Lang & Schwarz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lang & Schwarz Aktiengesellschaft
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE0006459324
Gründung 1996
Sitz Düsseldorf, Deutschland

Leitung

  • André Bütow
  • Peter Zahn
Mitarbeiter 49 (2016) [1]
Umsatz 192 Mio. Euro (2015) [2]
Branche Finanzdienstleistungen
Website www.ls-d.de

Die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft ist eine Holding aus der Finanzdienstleistungsbranche, die 1996 in Düsseldorf gegründet wurde und im Entry Standard notiert.

Das Kerngeschäft der Lang & Schwarz-Gruppe ist der börsliche und außerbörsliche Handel mit Aktien, das Emittieren und der Handel von Hebelprodukten (Turbos und Optionsscheine) sowie das klassische Brokergeschäft, das heißt die professionelle Abwicklung institutioneller Kundenorders an Präsenzbörsen und Xetra. Des Weiteren betreut die Lang & Schwarz Gruppe nationale und internationale Designated Sponsor-Mandate und bietet Dienstleistungen im Bereich Going Public und Being Public. Auf der elektronischen Handelsplattform Quotrix der Börse Düsseldorf agiert Lang & Schwarz außerdem als Market Maker. Das Abwickeln und die Emission der Zertifikate der Social-Trading-Plattform Wikifolio, an der das Unternehmen auch beteiligt ist, gewinnt immer mehr an Bedeutung für Umsatz und Ertrag.[3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 19. Januar 1996 wurde das Unternehmen als Lang & Schwarz Börsenmakler GmbH gegründet.[4] Zwei Jahre später, im Sommer 1998, erfolgte die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft.[5] Zusätzlich zur ursprünglichen Tätigkeit als Freimakler wurde im Jahr 1999 der Geschäftsumfang um den außerbörslichen Handel in Aktien erweitert und die ersten Designated Sponsoring-Mandate übernommen. Im gleichen Jahr wurde der heutige S-Broker (damals noch pulsiv AG) gegründet. Lang & Schwarz war als Mitgründer beteiligt, verkaufte ihre Anteile jedoch im Jahr 2001.

Im Jahr 2000 begann die erfolgreiche Emission von und der Handel in eigenen derivativen Produkte. In den folgenden Jahren wuchs das Unternehmen vor allem in diesem Bereich und emittiert seither auf unterschiedlichste Underlyings unter anderem Optionsscheine, Turbo-Zertifikate und Themenzertifikate, einschließlich Indexzertifikate (hierunter fallen auch wikifolio-Indexzertifikate).[6]

Lang & Schwarz beteiligte sich 2001 an der vwd Informations Services GmbH, der späteren Quotrix AG. Diese Beteiligung wurde 2005 verkauft.

Die Produktpalette des außerbörslichen Handels wurde in 2006 um Fonds und SFDs (ein eigenentwickeltes Produkt) erweitert. In dieser Zeit wurden die Hebelprodukte von Lang & Schwarz erstmals an der Börse Stuttgart im Segment EUWAX gelistet. Zudem wurde das Geschäftsfeld um die Kapitalmarktberatung erweitert und das Unternehmen begleitete sein erstes IPO-Mandat. Am 28. September 2006 erfolgt die Notierungsaufnahme der Aktien von Lang & Schwarz im Geregelten Markt der Deutschen Börse. Die Aktie des Unternehmens wechselt 2009 in den Entry Standard der Deutschen Börse.

Im Rahmen einer Konzernumstrukturierung wurde die Lang & Schwarz Broker GmbH als 100-prozentige Tochtergesellschaft gegründet. Zweck der Firma ist neben dem klassischen Brokergeschäft die Kapitalmarktberatung und -betreuung. Sie übernahm zu diesem Zweck diese Geschäftsbereiche aus der Muttergesellschaft. Ihre Geschäftstätigkeit nahm die Lang & Schwarz Broker GmbH am 1. Januar 2010 auf. Anschließend wurde die Lang & Schwarz TradeCenter AG & Co. KG in 2010 als 100-prozentige Konzerntochter gegründet, die zum 1. Dezember 2010 ihre Geschäftstätigkeit als Market Maker aufnahm und ebenfalls hierzu Geschäftsbereiche aus der Muttergesellschaft übernahm. In diesem Zusammenhang gab die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft ihre eigenen Erlaubnisse zum Betreiben von Dienstleistungen im Sine des KWG zurück und fungiert seither als Finanzholding-Gesellschaft des durch die BaFin beaufsichtigten Konzerns.

Die Social-Trading-Anlageplattform wikifolio.com startete 2012. Die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft war Mitinitiator und fungiert seither als Emittent der wikifolio-Indexzertifikate. Die Funktion der Berechnungsstelle für die wikifolio-Indizes und die Market Maker Funktion übernahm die Lang & Schwarz TradeCenter AG & Co. KG. Die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft beteiligte sich 2013 an der wikifolio Financial Technologies AG. In Fortsetzung des Markterfolges in Deutschland wurden wikifolio-Indexzertifikate 2013 in Österreich und 2015 auch für den Vertrieb in der Schweiz zugelassen. Die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft hat für die wikifolio-Indexzertifikate 2015 den Zertifikate Award gewonnen.

2016 startete Lang & Schwarz mit der LS Exchange unter der börslichen Aufsicht der Börse Hamburg. Die Lang & Schwarz TradeCenter KG ist alleiniger MarketMaker und Liquidity Provider an diesem neuen Börsensegment.[7]

Im Konzern werden damit neben der Emission eigener derivativer Produkte durch [Lang & Schwarz Aktiengesellschaft], das Market Making (börslich und außerbörslich) in Aktien, Fonds, ETFs, ETCs, ETNs, Bonds und den derivativen Produkten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft [Lang & Schwarz TradeCenter AG & Co. KG] sowie das Designated Sponsoring und die Kapitalmarktberatung und -betreuung [Lang & Schwarz Broker GmbH] betrieben. Im Konzern werden hierzu EDV-Anforderungen weitgehend eigenständig erfüllt. Über die Verbindung mit der wikifolio Financial Technologies AG konnte das Emissionsgeschäft und das Market Making ausgebaut werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sehr gutes Ergebnis bestätigt. Lang & Schwarz; abgerufen am 25. Mai 2016.
  2. laut Bundesanzeiger gemäß Konzernabschluss zum 31. Dezember 2015
  3. http://www.investresearch.net/lang-und-schwarz-aktie/
  4. Lang & Schwarz Wertpapierhandel AG: Geschäftsbericht 2002. Lang & Schwarz Wertpapierhandel AG; abgerufen am 23. November 2016 (deutsch).
  5. Mehr als 20 Jahre im Rhythmus der Märkte » Lang & Schwarz AG. In: www.ls-d.de. Abgerufen am 23. November 2016.
  6. Neu: SFDs von Lang & Schwarz bei fimatex / SFDs (Straight Forward Dealings) von Lang & Schwarz außerbörslich handelbar. In: FinanzNachrichten.de. (finanznachrichten.de [abgerufen am 23. November 2016]).
  7. EQS Group AG, München: Börse Hamburg: 'Lang & Schwarz Exchange' startet als elektronisches Handelssystem der Börse Hamburg - dgap.de. In: www.dgap.de. Abgerufen am 23. November 2016.