Landtagswahl in Brandenburg 1994

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
← 1990Landtagswahl 19941999 →
(in %) [1]
 %
60
50
40
30
20
10
0
54,1
18,7
18,7
2,9
2,2
1,1
1,0
2,2
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1990
 %p
 16
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
+15,9
-10,7
+5,3
-6,3
-4,4
-0,1
+1,0
+0,2
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
c 1990: PDS-Linke Liste
d 1990: Bündnis 90: 6,4 %, Grüne: 2,8 %
   
Von 88 Sitzen entfallen auf:

Die Landtagswahl in Brandenburg 1994 bestimmte die Zusammensetzung der 2. Wahlperiode des Landtags Brandenburg auf Grundlage der Ergebnisse aus den 44 Wahlkreisen. Sie fand am 11. September 1994 statt.

Vor der Wahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Spitzenkandidaten traten für die SPD erneut Ministerpräsident Manfred Stolpe und für die CDU der Landesvorsitzende Peter Wagner an.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei einer Wahlbeteiligung von 56,33 % legte die SPD stark zu und erreichte die absolute Mehrheit (+ 15,93 Prozentpunkte). Auch die PDS konnte zulegen (+ 5,31 Prozentpunkte) und lag mit 18,7 Prozent der Stimmen gleichauf mit der CDU, die ihrerseits um 10,7 Prozentpunkte absackte, aber 72 Stimmen mehr als die PDS erhielt und ihren zweiten Platz hauchdünn verteidigen konnte. Die Grünen und die FDP fielen diesmal unter die Fünf-Prozent-Hürde. Die konstituierende Sitzung fand am 11. Oktober 1994 statt.

In dem Ergebnis wurde nach Ansicht von Wahlbeobachtern vor allem ein Vertrauensbeweis für Manfred Stolpe gesehen, der zusammen mit seiner Sozialministerin Regine Hildebrandt über eine enorme Popularität verfügte.

Demgegenüber erreichte die CDU in Sachsen am gleichen Tag unter dem ebenfalls sehr populären Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf ihrerseits ebenfalls eine absolute Mehrheit, wohingegen die sächsische SPD deutliche Verluste einstecken musste.

Nach Bewertung der Wahlbeobachter ließen beide Wahlen nur begrenzt Rückschlüsse auf die sechs Wochen später stattfindende Bundestagswahl zu, da beide Wahlergebnisse stark durch die Persönlichkeiten Stolpes und Biedenkopfs und weniger durch bundespolitische Faktoren geprägt wurden.

Ergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erststimmen  % Zweitstimmen  % Sitze
SPD 535.908 50,2 % 580.422 54,1 % 52
CDU 222.040 20,8 % 200.700 18,7 % 18
PDS 210.289 19,7 % 200.628 18,7 % 18
Grüne 34.679 3,2 % 31.033 2,9 %
FDP 29.283 2,7 % 23.541 2,2 %
REP 2.368 0,2 % 12.140 1,1 %
Bürgerbündnis 20.128 1,9 % 10.405 1,0 %
UWVB 4.240 0,4 %
Graue 1.021 0,1 % 3.199 0,3 %
BFWG 5.808 0,5 % 2.425 0,2 %
DSU 2.134 0,2 % 1.932 0,2 %
ödp 520 0,0 % 1.354 0,1 %
KPD 174 0,0 %
Einzelbewerber 3.406 0,3 %
gültige Stimmen 1.067.758 1.072.019 88
abgegebene Stimmen 1.089.161 1.089.161
wahlberechtigt 1.933.680 100,00 1.933.680 100,00

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amtliches Endergebnis der Landtagswahl in Brandenburg 1994