Laissac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Laissac
Wappen von Laissac
Laissac (Frankreich)
Laissac
Gemeinde Laissac-Sévérac l’Église
Region Okzitanien
Département Aveyron
Arrondissement Rodez
Koordinaten 44° 23′ N, 2° 49′ OKoordinaten: 44° 23′ N, 2° 49′ O
Postleitzahl 12310
Eingemeindung 2016

Kirche Saint-Félix

Laissac ist eine frühere französische Gemeinde mit zuletzt 1.644 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2013) im Département Aveyron in der Region Okzitanien. Als Gemeinde gehörte sie zum Arrondissement Rodez und zum Kanton Lot et Palanges (bis 2015: Kanton Laissac). Die Einwohner werden Laissaguais genannt. Seit dem 1. Januar 2016 ist Laissac Gemeindeteil der Kommune Laissac-Sévérac l’Église.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laissac liegt etwa 20 Kilometer ostnordöstlich von Rodez. Der Aveyron begrenzt die Gemeinde im Norden. Umgeben wird Laissac von den Nachbargemeinden Palmas d’Aveyron im Norden, die mittlerweile eingemeindete Ortschaft Sévérac-l’Église im Osten, Ségur im Süden und Südosten, Arques im Süden sowie Bertholène im Westen.

Durch die Gemeinde führen die Route nationale 88 und die frühere Route nationale 595.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
1.293 1.275 1.364 1.476 1.395 1.467 1.522 1.644
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Félix
  • Kapelle Notre-Dame-de-Pitié
  • Turm Rességuier aus dem 16. Jahrhundert
  • Alte Mühle aus dem Jahre 1305, umgebaut um 1656 zum Schloss Maquefabes

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Laissac – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien