LIPO Einrichtungsmärkte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
LIPO Einrichtungsmärkte AG
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1976
Sitz Pratteln, Schweiz
Leitung Roland Seiler
(CEO)
Mitarbeiter 500
Umsatz 202 Mio. CHF[1]
Branche Möbel & Wohneinrichtung
Website www.lipo.ch
Stand: 2015

Die LIPO Einrichtungsmärkte AG mit Sitz in Pratteln (Kanton Basel-Landschaft) ist in der Einrichtungsbranche tätig. Das Einrichtungshaus verfügt über 22 Filialen schweizweit und beschäftigt rund 500 Mitarbeiter.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1976 gründete Robert Zeiser das Unternehmen als Liquidationsposten und eröffnete die erste Filiale in Reinach (Basel-Landschaft). Im Laufe der Jahre expandierte das Unternehmen in der Deutschschweiz und im Tessin. Lipo Möbelposten erwirtschaftete mit 14 Filialen bis 2004 einen Umsatz von 60 Millionen Schweizer Franken. 2003 wurde Lipo Möbelposten von Steinhoff International Holdings übernommen und in Lipo Einrichtungsmärkte AG umgewandelt. Steinhoff International Holdings ist ein börsennotierter weltweit tätiger Möbelkonzern mit Sitz in Amsterdam und operativer Hauptzentrale in Johannesburg. 2014 übernahm die Lipo Einrichtungsmärkte AG sechs Fly-Filialen in Basel, Delémont, Monthey, Pazzallo, St. Gallen und Winterthur. Im April 2016 trat Dirk Herzig trat von seiner Funktion als CEO der Lipo Einrichtungsmärkte zurück, und Roland Seiler übernahm die Geschäftsführung. Ferner verlagerte das Unternehmen seinen Hauptsitz im Dezember 2016 von Reinach nach Pratteln und eröffnete zwei neue Filialen in Schaffhausen und in Pratteln nach dem neuen Konzept.

Der LIPO Park Schaffhausen ist ein Fussballstadion mit angegliedertem Einkaufszentrum und Lipo ist Namensgeber und Hauptmieter.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Umsatzentwicklung der grössten Möbelhändler. Verband Schweizer Möbelhandel und -industrie, 2016, abgerufen am 29. April 2018 (PDF).