und Tourismus[1]
DanemarkDänemark Dänemark Kulturministeriet
FinnlandFinnland Finnland Opetus- ja kulttuuriministeriö Bildung und Kultur
FrankreichFrankreich Frankreich Ministère de la Culture et de la Communication Kulturelles Erbe und Sprachen
GambiaGambia Gambia Ministry of Tourism & Culture MOTC Tourismus und Kultur
GriechenlandGriechenland Griechenland Ipurgeio Paideias, Threskeumaton, Politismo kai Athletikon
Υπουργείο Παιδείας, Θρησκευμάτων, Πολιτισμού και Αθλητισμού
ΥΠΘΠΑ
minedu
Bildung, Religion, Kultur und Sport
seit 2012[2]
Ipurgos Politismo Υπουργός Πολιτισμού
IndonesienIndonesien Indonesien Kementerian Pariwisata dan Ekonomi Kreatif Parekraf Kultur und Tourismus[3]
IrlandIrland Irland Department of Arts, Heritage and the Gaeltacht Kunst, Kulturelles Erbe und Gälische Kultur
ItalienItalien Italien Ministero per i Beni e le Attività Culturali MiBAC Kulturelles Erbe und Kulturleben
JapanJapan Japan Mombu-Kagaku-shō
文部科学省
MEXT
文科省 Monkashō
Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie
KanadaKanada Kanada
  • MTC
LitauenLitauen Litauen Kultūros ministerija
LuxemburgLuxemburg Luxemburg Ministère de la Culture Ministre de la Culture
MauritiusMauritius Mauritius Ministry of Arts and Culture MAC Kunst und Kultur[5] Minister of Arts and Culture
NeuseelandNeuseeland Neuseeland Ministry for Culture and Heritage
Manatū Taonga
MCH Kultur und Kulturerbe[6] Minister for Culture and Heritage
NiederlandeNiederlande Niederlande Ministerie van Onderwijs, Cultuur en Wetenschap MINOCW Bildung, Kultur und Wissenschaft Minister van Onderwijs
NorwegenNorwegen Norwegen Kulturdepartementet
OsterreichÖsterreich Österreich Bundesministerium für Kunst und Kultur, Verfassung und Medien Kunst und Kultur, Verfassung und Medien Bundesminister im Bundeskanzleramt für Kunst und Kultur, Verfassung und Medien
PakistanPakistan Pakistan Ministry of Culture, National Heritage and Integration
وزارث ثقافت
MoCul Kultur, Kulturerbe und Integration
PolenPolen Polen Ministerstwo Kultury i Dziedzictwa Narodowego Kultur und kulturelles Erbe
PortugalPortugal Portugal Secretário de Estado da Cultura ‚Amt des Kulturstaatssekretärs‘ im Amtsbereich des Premierministers
RumänienRumänien Rumänien Ministerul Culturii și Identității Naționale MCIN Ministerium für Kultur und nationale Identität[7]
KatarKatar Katar Ministry of Culture, Arts and Heritage MOC Kultur, Kunst und Kulturerbe[8] Ministry of Culture, Arts and Heritage
SchwedenSchweden Schweden Kulturdepartementet
SpanienSpanien Spanien Ministerio de Educación, Cultura y Deporte Bildung, Kultur und Sport
SudafrikaSüdafrika Südafrika Department of Arts and Culture DAC Kunst und Kultur[9] Minister of Arts and Culture
Korea SudSüdkorea Südkorea Munhwa Cheyuk Gwangwang-bu
문화체육관광부
MCST Kultur, Sport und Tourismus
TurkeiTürkei Türkei Kültür ve Turizm Bakanlığı Kultur und Tourismus
TschechienTschechien Tschechien Ministerstvo kultury
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Department for Culture, Media and Sport Kultur, Medien und Sport
4 Minister: Olympiade 2012/eGoverment; Tourismus/Kulturerbe; Sport; Kunst/Medien/Telekommunikation/u. a.
Secretary of State for Culture

Historische Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spezielle Kulturministerien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ministerien für Volkskultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ministerien, die sich speziell um die nationale Kultur kümmern
Siehe auch:

im Allgemeinen:

historisch:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Béla Rásky, Edith M. Wolf Pérez, Veronika Ratzenböck; Österreichische Kulturdokumentation, Internationales Archiv für Kulturanalysen (Hrsg.):: Cultural policy and cultural administration in Europe: 42 outlines.. Band 4 von Schriftenreihe der Österreichischen Kulturdokumentation, Verlag Österreichische Kulturdokumentation, Internationales Archiv für Kulturanalysen, 1996.
  • H. Edward Flentje: State Administration in Cultural Context. Kapitel 4 in: John J. Gargan: Handbook of State Government Administration. Band 75 von Public administration and public policy. CRC Press, 1999, ISBN 978-0-8247-4203-4, S. 59–95.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ministry of Youth, Culture & Tourism mysc.gov.et
  2. Υπουργείο Παιδείας & Θρησκευμάτων, Πολιτισμού & Αθλητισμού, minedu.gov.gr
  3. Kementerian Pariwisata dan Ekonomi Kreatif; Ministry of Culture and Tourism (Indonesia)
  4. Ministère du Tourisme, de la Culture et du Sport, mtc.gov.on.ca
  5. Ministry of Arts and Culture, gov.mu
  6. Ministry for Culture and Heritage, mch.govt.nz
  7. Ministerul Culturii și Identității Naționale, cultura.ro
  8. Ministry of Culture, Arts and Heritage, moc.gov.qa/en/
  9. Department of Arts and Culture, dac.gov.za; Department of Arts and Culture
  10. Ministry of The Arts and Multiculturalism. culture.gov.tt