Kurdische Fußballauswahl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Autonome Region Kurdistan
حكومه تى هه ريمى كوردستان
Hikûmetî Herêmî Kurdistan
KurdistanFootballAssociation.svg
Verband Kurdistan Football Association
Konföderation NF-Board
Trainer Khasraw Gurun
Kapitän Mahmoud Ahmad
Rekordtorschütze Halgurd Mulla Mohammed (3)
Rekordspieler Halgurd Mulla Mohammed (5)
Heimstadion Franso-Hariri-Stadion
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Bilanz
13 Spiele
6 Siege
2 Unentschieden
5 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
Kurdistan Autonome RegionAutonome Region Kurdistan Kurdistan 2:2 Lappland Sami flag.svg
(Schweden, 7. Juli 2008)
Höchster Sieg
Provence (alternate flag).svg Provence 0:6 Kurdistan Kurdistan Autonome RegionAutonome Region Kurdistan
(Italien, 25. Juni 2009)
Höchste Niederlage
Sami flag.svg Lappland 3:1 Kurdistan Kurdistan Autonome RegionAutonome Region Kurdistan
(Schweden, 13. Juli 2008)
(Stand: 5. Juni 2010)

Die kurdische Fußballauswahl ist eine von den internationalen Fußballverbänden AFC und FIFA nicht anerkannte Fußballauswahl. Die kurdische Fußballauswahl ist die offizielle Fußballnationalmannschaft der Autonomen Region Kurdistan. Da Kurdistan kein AFC- und FIFA-Mitglied ist, kann sie nicht an den Asienmeisterschaften und Weltmeisterschaften teilnehmen.

Geschichte[Bearbeiten]

Beim Viva World Cup 2008 in Schweden, einer Alternativveranstaltung zur offiziellen WM, erreichte die Mannschaft den 4. Platz nach einer 3:1-Niederlage im Spiel um Platz 3 gegen Lappland. Ihren ersten und einzigen Sieg feierten die Kurden in diesem Turnier im Spiel gegen die Provence.

Im Dezember 2008, während der 5. Generalversammlung, wurde Kurdistan eine volle Mitgliedschaft im NF-Board gewährt. 2011 war die Autonome Region Kurdistan Gastgeber des Viva World Cups.[1]

Beim Viva World Cup 2009 in Italien wurde die kurdische Fußballauswahl Zweiter im Turnier. Im Halbfinale besiegten die Kurden die Provence mit 6:0 und im Finale unterlagen sie gegen Padanien mit 0:2.

Beim Viva World Cup 2010 auf Malta wurde die kurdische Fußballauswahl wieder Zweiter im Turnier. Im Halbfinale besiegten die Kurden Okzitanien mit 2:1 und im Finale unterlagen sie gegen Padanien mit 0:1.

2012 schließlich konnte sie zum ersten Mal das Turnier gewinnen, indem sie im Finale die Mannschaft der Türkischen Republik Nordzypern 2:1 besiegten.

Teilnahme am Viva World Cup[Bearbeiten]

Jahr Ort Platzierung
2008 Schweden 4. Platz
2009 Italien 2. Platz
2010 Malta 2. Platz
2012 Autonome Region Kurdistan 1.Platz

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bericht über die kurdische Fußballauswahl (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]